Stichwort zu Condor

Flugbegleiter-Gewerkschaft: EU-Auflagen „schwer zu vermitteln“

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo blickt mit Skepsis auf das am Montag vom Aufsichtsrat der Lufthansa gebilligte Rettungspaket für den Airline-Konzern. Die über das Pfingstwochenende erzielte Einigung der Lufthansa mit der EU-Kommission auf die Abgabe von Start- und Landerechten an ihren Drehkreuzen Frankfurt und München bezeichnete Ufo-Geschäftsführer Nicoley Baublies im Gespräch mit den Zeitungen der Funke-Mediengruppe als „sehr zweischneidige Geschichte“. Es sei …

Jetzt lesen »

Grüne stellen Bedingungen an Rettung von Fluggesellschaften

Die Grünen fordern, Hilfsmaßnahmen zur Rettung von Fluggesellschaften und Flughäfen an konkrete Bedingungen zu knüpfen. „Im Falle von Rettungsmaßnahmen müssen Aktionäre und das Spitzenpersonal die Kappung der Managergehälter und -boni und das Streichen von Dividenden hinnehmen“, heißt es in einem vierseitigen Autorenpapier der Grünen-Bundestagsfraktion, über das das „Handelsblatt“ (Montagausgabe) berichtet. Aktienrückkäufe während der Bezugsdauer von Staatshilfe dürfe es nicht geben. …

Jetzt lesen »

Brüssel erlaubt Staatshilfen für Condor

Die EU-Kommission hat ein Kreditprogramm der Bundesregierung in Höhe von insgesamt 550 Millionen Euro für die angeschlagene Fluggesellschaft Condor genehmigt. Man habe festgestellt, dass das staatlich garantierte Darlehen mit den EU-Beihilfevorschriften vereinbar sei, teilte die Brüsseler Behörde am Montag mit. „Mit diesem staatlich garantierten Darlehen von 550 Millionen Euro wird Deutschland Condor, das in der vom Ausbruch des Coronavirus besonders …

Jetzt lesen »

Ökonomin: Hilfen für Fluggesellschaften an Bedingungen koppeln

Umweltökonomin Claudia Kemfert fordert, Finanzhilfen für Fluggesellschaften an Bedingungen zu koppeln. „Wir sollten Beteiligungen an Unternehmen, etwa Condor oder Lufthansa, nur dann aus dem Staatsfonds vornehmen, wenn dieses Steuergeld in umweltfreundliche Technologien fließt“, sagte sie dem Nachrichtenportal Watson. „Das muss nicht von heute auf morgen passieren, aber eine verpflichtende Regelung für die nächsten Jahre sein.“ Es bestehe sonst die Gefahr, …

Jetzt lesen »

Luftfahrtexperte fürchtet Zerschlagung von Condor

Dem Luftfahrtexperten Cord Schellenberg zufolge droht Condor nach der gescheiterten Übernahme durch das polnische Luftfahrtunternehmen PGL die Zerschlagung. „Es ist möglich, dass Condor nicht als Einheit erhalten werden kann“, sagte Schellenberg dem Nachrichtenportal T-Online. Vergangenen Herbst hatte Condor-Chef Ralf Teckentrup noch beteuert, den Konzern bloß nicht in Teilen verkaufen zu wollen, sondern als Ganzes. „Diese Möglichkeit wird aufgrund der jetzigen …

Jetzt lesen »

Rückholaktion: Condor bringt heute morgen ca. 800 Kreuzfahrtpassagiere der MS Artania zurück!

Nach dem Corona-Verdacht bei 46 Menschen auf der MS Artania von Phönix Reisen vor Australien hat am Sonntag die Rückholaktion für rund 800 Passagiere begonnen. Der Ferienflieger Condor hat dazu 4 Boeing 767 nach Perth in Australien geschickt. Über Phuket sind die Maschinen derzeit kurz hintereinander unterwegs nach Deutschland und werden hier noch am Vormittag in Frankfurt landen. Nachdem bei neun Menschen auf dem Kreuzfahrtschiff „Artania“ eine Corona-Infektion festgestellt wurde, klagten weitere 46 über Symptome. Die Betroffenen werden derzeit noch in Krankenhäusern in Perth behandelt.

Jetzt lesen »

Luftfahrtexperte: „2020 könnte man die Luftverkehrabgabe aussetzen“

Der ehemalige Chef der Flugbegleitergewerkschaft UFO, Nicoley Baublies, hat davor gewarnt, dass es die Luftfahrtbranche in der Corona-Krise wirtschaftlich besonders hart treffen wird. „Jetzt muss Liquidität zur Verfügung gestellt werden und dann muss es dauerhafte Entlastungen geben“, sagte Baublies der RTL/n-tv-Redaktion. Als mögliche Maßnahmen nannte er Steuerentlastungen: „2020 könnte man die Luftverkehrabgabe aussetzen. Oder der Bund könnte die Luftsicherheitsgebühren übernehmen“, …

Jetzt lesen »

100.000 Urlauber nach Rückholaktion wieder zu Hause

Rund 100.000 Bundesbürger sind seit Dienstag im Rahmen der konzertierten Rückholaktion von Bundesregierung und Reiseanbietern aus dem Ausland nach Deutschland zurückgekehrt. Das geht aus einer Auflistung des Auswärtigen Amtes hervor, über die die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Samstagausgaben) berichten. Demnach sind darunter 4.000 von insgesamt 6.000 deutschen Reisenden aus Marokko, 7.000 aus Südafrika und 3.000 aus der Dominikanischen Republik. Aus …

Jetzt lesen »

Größte Rückholaktion Deutschlands läuft – Fast 100.000 Passagiere!

Die wohl größte Rückholaktion der Geschichte Deutschlands ist angelaufen. Zahlreiche Flugzeuge sind unterwegs nach und aus neun Ländern um Urlauber zurück nach Hause zu holen. Dabei fliegen die Reiseveranstalter und die Lufthansa auf eigene Faust derzeit mehrere Tausend Touristen aus. Die Rückholflieger kommen dabei aus Ländern wie Marokko, Tunesien, Costa Rica, Dominikanische Republik den Philippinen und Peru. Die Lufthansa und die Condor fliegen mit grossen Maschinen um größtmögliche Kapazitäten zu erreichen. Insgesamt schätzt man die Passagierzahl, die nach Deutschland zurückgeholt werden muss auf rund 100.000 Passagieren.

Jetzt lesen »

Lufthansa will Verträge mit Condor auslaufen lassen

Nach der geplanten Übernahme der Ferienfluggesellschaft Condor durch die polnische PGL, Muttergesellschaft der Airline LOT, will die Lufthansa nicht mehr dauerhaft mit dem Partner Condor zusammenarbeiten. „Wir werden nicht sofort alle Verträge mit Condor kündigen. Schließlich sind das auch unsere Kunden, die wir nicht allein lassen dürfen und wollen. Aber wenn Verträge auslaufen, dann laufen sie aus“, sagte Lufthansa-Vorstand Harry …

Jetzt lesen »

TUI bekräftigt Expansionsziel nach Thomas-Cook-Aus

Der Reisekonzern TUI sieht sich auf gutem Weg, seine Expansionsziele auf dem deutschen Markt nach dem Aus von Thomas Cook mindestens zu erfüllen. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir unser Ziel von 500.000 zusätzlichen Kunden aus Deutschland in diesem Jahr erreichen. Die aktuellen Buchungseingänge deuten darauf hin“, sagte TUI-Deutschland-Chef Marek Andryszak der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochausgabe). „Wenn im Sommer das …

Jetzt lesen »