Cyber Crime

Der Begriff Computerkriminalität umfasst "alle Straftaten, die unter Ausnutzung der Informations- und Kommunikationstechnik oder gegen diese begangen werden". Cybercrime im engeren Sinne des Bundeskriminalamts bezieht sich auf "spezielle Phänomene und Ausprägungen dieser Kriminalitätsform, bei denen Elemente der elektronischen Datenverarbeitung wesentlich für die Tatausführung sind" Der Begriff wird umgangssprachlich im weiteren Sinne auch für im Zusammenhang mit Computern stehende Handlungen verwandt, die zwar keine Straftaten, jedoch rechtswidrige Handlungen darstellen. Dabei hängt die Zuordnung zu den jeweiligen Bereichen insbesondere davon ab, ob am entsprechenden Tatort einschlägige Strafvorschriften existieren.
News

Banken gründen Verein gegen Cyber-Kriminalität

Berlin – Drei Bankkonzerne haben einen Verein zur Bekämpfung von Cyberkriminalität gegründet. Das bestätigte der Vorsitzende des Vereins Roland Wolf…

Weiterlesen »
News

Experte: Angeblich jedes vierte Unternehmen von Spionage betroffen

Berlin – Vor der Herbsttagung des Bundeskriminalamts zum Thema Internet-Straftaten hat der Cyber-Crime-Experte Alexander Geschonneck einen „massiven Anstieg“ der Attacken…

Weiterlesen »
Datenschutz - aktuelle Nachrichten zu Datensicherheit und Wirtschaftsspionage

Kriminalstatistik: Verbrechen im Internet nehmen weiter stark zu

Berlin – Datendiebe im Netz schlagen immer häufiger zu. Das belegen laut der „Bild-Zeitung“ die neuesten Zahlen zum Phänomen-Bereich „Cyber-Crime“…

Weiterlesen »
Back to top button
Close