Start > News zu Deutsche Firmen

News zu Deutsche Firmen

Deutsche Firmen vertrauen zunehmend Auslandsbanken

Deutsche Firmen vertrauen zunehmend Auslandsbanken 310x205 - Deutsche Firmen vertrauen zunehmend Auslandsbanken

Unternehmen in Deutschland setzen zunehmend auf ausländische Kreditinstitute. Banken wie ING, HSBC und Citi haben das Volumen der an deutsche Firmen vergebenen Kredite in den vergangenen Monaten so stark gesteigert wie keine andere Bankengruppe, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf eine Studie der Investmentbank FCF Fox Corporate Finance. Demnach wuchs …

Jetzt lesen »

Interesse deutscher Unternehmen an Geschäften in Afrika wächst

Interesse deutscher Unternehmen an Geschaeften in Afrika waechst 310x205 - Interesse deutscher Unternehmen an Geschäften in Afrika wächst

Das Interesse deutscher Unternehmen an Geschäften in Afrika wächst. "In den ersten fünf Monaten diesen Jahres ist der deutsch-afrikanische Handel im Vorjahresvergleich um kräftige 12,7 Prozent gestiegen. Damit wachsen die Märkte in Afrika weiterhin überdurchschnittlich im weltweiten Vergleich", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Wansleben fügte hinzu, deutsche …

Jetzt lesen »

Deutsche Firmen investieren mehr in Ausbildung und Forschung

Deutsche Firmen investieren mehr in Ausbildung und Forschung 310x205 - Deutsche Firmen investieren mehr in Ausbildung und Forschung

Deutsche Firmen investieren laut einer internationalen Vergleichsstudie mehr in Ausbildung und Forschung. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Laut dem Global Innovation Index 2019 ist Deutschland in der Kategorie "Arbeitskräfte und Forschung" um sieben Plätze vorgerückt und liegt nun an dritter Stelle weltweit. Dass Deutschland hier deutlich besser …

Jetzt lesen »

Immer mehr Klagen von iranischen Firmen vor deutschen Gerichten

Immer mehr Klagen von iranischen Firmen vor deutschen Gerichten 310x205 - Immer mehr Klagen von iranischen Firmen vor deutschen Gerichten

Vor deutschen Gerichten werden derzeit mehr als ein Dutzend Fälle verhandelt, in denen iranische Firmen gegen Kündigungen verschiedener Verträge durch deutsche Unternehmen klagen. "Die Vermutung liegt nahe, dass sie Kunden loswerden wollen, um ihre Geschäftsaussichten in den USA nicht zu gefährden", sagte Philip Plath von der Hamburger WZR Rechtsanwälte Partnerschaft …

Jetzt lesen »

Deutsche Firmen prüfen Geschäftsbeziehungen mit Huawei

Deutsche Firmen pruefen Geschaeftsbeziehungen mit Huawei 310x205 - Deutsche Firmen prüfen Geschäftsbeziehungen mit Huawei

Im Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China gerät die deutsche Wirtschaft immer stärker in die Schusslinie. Nachdem Anfang der Woche der Münchener Halbleiterhersteller Infineon bestätigt hatte, Lieferungen aus Amerika an den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei zu stoppen, untersuchten weitere deutsche Industriekonzerne ihre Geschäftsbeziehungen mit dem Technologieunternehmen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine …

Jetzt lesen »

DIHK: Deutsche Exporte in den Iran brechen ein

DIHK Deutsche Exporte in den Iran brechen ein 310x205 - DIHK: Deutsche Exporte in den Iran brechen ein

Der Handel zwischen Deutschland und dem Iran ist drastisch eingebrochen. Die Exporte von Deutschland in den Iran sind im Januar und Februar 2019 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 52,6 Prozent auf rund 223 Millionen Euro geschrumpft. Das geht aus Berechnungen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) hervor, über die die Zeitungen …

Jetzt lesen »

Deutsche Botschafterin warb in den USA für Nord Stream 2

Deutsche Botschafterin warb in den USA fuer Nord Stream 2 310x205 - Deutsche Botschafterin warb in den USA für Nord Stream 2

Deutschlands Botschafterin in Washington Emily Haber hat laut eines Zeitungsberichts im März in Briefen an mehrere US-Kongressabgeordnete und Senatoren dafür geworben, die Politik gegen Russland nicht zu verschärfen und sich auch für die Ostseepipeline Nord Stream 2 starkgemacht. Haber habe sich offenbar mit Rückendeckung der Bundesregierung, dafür eingesetzt, dass die …

Jetzt lesen »

EU-Kommissarin: Deutschland bekommt 17,7 Milliarden Euro Förderung

EU Kommissarin Deutschland bekommt 177 Milliarden Euro Foerderung 310x205 - EU-Kommissarin: Deutschland bekommt 17,7 Milliarden Euro Förderung

Deutschland bekommt von der EU in der nächsten siebenjährigen Finanzperiode ab 2021 voraussichtlich 17,7 Milliarden Euro an Strukturförderungsmitteln. Dies kündigte die für Regionalpolitik zuständige EU-Kommissarin Corina Cretu in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" an. "Alle Regionen in Deutschland haben das Potenzial, sich der Zukunft zu stellen, wirtschaftlich wettbewerbsfähig und für ihre …

Jetzt lesen »

Sorgen in Berlin über Rüstungslieferungen nach Saudi-Arabien

Sorgen in Berlin ueber Ruestungslieferungen nach Saudi Arabien 310x205 - Sorgen in Berlin über Rüstungslieferungen nach Saudi-Arabien

Politiker der Großen Koalition fürchten, dass auch nach dem Rüstungsexportkompromiss der letzten Woche deutsche Waffen nach Saudi-Arabien gelangen könnten. Die stellvertretende Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Daniela De Ridder (SPD), und der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Johann Wadephul (CDU), äußerten in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" die Sorge, …

Jetzt lesen »

Außenhandelsverband fürchtet Konjunktureinbruch wegen Brexit

Aussenhandelsverband fuerchtet Konjunktureinbruch wegen Brexit 310x205 - Außenhandelsverband fürchtet Konjunktureinbruch wegen Brexit

Angesichts der anhaltenden Unsicherheit über Zeitpunkt und Art des Brexits, warnt der Bundesverband Außenhandel, Großhandel, Dienstleistungen (BGA) vor einem weiteren Einbruch der Konjunktur. Die "lähmende Hängepartie mit offenem Ausgang" könnte das Wachstum in Deutschland weiter bremsen, sagte BGA-Präsident Holger Bingmann dem Nachrichtenmagazin Focus. So könnte das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr …

Jetzt lesen »

Arbeitsminister hält Autozölle noch für vermeidbar

Arbeitsminister haelt Autozoelle noch fuer vermeidbar 310x205 - Arbeitsminister hält Autozölle noch für vermeidbar

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sieht nach einem viertägigen USA-Besuch noch Chancen, die von US-Präsident Donald Trump angedrohten Autozölle zu verhindern. "Deutsche Firmen bieten mehr als 700.000 Arbeitsplätze in den USA, davon 120.000 in der Automobilbranche. Die Lieferketten laufen quer über den Atlantik. Beide Seiten würden sich ins Knie schießen, wenn …

Jetzt lesen »