Start > News zu Dienstleistungsgewerkschaft Verdi

News zu Dienstleistungsgewerkschaft Verdi

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ist eine Mitgliedsgewerkschaft im Deutschen Gewerkschaftsbund mit Sitz in Berlin. Sie hatte Ende 2013 rund 2,06 Millionen Mitglieder und ist damit die zweitgrößte Gewerkschaft im DGB nach der IG Metall. Verdi ist die größte Gewerkschaft für Dienstleistungsbranchen in Deutschland.

Gewerkschaften gegen Fusion von Commerzbank und Deutscher Bank

Eine Fusion von Commerzbank und Deutscher Bank würde die Probleme beider Institute aus Sicht von Gewerkschaften nicht lösen. „Wir sehen das Szenario kritisch, da ein erneuter erheblicher Arbeitsplatzabbau zu befürchten wäre“, sagte Jan Duscheck, der in der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi für Banken zuständig ist, dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). Zugleich sei eine Stärkung …

Jetzt lesen »

Sozialverband VdK ruft AKK zu sozialpolitischer Ausrichtung auf

Der Sozialverband VdK hat die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer zu einer sozialpolitischen Ausrichtung der Union aufgerufen. „Wer sozialen Frieden möchte, der muss durch Umverteilung die Kluft zwischen Reich und Arm überwinden und alle am Wohlstand beteiligen“, sagte VdK-Präsidentin Verena Bentele dem „Handelsblatt“. Als größter Sozialverband Deutschlands erwarte der VdK von …

Jetzt lesen »

Verdi fordert Verteilung von Gewinnen durch Künstliche Intelligenz

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat eine gerechte Aufteilung der Effizienzgewinne durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Wirtschaft gefordert. Mit einer Art Maschinensteuer sollten etwa die sozialen Sicherungssysteme gestärkt werden, heißt es in einem Papier des Bundesvorstandes mit dem Titel „Erste Positionierung zu Künstlicher Intelligenz“, über das das „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe) …

Jetzt lesen »

Amazon macht für Deutschland keine Lohnzusagen

Der weltgrößte Onlinehändler Amazon lässt nach Anhebung des firmeninternen Mindestlohns auf 15 Dollar pro Stunde in den USA offen, ob und wann ein verbesserter Mindestlohn auch für Deutschland in Kraft tritt. „Jedes Land ist anders“, sagte ein Sprecher von Amazon Deutschland der „Welt“. Man werde in allen Ländern außer den …

Jetzt lesen »

Verdi zweifelt an Stellenabbau bei Deutscher Bank

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat Zweifel angemeldet, dass der neue Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing seine Pläne für einen massiven und schnellen Stellenabbau durchsetzen wird. „Es kann gut sein, dass die Bank den jetzt genannten Abbau in dieser Dimension gar nicht durchhalten kann“, sagte Jan Duscheck, bei Verdi Verantwortlicher für die Bankenbranche, der …

Jetzt lesen »

Warnstreiks im Öffentlichen Dienst noch vor Ostern

Im Öffentlichen Dienst drohen noch vor Ostern Warnstreiks. Das teilten die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und der Deutsche Beamtenbund am Dienstag in Potsdam mit. Auch die zweite Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen sei ergebnislos verlaufen, hieß es. „Wenn die Arbeitgeber in dem Tempo weiterverhandeln, dann brauchen …

Jetzt lesen »

Bsirske fordert neues Profil der SPD

Der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, hat die SPD zu einem Kurswechsel aufgefordert. „Die SPD braucht ein Profil, mit dem sich wieder mehr Menschen identifizieren können“, sagte Bsirske den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgabe). Vor einem Jahr hätten die Sozialdemokraten in Umfragen mehr als 32 Prozent erreicht, weil Martin Schulz …

Jetzt lesen »

Bsirske beklagt Verschlechterung der Lage von Journalisten in der Türkei

Frank Bsirske, der Vorsitzende der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, hat die Arbeitsbedingungen von Journalisten in der Türkei angeprangert. Seit dem Putschversuch im vergangenen Sommer habe es in der Medienbranche regelrechte Säuberungsaktionen gegeben: „Seit Juli 2016 sind 33 Fernsehsender, 36 Radiosender, 62 Zeitungen und 29 Verlage geschlossen worden“, sagte Bsirske der „Welt“. „3.000 …

Jetzt lesen »

Bsirske kann sich Frau an Verdi-Spitze vorstellen

Verdi-Chef Frank Bsirske kann sich eine Frau an der Spitze der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi vorstellen. Das erklärte er im Gespräch mit der „Heilbronner Stimme“. Die Nachfolgefrage stelle sich aber erst 2019. Bsirske wird dann 67 Jahre alt sein. In der Auseinandersetzung mit Amazon um einen Tarifabschluss will die Gewerkschaft hart bleiben, …

Jetzt lesen »