Start > News zu Diesel

News zu Diesel

Handwerkspräsident will Hardware-Nachrüstungen für Dieselfahrzeuge

Der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, verlangt von der Politik ein härteres Durchgreifen gegen die Autoindustrie im Abgas-Skandal. „Wir fordern eine Hardware-Nachrüstung“, sagte Wollseifer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). „Wie wir von unseren Kfz-Werkstätten wissen, gibt es die Möglichkeiten dazu bereits. Die Teile dafür sind …

Jetzt lesen »

Daimler stoppt Auslieferung von Diesel-Modellen von Mercedes

Der Autokonzern Daimler hat einen Auslieferungsstopp für einzelne Diesel-Modelle der Marke Mercedes-Benz verhängt. Betroffen sind Fahrzeuge der A-, B- und C-Klasse mit Vier-Zylinder-Motoren, die bis Ende Mai produziert wurden, berichtet die Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). In einer internen Mitteilung, die die Konzernzentrale am Freitagnachmittag an alle Mercedes-Benz-Händler verschickt hat, heißt es: „Wir …

Jetzt lesen »

Audi-Chef Stadler festgenommen

Im Dieselskandal haben die Behörden Audi-Chef Rupert Stadler übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Montagvormittag vorläufig festgenommen. Die Medien berufen sich dabei auf einen Konzernsprecher. „Wir bestätigen, dass Herr Stadler am heutigen Morgen festgenommen wurde. Der Haftprüfungstermin, der über eine mögliche Untersuchungshaft entscheidet, dauert an“, zitiert die „Süddeutsche Zeitung“ den Sprecher. Für …

Jetzt lesen »

NRW überprüft 128 Messstellen für Luftschadstoffe

NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) will alle 128 Messstellen für Luftschadstoffe in NRW überprüfen lassen. „Die Messstellen müssen in Bereichen mit hohen Belastungen an einem repräsentativen Messpunkt aufgestellt werden“, sagte die CDU-Politikerin dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwochsausgabe). Es gebe immer wieder Diskussionen über die Standorte. „Sollten wir feststellen, dass einzelne Messstationen ein …

Jetzt lesen »

DIHK warnt vor Folgen des Dieselskandals für Gesamtwirtschaft

Der Chef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, hat vor den Folgen des fortgesetzten Dieselskandals für die Gesamtwirtschaft gewarnt. „Die Diesel-Affäre und Fahrverbote verunsichern große Teile der deutschen Wirtschaft“, sagte Schweitzer der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). „Nicht nur die Kfz-Branche selbst ist betroffen. Wertverluste und Standzeiten vieler Diesel-Pkw belasten …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer sieht Probleme bei Musterfeststellungsklage

Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller sieht seinen Verband für die neuen Klagemöglichkeiten durch die sogenannte Musterfeststellungsklage schlecht gewappnet. Ohne zusätzliche staatliche Mittel sei es „nicht möglich, die neuen Herausforderungen zu stemmen“, sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV) dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe). Das Haushaltsjahr 2019 sei entscheidend für seinen Verband. „Wer …

Jetzt lesen »

Zielvorgabe zur Diesel-Nachrüstung vor dem Scheitern

Bei der versprochenen Nachrüstung für 5,3 Millionen Diesel-Autos bis Ende 2018 reißen deutsche Autokonzerne offenbar die eigene Zielmarke. Das berichtet die „Bild“ (Montagsausgabe) unter Berufung auf eine Anfrage des FDP-Verkehrsexperten Oliver Luksic an die Bundesregierung. Demnach wurden von den beim „Nationalen Forum Diesel“ im August 2017 vereinbarten 5,3 Millionen Fahrzeugen …

Jetzt lesen »

Bundesregierung kann Ausmaß möglicher Diesel-Klagen nicht beziffern

Die Bundesregierung kann nicht beziffern, in welchem Ausmaß Geschädigte im VW-Dieselskandal die geplante neue Musterfeststellungsklage nutzen könnten, um Ansprüche gegen den Autobauer einzuklagen. Der Bundesregierung lägen „keine Erkenntnisse“ darüber vor, wie vielen betroffenen Käufern von Diesel-Fahrzeugen die Verjährung ihrer Ansprüche drohe, schreibt die Parlamentarische Staatssekretärin, Rita Hagl-Kehl (SPD), in einer …

Jetzt lesen »

Neuer Koalitionsstreit über Musterfeststellungsklage

In der Großen Koalition ist erneut ein Streit über die Einführung neuer Klagerechte in Fällen mit vielen betroffenen Verbrauchern wie beim Diesel-Skandal entbrannt. Das berichtet das „Handelsblatt“. Die Union will demnach die bereits vereinbarten Kriterien für eine Klagebefugnis weiter verschärfen, was bei der SPD auf energischen Widerstand stößt. „Es gibt …

Jetzt lesen »