Start > News zu Dieter Graumann

News zu Dieter Graumann

Zentralrat der Juden kritisiert Höcke-Äußerungen

Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Josef Schuster, hat Aussagen von Björn Höcke (AfD) kritisiert, die dieser am Dienstagabend in Dresden getätigt hatte. „Das Berliner Holocaust-Denkmal als `Denkmal der Schande` zu bezeichnen, wie es Björn Höcke getan hat, ist zutiefst empörend und völlig inakzeptabel. Damit tritt Björn Höcke …

Jetzt lesen »

Jüdische Prominente setzen sich für Grünen-Politiker Beck ein

Geht es nach dem Willen namhafter Vertreter des Judentums in Deutschland, bleibt der Grünen-Politiker Volker Beck religionspolitischer Sprecher seiner Fraktion und Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe: Mehr als 30 jüdische Prominente aus dem ganzen Bundesgebiet haben sich jetzt laut eines Berichts des „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe) an die beiden Fraktionschefs Katrin-Göring Eckhardt und …

Jetzt lesen »

AfD bittet Zentralrat der Juden um Entschuldigung für Nazi-Vergleich

dts_image_6250_dpqndimqct_2171_445_3342

Berlin – Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) hat den Zentralrat der Juden in Deutschland offiziell um Entschuldigung für Entgleisungen zweier AfD-Kommunalpolitiker gebeten. Den Anlass hierzu gaben ein stellvertretender Kreisvorsitzender aus Rheinland-Pfalz und der Sprecher der AfD Essen . Beiden wird vorgeworfen, die Situation der AfD-Mitglieder mit der Judenverfolgung im …

Jetzt lesen »

Putin-Hitler-Vergleich: Zentralrat der Juden verteidigt Schäuble

dts_image_4713_grbnnkcigm_2171_445_3342

Berlin – Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) gegen den Vorwurf in Schutz genommen, wonach er Putins Vorgehen in der Ukraine mit Hitlers Besetzung des Sudetenlands verglichen haben soll. Schäuble habe „ausdrücklich gesagt, dass er Russland mit niemandem vergleichen wolle“, sagte Zentralratspräsident Dieter Graumann „Handelsblatt-Online“. …

Jetzt lesen »

Zentralrat der Juden besorgt über Rechtsextremisten in ukrainischer Regierung

Kiew1

Berlin – Dass rechtsradikale und ausgewiesene antisemitische politische Kräfte Teil der neuen Übergangsregierung der Ukraine sind, beunruhigt den Zentralrat der Juden in Deutschland. „Hier muss Europa ganz genau hinsehen, kritisch und ohne Naivität, und darauf achten, dass Rassismus und Antisemitismus in der Ukraine nun nicht etwa salonfähig werden“, sagte der …

Jetzt lesen »

SPD fordert Schulen zu Studienreisen zu KZ-Gedenkstätten auf

Berlin – SPD-Bildungsexperte Dieter Rossmann hat Schulen in Deutschland aufgefordert, sich Studienreisen zu KZ-Gedenkstätten zur Pflicht zu machen. Gegenüber „bild.de“ sagte Rossmann: „Wir müssen die junge Generation mit Deutschlands Vergangenheit konfrontieren, damit sich solche Grauen wie in Ausschwitz nicht wiederholen.“ Hintergrund ist eine aktuelle Besucherstatistik der KZ-Gedenkstätte Ausschwitz, aus der …

Jetzt lesen »

Zentralrat der Juden entsetzt über fremdenfeindliche Ausschreitungen in Berlin

Berlin – Angesichts der fremdenfeindlichen Ausschreitungen vor einem Berliner Asylbewerberheim hat sich der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, bestürzt gezeigt. „Ich empfinde Ekel und muss bei diesen Bildern an Rostock-Lichtenhagen und an Hoyerswerda denken: dieser Ausbruch von Hass und Verachtung gegenüber Fremden! Damals war Ignatz Bubis …

Jetzt lesen »

ZdJ-Präsident Graumann fordert Abbruch der deutsch-iranischen Beziehungen

Berlin/Teheran – Dieter Graumann, der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland (ZdJ), hat angesichts der Auseinandersetzung zwischen Israel und radikalen Palästinensern die Bundesrepublik aufgefordert, die diplomatischen Beziehungen zu Iran abzubrechen. „Die Hamas ist eine Terrorfiliale des iranischen Regimes“, sagte er der „Süddeutschen Zeitung“ (Dienstags-Ausgabe). „Kanada hat die diplomatischen Beziehungen …

Jetzt lesen »

SPD-Abgeordnete Rupprecht glaubt nicht an verfassungskonformes Beschneidungsgesetz

Berlin – Die SPD-Bundestagsabgeordnete Marlene Rupprecht rechnet nicht damit, dass das Bundesjustizministerium ein verfassungskonformes Gesetz vorlegen kann, mit der die rituelle Beschneidung von Kindern in Deutschland legalisiert wird. Die Justizministerin müsse mit dem Gesetz die „Quadratur des Kreises“ schaffen, sagte Rupprecht dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Sie halte an ihrer Kritik an …

Jetzt lesen »