Start > News zu DIPLOMATIE (Seite 5)

News zu DIPLOMATIE

Müller und Pazderski kritisieren Krim-Reise ihrer Parteifreunde

mueller und pazderski kritisieren krim reise ihrer parteifreunde 310x205 - Müller und Pazderski kritisieren Krim-Reise ihrer Parteifreunde

Der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion Hansjörg Müller hat die Krim-Reise von AfD-Landtagsabgeordneten kritisiert. Er halte die Reise "in der jetzigen Situation für suboptimal", sagte Müller der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Weil ich der Meinung bin, dass man das geräuschloser machen kann." Gleichzeitig warnte Müller vor einer Eskalation des Konflikts zwischen …

Jetzt lesen »

Nato besorgt über Russlands Aufrüstung in der Arktis

nato besorgt ueber russlands aufruestung in der arktis 310x205 - Nato besorgt über Russlands Aufrüstung in der Arktis

Die Nato zeigt sich besorgt über Russlands Aufrüstung in der Arktis. "Die Nato hat ein klares Interesse an Stabilität, Sicherheit und Zusammenarbeit in der Arktisregion", sagte Nato-Generalsekretär Stoltenberg der "Welt" (Freitagausgabe). Nach seinen Angaben "hat Russland seine militärische Präsenz in der Arktis in den vergangenen Jahren verstärkt." Dazu gehören laut …

Jetzt lesen »

Tajani: EU benötigt doppelt so viel Geld wie heute

tajani eu benoetigt doppelt so viel geld wie heute 310x205 - Tajani: EU benötigt doppelt so viel Geld wie heute

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat eine Verdoppelung des Haushalts der Europäischen Union gefordert. "Wir benötigen doppelt so viel Geld wie heute, also 280 Milliarden Euro statt 140 Milliarden Euro pro Jahr", sagte Tajani den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). Das vergrößerte EU-Budget solle nicht durch zusätzliche Überweisungen aus den Mitgliedsstaaten, sondern durch …

Jetzt lesen »

FDP will mehr Geld für Verteidigung und Entwicklungshilfe

fdp will mehr geld fuer verteidigung und entwicklungshilfe 1 310x205 - FDP will mehr Geld für Verteidigung und Entwicklungshilfe

Die FDP wird sich in den Jamaika-Sondierungen dafür einsetzen, drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung, Diplomatie und Entwicklungshilfe auszugeben. "Im Rahmen der vernetzten Sicherheit erscheint es mir klüger, Diplomatie, Entwicklungshilfe und Verteidigung gemeinsam zu betrachten und dafür künftig drei Prozent unserer Wirtschaftsleistung auszugeben", sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP im …

Jetzt lesen »

Gabriel reist zu Gesprächen mit US-Außenminister nach Washington

gabriel reist zu gespraechen mit us aussenminister nach washington 310x205 - Gabriel reist zu Gesprächen mit US-Außenminister nach Washington

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel ist am Montag kurzfristig zu einer Reise in die USA aufgebrochen. Dort will er mit seinem Amtskollegen Rex Tillerson über die aktuellen Krisenherde beraten: "Das Atomprogramm Nordkoreas, die Lage in Afghanistan, die Krise in Katar, der Erhalt des Nuklearabkommens mit Iran, die US-Sanktionen gegen Russland - all …

Jetzt lesen »

Göring-Eckardt: Säbelrasseln von Trump und Kim Jong-un muss enden

goering eckardt saebelrasseln von trump und kim jong un muss enden 310x205 - Göring-Eckardt: Säbelrasseln von Trump und Kim Jong-un muss enden

Katrin Göring-Eckardt, Spitzenkandidatin der Grünen, hat die rhetorische Eskalation im Streit zwischen den USA und Nordkorea scharf kritisiert. Das "Säbelrasseln in Pjöngjang und Washington" müsse dringend beendet werden, erklärte Göring-Eckardt am Freitag. "Die Drohungen des nordkoreanischen Diktators Kim Jong-un sind gefährlich. Die `Feuer und Wut`-Reaktion von Donald Trump heizt die …

Jetzt lesen »

Nordkorea-Konflikt: Viel Kritik an Trump

nordkorea konflikt viel kritik an trump 310x205 - Nordkorea-Konflikt: Viel Kritik an Trump

Angesichts der wachsenden Spannungen zwischen den USA und Nordkorea haben zahlreiche deutsche Politiker mit Besorgnis reagiert - aber auch insbesondere US-Präsident Trump kritisiert. Grünen-Außenexperte Jürgen Trittin warf Trump vor, den "brandgefährlichen Konflikt" mit Nordkorea anzuheizen. "Der Umgang mit dem Diktator Kim Jong-un, seinem Atomprogramm und seinen Provokationen erfordert Diplomatie und …

Jetzt lesen »

Schulz: Zu Trumps Vorgehen gehört „politische Erpressung statt Diplomatie“

schulz zu trumps vorgehen gehoert politische erpressung statt diplomatie 310x205 - Schulz: Zu Trumps Vorgehen gehört "politische Erpressung statt Diplomatie"

SPD-Kanzlerkandidat und Parteichef Martin Schulz hat seine Kritik an US-Präsident Donald Trump verschärft. "Der neue US-Präsident setzt nicht auf internationale Kooperation, sondern auf Isolationismus und das vermeintliche Recht des Stärkeren", schreibt Schulz in einem Beitrag für den Berliner "Tagesspiegel "(Dienstagausgabe). Trumps Slogan "America first" sei nicht nur ein Angriff auf …

Jetzt lesen »

Gabriel für neuen Anlauf in transatlantischen Beziehungen

gabriel fuer neuen anlauf in transatlantischen beziehungen 310x205 - Gabriel für neuen Anlauf in transatlantischen Beziehungen

Kurz vor seiner USA-Reise hat Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) zu einem neuen Anlauf in den transatlantischen Beziehungen aufgerufen. "Wir sollten alles tun, um unsere Partnerschaft zu erneuern und mit neuer Kraft zu vertiefen", sagte Gabriel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstag). Europa und die USA befänden sich wie vor 70 Jahren …

Jetzt lesen »

Guttenberg soll starke Rolle im CSU-Wahlkampf spielen

guttenberg soll starke rolle im csu wahlkampf spielen 310x205 - Guttenberg soll starke Rolle im CSU-Wahlkampf spielen

Der ehemalige Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wird offenbar viel stärker in den Wahlkampf der CSU eingebunden als bislang bekannt. Im August und September soll Guttenberg in allen sieben bayerischen Regierungsbezirken als Redner bei Wahlkampf-Veranstaltungen auftreten, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus". In der CSU-Zentrale heißt es, sein Einsatz für die Partei sei …

Jetzt lesen »

SPD-Linke gegen höhere Verteidigungsausgaben

spd linke gegen hoehere verteidigungsausgaben 310x205 - SPD-Linke gegen höhere Verteidigungsausgaben

Der linke Flügel der SPD lehnt die Absicht der Bundesregierung ab, den Verteidigungshaushalt zu erhöhen - und hat vor "Alleingängen" im Syrienkonflikt gewarnt. "Höhere Verteidigungsausgaben lösen weder in Syrien noch anderswo auf der Welt Konflikte", sagte Matthias Miersch, Sprecher der Parlamentarischen Linken in der SPD-Bundestagsfraktion, der "Welt". "Zu glauben, man …

Jetzt lesen »