Stichwort zu Dom

Lauterbach will 2023 für Corona-Kampagne 60 Millionen Euro ausgeben

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will in 2023 rund 60 Millionen Euro allein für Corona-PR-Maßnahmen ausgeben. Das geht aus einer Ergebnisliste für den Bundeshaushalt 2023 hervor, über die „Business Insider“ berichtet. Hinzu kommen 2,9 Milliarden Euro, um weiteren Impfstoff zu bestellen. Laut des Berichts von von Business Insider hatte die CDU-Fraktion im Bundestag gegen beide Haushaltsposten Einspruch eingelegt, sie wollte die …

Jetzt lesen »

ZdK-Präsidentin fordert mehr Einsatz für Synodalen Weg beim Papst

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) fordert von den sich gerade auf einer Rom-Reise befindlichen deutschen Bischöfen einen stärkeren Einsatz für den Synodalen Weg in Deutschland. „Mir persönlich drängt sich der Eindruck auf, dass die zunehmende Synodalität der katholischen Kirche in Deutschland von vielen Klerikern in Deutschland, zumal von vielen Bischöfen, gut gefunden wird“, sagte ZdK-Präsidentin Irme Stetter-Karp dem „Redaktionsnetzwerk …

Jetzt lesen »

Köln erwägt Expo-Bewerbung

Köln und die Region könnten als mögliche Austragungsorte für die Expo im Jahr 2035 ins Rennen gehen. Das berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger“. Demnach werden derzeit Möglichkeiten und Chancen einer solchen Bewerbung ausgelotet. Standort für ein Expo-Gelände könnte das Rheinische Revier sein. Köln würde dem Projekt den Namen geben. Die bislang letzte Weltausstellung fand in Dubai mit mehr als 24 Millionen …

Jetzt lesen »

Lagebild in NRW: Fast jeder zweite Polizist wurde Opfer von Gewalt

In NRW werden Polizisten weiterhin sehr oft im Dienst angegriffen. So wurden in NRW im vergangenen Jahr 18.183 Polizisten Opfer von Gewalt und damit etwas mehr als im Jahr davor, als es 18.140 waren, geht aus dem noch nicht veröffentlichten Lagebild „Gewalt gegen Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamte 2021“ hervor, über das die „Rheinische Post“ (Freitagausgabe) berichtet. „Statistisch wurde 2021 fast jeder …

Jetzt lesen »

Verurteilte Priester an Kliniken mit Kinderstation versetzt

Unter der Leitung des Trierer Bischofs Stephan Ackermann sollen laut eines Medienberichts in der Vergangenheit mehrfach wegen Sexualstraftaten verurteilte Priester in der Krankenhausseelsorge eingesetzt worden sein – auch an Kliniken mit Kinderstationen. Das berichtet die „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“. Die dortigen Verantwortlichen seien angeblich nicht über die Vergangenheit der Geistlichen informiert wurden, schreibt das Magazin. Belegt sein sollen vier Fälle, …

Jetzt lesen »

Erstmals Schmerzensgeldklage wegen Missbrauch gegen Erzbistum Köln

Im Zuge des schon seit Jahren schwelenden Missbrauchsskandals gibt es jetzt erstmals eine Schmerzensgeldklage gegen das Erzbistum Köln. Ein Kläger, der als Kind zehn Jahre lang von einem Priester missbraucht wurde, fordert 800.000 Euro, berichtet der WDR. Der Vorwurf: Die Verantwortlichen hätten den Missbrauch verhindern können. Laut Klägerseite soll die Beweislage angeblich eindeutig sein. Der Täter habe die Taten vor …

Jetzt lesen »

Reul bereitet NRW-Polizei auf Versorgungsengpässe vor

NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) bereitet die NRW-Polizei auf drohende Versorgungspässe und Stromausfälle vor. „Wir haben uns schon früh mit der Frage beschäftigt, wie wir hier den Betrieb der kritischen Infrastruktur sicherstellen können“, sagte der CDU-Politiker dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Das Problem fange bei der Betankung der Polizeifahrzeuge an. „Wir haben bei der Polizei noch neun eigene Tankstellen, die werden jetzt technisch …

Jetzt lesen »

NRW will Kirchenaustritt nicht digital ermöglichen

Bis auf Weiteres wird es nicht möglich sein, mittels eines digitalisierten Verwaltungsverfahrens aus der Kirche auszutreten. Die nordrhein-westfälische Landesregierung sieht sich außerstande, die entsprechenden technischen Voraussetzungen bereitzustellen, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Freitagsausgabe). Nach dem Onlinezugangsgesetz (OZG) aus dem Jahr 2017 sind Bund, Länder und Kommunen verpflichtet, nach dem 31. Dezember 2022 mehrere hundert Verwaltungsleistungen auch elektronisch über Verwaltungsportale anzubieten. …

Jetzt lesen »

Scharfe Kritik an Italien-Reise des Tourismus-Ausschusses

Die Italien-Reise des Tourismus-Ausschusses des Bundestags ist unter Amtskollegen auf Kritik gestoßen. „Man muss in der Politik die Prioritäten richtig setzen“, sagte Klaus Brähmig, früherer CDU-Bundestagsabgeordnete und bis 2015 selbst Chef des Tourismus-Ausschusses, der „Bild“. In Deutschland breche aktuell „die Infrastruktur auf Bahnhöfen und Flughäfen zusammen und die Tourismus-Experten des Bundestags fahren nach Mailand und Venedig“. In diesen Zeiten hätten …

Jetzt lesen »