Stichwort zu Donald Tusk

Donald Franciszek Tusk anhören ist ein polnischer Politiker und Präsident des Europäischen Rates. Zuvor war er 2003 bis 2014 Vorsitzender der liberal-konservativen Partei Bürgerplattform sowie 2007 bis 2014 Ministerpräsident der Republik Polen.

Tusk will Brexit-Aufschub von zwölf Monaten vorschlagen

Der Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, will einen Aufschub des Brexit-Termins um zwölf Monate vorschlagen. Tusk wolle dies den 27 verbleibenden EU-Staaten am Freitag vorschlagen, teilte ein EU-Vertreter am Freitagmorgen in Brüssel mit. Am Dienstag hatte die britische Premierministerin Theresa May bereits angekündigt, die Europäische Union um eine weitere Verschiebung des Brexit-Termins bitten zu wollen. May muss nun spätestens …

Jetzt lesen »

Tusk stellt kurze Brexit-Verschiebung in Aussicht

Der Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, hat eine kurze Verschiebung des Austritts von Großbritannien aus der Europäischen Union in Aussicht gestellt. „Ich glaube, dass eine kurze Verschiebung des Brexits möglich ist“, sagte Tusk am Mittwochnachmittag in Brüssel. Die britische Premierministerin Theresa May habe ihn in einem Brief darum gebeten, dem sogenannten Straßburger Abkommen zwischen Großbritannien und der EU-Kommission zuzustimmen, …

Jetzt lesen »

Großbritannien beantragt Brexit-Aufschub bis Ende Juni

Die britische Premierministerin Theresa May hat bei der EU eine Verschiebung des Brexit-Termins bis zum 30. Juni beantragt. In einem Brief, der am Mittwoch an EU-Ratspräsident Donald Tusk geschickt wurde, schreibt sie, dass sie weiter an eine Zustimmung für ihren Deal im britischen Parlament glaube und dass sie erneut über diesen abstimmen lassen wolle. Unterdessen sagte sie im Unterhaus in …

Jetzt lesen »

EU-Ratspräsident offen für längerfristige Brexit-Verschiebung

EU-Ratspräsident Donald Tusk hat sich offen gegenüber einer längerfristigen Verschiebung des EU-Austritts Großbritanniens geäußert. Er werde den 27 verbleibenden EU-Staaten empfehlen, einem entsprechenden Aufschub zuzustimmen, teilte Tusk am Donnerstagvormittag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Notwendig dafür sei, dass die Briten die Zeit nutzen wollten, um ihre Brexit-Strategie zu überdenken und eine mehrheitsfähige Einigung zu erzielen. Mit diesen Aussagen dürften die …

Jetzt lesen »

Umfrage: Mehrheit gegen EU-Zugeständnisse an Großbritannien

Eine Mehrheit der Deutschen ist laut einer aktuellen Umfrage der Meinung, dass die EU den Briten in den Brexit-Verhandlungen nicht erneut entgegenkommen sollte. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des „Handelsblatts“ (Donnerstagsausgabe) hervor. 63 Prozent der Befragten sprechen sich gegen ein Entgegenkommen der EU in den Brexit-Verhandlungen aus. Lediglich 26 Prozent der insgesamt 552 Befragten sind …

Jetzt lesen »

Röttgen ruft Bundesregierung zur Unterstützung Guaidós auf

Der Chef des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages, Norbert Röttgen (CDU), hat die Bundesregierung aufgefordert, es nicht bei Aufrufen zur Besonnenheit in Venezuela zu belassen. „Deutschland muss Partei ergreifen“, sagte Röttgen der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe). „Die mutigen Kämpfer für die Demokratie in Venezuela brauchen internationale Unterstützung, auch die deutsche“, sagte der CDU-Politiker. Erfreulich klar habe sich EU-Ratspräsident Donald Tusk zugunsten der …

Jetzt lesen »

Getöteter Danziger Bürgermeister beigesetzt

Der Danziger Bürgermeister Pawel Adamovicz, der bei einem Messerangriff ums Leben gekommen war, ist in der Marienkirche in der polnischen Hafenstadt beigesetzt worden. An der Trauerfeier nahm u.a. auch EU-Ratspräsident Donald Tusk statt, ein langjähriger Freund von Adamovicz.

Jetzt lesen »

May kündigt weitere Brexit-Verhandlungen an

Die britische Premierministerin Theresa May hat angekündigt, in den nächsten Tagen weitere Brexit-Verhandlungen mit der EU zu führen. „In den nächsten Tagen werden wir weiter daran arbeiten, um weitere Zusicherungen zu bekommen, die das britische Parlament braucht, um dem Deal zuzustimmen“, sagte May am Freitag am Rande des EU-Gipfels in Brüssel. Für die EU sei genauso klar wie für Großbritannien, …

Jetzt lesen »

Misstrauensvotum: May zeigt sich kämpferisch

Die britische Premierministerin Theresa May hat sich kämpferisch gezeigt bezüglich des Misstrauensvotums, das am Mittwochabend erfolgen soll. „Graham Brady hat bestätigt, dass er insgesamt 48 Briefe bekommen hat zur Beantragung eines Misstrauensvotums im Hinblick auf meine Führung der konservativen Partei. Ich werde diese Abstimmung auf jeden Fall mit allen Mitteln bekämpfen“, sagte May am Mittwoch in London. Sie habe immer …

Jetzt lesen »

Tusk ruft G20 zur Zusammenarbeit auf

EU-Ratspräsident Donald Tusk hat die Staats- und Regierungschefs der G20-Länder zur Zusammenarbeit aufgerufen. Vor allem das Thema Handel und die Konflikte im Jemen, in Syrien und in der Ukraine müssten "ernsthaft" diskutiert werden, sagte Tusk vor dem Start des Gipfels in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires.

Jetzt lesen »