Start > News zu DSW

News zu DSW

DSW Inc. formerly Designer Shoe Warehouse, is a speciality branded footwear retailer, headquartered in Columbus, Ohio.

VW-Anlegerklage: Wertpapierschützer fordern direkte Managerhaftung

Mit Blick auf das am Montag begonnene Musterverfahren gegen Volkswagen fordern Aktionärsschützer, Manager künftig persönlich haften zu lassen, wenn sie Informationspflichten verletzen. „Die Politik sollte den Fall VW zum Anlass nehmen, Aktionären einen direkten juristischen Durchgriff auf verantwortliche Manager zu geben, statt sie dazu zu zwingen, gegen ihr eigenes Unternehmen …

Jetzt lesen »

Aktionärsschützer kritisieren Scholz wegen Post-Äußerungen

Aktionärsschützer haben scharfe Kritik an den jüngsten Äußerungen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur umstrittenen Einstellungspraxis bei der Deutschen Post geübt. „Hier wird mit Hilfe der Staatsbeteiligung versucht, eine politische Agenda durchzusetzen“, sagte Marc Tüngler, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), der „Welt“ (Dienstagsausgabe). Es möge Gründe geben, die …

Jetzt lesen »

ADAC fordert Schadenersatz vom Autokartell

ADAC-Chef August Markl will schnellstmögliche Aufklärung, ob den Autofahrern durch Kartell-Absprachen Nachteile entstanden sind, damit Schadenersatzansprüche juristisch geprüft werden können. Markl sagte zu BamS: „Jetzt muss schnell aufgeklärt werden, ob und wie sehr die Verbraucher durch dieses Vorgehen in den letzten Jahren geschädigt worden sind. Danach müssen Behörden und Gerichte …

Jetzt lesen »

Aktionärsvereinigung beklagt Zunahme von Börsenkursmanipulationen

Der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Marc Tüngler, beklagt eine Zunahme von Kursmanipulationen an den Börsen. „Leider müssen wir in den letzten Jahren erkennen, dass die Beeinflussung und auch Manipulation von Kursen – nach unserer Wertung – immer öfter auftreten“, sagte er der „Heilbronner Stimme“ (Dienstagsausgabe). „Allerdings und …

Jetzt lesen »

Zwei Drittel der deutschen Dividenden fließen ins Ausland

Ein großer Teil der Dividenden deutscher DAX-Konzerne fließt ins Ausland: Von den rund 32 Milliarden Euro, die in den kommenden Wochen gezahlt werden, fließen fast 20 Milliarden Euro an ausländische Anteilseigner, berichtet die „Welt am Sonntag“. Lediglich 11,4 Milliarden werden demnach im Inland verteilt. Für Deutschland bedeute das einen Wohlfahrtsverlust, …

Jetzt lesen »

Aktionärsschützer kritisieren DAX-Chefs wegen schlechter Prognosen

Aktionärsschützer werfen den Chefs der DAX-Unternehmen eine Verschleierung ihrer Geschäftsprognosen vor. „Die zunehmende Intransparenz ist eine bedenkliche Entwicklung“, sagte Ulrich Hocker, Präsident der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), der „Welt am Sonntag“. Die Verantwortlichen der Unternehmen sollten sich ernsthaft fragen, ob das der richtige Weg sei. Anlass für die Kritik …

Jetzt lesen »

Aktionärsschützer warnen vor Scheitern des Bayer-Monsanto-Deals

Aktionärsschützer sehen die geplante Übernahme von Monsanto durch Bayer kritisch. „Sollte sich die Übernahme als Flop erweisen, wird das die nächsten Jahre die Gewinnentwicklung drücken“, sagte Jürgen Kurz, Sprecher der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), dem „Tagesspiegel“ (Dienstagausgabe). Dabei haben die Bayer-Aktionäre bereits in den vergangenen Monaten große Kursverluste verkraften …

Jetzt lesen »

Aktionärsschützer wollen Bilfinger-Spitze Misstrauen aussprechen

Dem Mannheimer Gebäude- und Industriedienstleister Bilfinger steht eine turbulente Hauptversammlung bevor. Das meldet das Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“. Demnach will die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) sowohl dem Vorstand als auch dem Aufsichtsrat die Entlastung für das abgelaufene Geschäftsjahr 2015 verweigern. „Die Aktionäre sind durch die Hölle gegangen“, zitiert das Blatt …

Jetzt lesen »

Aktionärsschützer kritisieren mögliche VW-Bonuszahlungen

Aktionärsvertreter zeigen sich empört über mögliche Bonuszahlungen an VW-Top-Manager. „Der VW-Vorstand sollte mit gutem Beispiel und Augenmaß vorangehen“, sagte Ulrich Hocker, Präsident der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), dem „Tagesspiegel“ (Freitagausgabe). Dies sei allerdings keine rechtliche, sondern eine moralische Frage. „Die Verträge sind nun mal so vereinbart worden.“ Ob sich …

Jetzt lesen »