Start > News zu EADS

News zu EADS

Airbus S. A. S. mit Sitz in Toulouse ist eine Tochtergesellschaft der Airbus Group sowie der größte europäische und weltweit zweitgrößte Flugzeughersteller. Montagewerke stehen in Frankreich, Deutschland, Spanien und Großbritannien. Zusammen mit Boeing bildet Airbus das Duopol für Großraumflugzeuge.
1996 wurde die Tochtergesellschaft Airbus Transport International gegründet, welche die fünf Airbus-Beluga-Großraumtransportflugzeuge betreibt, die für unternehmensinterne Logistik und Charterflüge verwendet werden.
Im April 2009 wurde Airbus Military gegründet. Unter diesem Dach sind alle zum Airbus-Konzern gehörenden militärischen Luftfahrzeug-Programme gebündelt. Airbus Military hat ihren Sitz in der spanischen Hauptstadt Madrid. Seit 2014 wird Airbus Military der Defence-and-Space-Sparte zugeordnet.
Im August 2013 wurde mit einem Airbus A320 das 8.000. Flugzeug an die malaysische Fluggesellschaft Air Asia ausgeliefert.

Rüstungsexport-Stopp bremst Weiterbau saudischer Grenzschutzanlagen

Der von der Bundesregierung verhängte Rüstungsexport-Stopp nach Saudi-Arabien sorgt beim Airbus-Milliardenprojekt zur Grenzsicherung des Königreichs für Probleme. Der Airbus-Verwaltungsrat verweise im Jahresbericht für 2018 auf Schwierigkeiten wegen fehlender Exportlizenzen, berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf eigene Informationen. Ein Airbus-Sprecher sagte auf Anfrage der Zeitung, dass die Grenztechnik im …

Jetzt lesen »

Grüne fordern sofortigen Abzug der Bundespolizei aus Saudi-Arabien

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, verlangt die sofortige Beendigung der deutschen Unterstützung des saudischen Grenzschutzes. „Die Bundesregierung muss die Zusammenarbeit der Bundespolizei mit dem saudischen Grenzschutz schnellstmöglich beenden, statt sie nur temporär auf Eis zu legen“, sagte Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). Am Donnerstag war bekannt …

Jetzt lesen »

BND hörte Regierungen von Jerusalem bis Washington ab

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat in den vergangenen Jahren zahlreiche befreundete Staaten ausspioniert. Auch internationale Organisationen standen nach Informationen des Nachrichten-Magazins „Der Spiegel“ auf der Spähliste des deutschen Auslandsgeheimdienstes. Zu den Zielen des BND gehörten demnach das Büro des israelischen Ministerpräsidenten, Anschlüsse der Innenministerien in Wien und Brüssel, des Verteidigungsministeriums in …

Jetzt lesen »

BND ließ eigene Außenstelle überwachen

dts_image_9648_agdtkiidnq_2171_445_3342

In der Affäre um die Zusammenarbeit mit dem US-Geheimdienst NSA hat der Bundesnachrichtendienst (BND) laut eines Berichts der „Bild am Sonntag“ in einer geheimen Operation die eigenen Mitarbeiter in der Abhörstation in Bad Aibling überwacht. So sei im Januar 2006 in der BND-Zentrale in Pullach bekannt geworden, dass die NSA …

Jetzt lesen »

BND-Affäre: Zypries zeigt Verständnis für Anzeige von Airbus

dts_image_2586_adomcagiht_2171_445_334

Brigitte Zypries, Koordinatorin für die Luft- und Raumfahrt der Bundesregierung, kann nach eigenen Angaben „gut nachvollziehen“, dass der frühere EADS-Konzern – heute Airbus – in der BND-Affäre wegen des Verdachts der Industriespionage Anzeige erstattet hat. „Airbus ist ein börsennotiertes Unternehmen und muss schon deshalb alles tun, um möglichen Schaden von …

Jetzt lesen »

NSA wollte angeblich auch Siemens ausspionieren

Laut eines Berichts der „Bild am Sonntag“ hat die National Security Agency (NSA) offenbar auch versucht, mithilfe des BND den Technologie-Riesen Siemens auszuspähen. US-Geheimdienststellen hätten dies gegenüber der Zeitung mit einer angeblichen Vertragspartnerschaft zwischen Siemens und dem russischen Geheimdienst SSSN (ehemals FAPSI) begründet. Danach soll Siemens nachrichtendienstliche Kommunikationstechnologie geliefert haben. …

Jetzt lesen »

"Spiegel": Verdacht der Industriespionage bei Airbus erhärtet sich

dts_image_2493_npmcjhkgqn_2171_445_334

In der BND-Affäre erhärtet sich laut eines „Spiegel“-Berichts der Verdacht, dass der Airbus-Konzern ein langjähriges Ausspähziel der englischsprachigen Geheimdienste, der sogenannten Five Eyes, war: Bei der Suche nach neuen Observationszielen wurde ein deutscher Mitarbeiter des Luft- und Raumfahrtkonzerns Airbus als Treffer markiert. Sein Name wurde zusammen mit einer saudi-arabischen Telefonnummer …

Jetzt lesen »

Spionageaffäre: Betroffene Unternehmen reagieren gelassen

Berlin – Die von mutmaßlicher Spionage betroffenen Firmen haben gelassen auf die neuen Berichte über eine Zusammenarbeit zwischen deutschen und US-Geheimdiensten reagiert. „Wir sind uns im Klaren darüber, dass unser Unternehmen Ziel für Ausspähung von verschiedener Seite ist und treffen entsprechende Maßnahmen“, sagte ein Airbus-Sprecher der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe). Zuvor …

Jetzt lesen »

EU verschwendet Milliarden bei Rüstung

Eurofighter

Brüssel – Die Staaten der Europäischen Union verschwenden Milliarden Euro, weil sie ihre Rüstungsprojekte nicht aufeinander abstimmen. Dies geht aus einer Studie des wissenschaftlichen Dienstes des EU-Parlaments hervor, die dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ vorliegt. Das 88-seitige Papier nennt „verschwenderische Überkapazitäten, Duplikationen, fragmentierte Industrien und Märkte“ als Hauptgründe für Effizienzverluste 73 …

Jetzt lesen »