Start > News zu EASA (Seite 2)

News zu EASA

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit ist die Flugsicherheitsbehörde der Europäischen Union für die zivile Luftfahrt. Sie wurde am 15. Juli 2002 auf Beschluss, des Europäischen Parlaments und des Rats der Europäischen Union gegründet und hat seit November 2004 ihren Sitz im Kölntriangle in Köln-Deutz. Der Betrieb startete am 28. September 2003, sie ist seit dem Jahr 2006 voll einsatzfähig. Bevor die EASA nach Köln zog, hatte sie ihren Sitz in Brüssel. Die EASA hat momentan ungefähr 500 Mitarbeiter.

Piloten und Behörde warnen vor Hacking von Flugzeugen

dts_image_7942_oqmssetsot_2172_445_334

Die Pilotenvereinigung Cockpit (VC) warnt vor der Gefahr, dass Hacker in die Steuerungscomputer von Passagierflugzeugen eindringen und die Maschine zum Absturz bringen könnten. "Die Industrie und die Fluggesellschaften dürfen das nicht weiter aussitzen", sagte VC-Sprecher Markus Wahl dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Das Problem dürfe nicht verharmlost und nicht auf die …

Jetzt lesen »

Linke fordert Maßnahmenplan für mehr Sicherheit im Flugverkehr

dts_image_7470_jmjdqmsjob_2171_445_334

Berlin - Linken-Chef Bernd Riexinger hat von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) einen Maßnahmenplan für mehr Sicherheit im Flugverkehr gefordert. Zuvor war bekannt geworden, dass die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) schon vor dem Germanwings-Absturz Deutschland auf Mängel bei den flugmedizinischen Tauglichkeitsprüfungen hingewiesen hat. "Es stellen sich jetzt viele gravierende Fragen. …

Jetzt lesen »

EU will wirtschaftliche Nutzung von Drohnen vorantreiben

dts_image_8595_gribpeqaso_2171_445_3343

Brüssel - Die EU-Kommission will die wirtschaftliche Nutzung von Drohnen in den Mitgliedstaaten vorantreiben. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) kündigte EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc an, dass noch in diesem Jahr ein grundlegender Rechtsrahmen auf Basis einer Stellungnahme der Europäischen Agentur für Flugsicherheit EASA angenommen werden solle. "Ziel …

Jetzt lesen »

Vulkan-Aktivität: Island verschärft Warnhinweis für Flugverkehr

dts_image_2398_efrsfjsfjn_2173_445_334

Reykjavík - Island hat angesichts der andauernden Aktivität des Vulkans Bárdarbunga den Warnhinweis für den Flugverkehr verschärft. Der Luftfahrt-Farbcode sei von Orange auf Rot geändert worden, teilte das isländische Wetteramt am Samstag mit. Es werde vermutet, dass unter dem Vatnajökull-Gletscher eine leichte Lava-Eruption begonnen habe, hieß es zur Begründung. Die …

Jetzt lesen »

EU lockert Regeln für Benutzung elektronischer Geräte in Flugzeugen

Brüssel - Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat die Regeln für die Benutzung tragbarer elektronischer Geräte, also unter anderem Smartphones, Tablets und E-Reader, in Flugzeugen gelockert. Künftig können diese Geräte im "Flugmodus", das heißt ohne Sende- oder Empfangsverbindung, ohne Sicherheitsrisiken während des gesamten Fluges genutzt werden, teilte die EU-Kommission …

Jetzt lesen »

Pilotenvereinigung erwägt Klage gegen Nachtflugzeiten

Frankfurt/Main - Die Pilotenvereinigung Cockpit prüft rechtliche Schritte gegen die neuen Nachtflugzeiten. Cockpit-Präsident Ilja Schulz sagte dem Hörfunksender "hr-Info", es gebe "eindeutige wissenschaftliche Belege dafür, dass es jenseits der 10 Stunden nachts zu gefährlicher Übermüdung kommt." Die elf Stunden Dienstzeit, die jetzt in der Regel stehen, seien nicht sicher: "Es …

Jetzt lesen »

Medien: Defekte Batterien in „Dreamliner“-Flugzeugen waren technisch nicht ausgereift

Washington - Die in Brand geratenen Lithium-Ionen-Batterien an Bord der Boeing 787 "Dreamliner" sind technisch offenbar nicht ausgereift gewesen. Noch zwei Monate vor den Bränden, die weltweit zur Stilllegung der "Dreamliner"-Flotte geführt haben, sah sich die in Köln beheimatete Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) laut dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" nicht …

Jetzt lesen »

Luftfahrtbehörden ziehen Boeings „Dreamliner“ aus dem Verkehr

Washington - Nach der jüngsten Pannenserie bei Boeings Prestigeprojekt "Dreamliner" haben Luftfahrtbehörden weltweite Konsequenzen gezogen: Die US-Luftfahrtbehörde FAA teilte am Mittwoch mit, dass die meisten Boeing 787 vorerst aus dem Verkehr gezogen werden und am Boden bleiben müssen. Europa, Japan und Indien schlossen sich der Anordnung am Donnerstag an. Laut …

Jetzt lesen »

Ramsauer will neue Dienstzeiten für Piloten „kritisch prüfen“

Berlin - Im Streit um die Dienstzeiten für Piloten muss sich die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA auf Widerstand aus Deutschland gefasst machen. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer kündigte laut dem Nachrichtenmagazin "Focus" eine "kritische Prüfung" der EASA-Vorschläge an, da in der Luftfahrt "Sicherheit vor allen anderen Dingen zu beachten ist". Die geplante Neuregelung …

Jetzt lesen »

Studie: Jeder dritte EU-Pilot bereits im Cockpit eingeschlafen

Berlin - Jeder dritte Pilot in Europa ist schon einmal ohne Absprache mit seinem Copiloten während eines Fluges eingeschlafen. Das ergibt sich aus einer Studie der European Cockpit Association (ECA), die "Bild am Sonntag" vorliegt und die die Ergebnisse von Befragungen von 6.000 Piloten aus ganz Europa zusammenfasst. In Deutschland …

Jetzt lesen »

„Spiegel“: Falsche Computeranzeigen mitverantwortlich für Air-France-Absturz

Paris - Die Piloten des im Juni 2009 abgestürzten Air-France-Airbus A330 sind einem Medienbericht zufolge von falschen Anzeigen der Bordcomputer in die Irre geführt worden. Zu diesem Ergebnis kommt laut Informationen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" ein Gutachten, das für einen Strafprozess in Paris zur Klärung der Schuldfrage des Unfalls entstanden …

Jetzt lesen »