Start > News zu East Side Gallery

News zu East Side Gallery

Das Denkmal East Side Gallery in Berlin-Friedrichshain ist eine weltbekannte und die weltweit längste dauerhafte Open-Air-Galerie. Sie befindet sich auf dem längsten noch erhaltenen Teilstück der Berliner Mauer in der Mühlenstraße zwischen dem Berliner Ostbahnhof und der Oberbaumbrücke entlang der Spree.
Im Frühjahr 1990, nach der Öffnung der Berliner Mauer, wurde dieses Teilstück von 118 Künstlern aus 21 Ländern auf einer Länge von 1316 Metern bemalt. Die Künstler kommentierten in gut einhundert Gemälden auf der ehemaligen Ostseite der Mauer mit den unterschiedlichsten künstlerischen Mitteln die politischen Veränderungen der Jahre 1989/90. Wegen städtebaulichen Maßnahmen ist sie mittlerweile nicht mehr durchgehend erhalten, und anstelle der Originale von damals existieren heute nur noch die im Jahr 2009 entstandenen Repliken.
Die eigentliche Grenze bildete an dieser Stelle das Kreuzberger Ufer der Spree. Die Galerie befindet sich an der so genannten Hinterlandmauer, die das Grenzgebiet nach Ost-Berlin hin abschloss. Längs dieser Grenzanlagen verlief mit der Mühlenstraße eine der Hauptausfallstraßen in Richtung Potsdam.

David Hasselhoff kämpft für Erhalt der Berliner East Side Gallery

Der US-amerikanische Sänger und Schauspieler David Hasselhoff kämpft für den Erhalt der Berliner East Side Gallery und wünscht sich zu diesem Zweck ein Gespräch mit Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD). „Ich würde auch mit Bürgermeister Müller persönlich reden. Solange es das Denkmal bewahrt und weiter an die Menschen erinnert, …

Jetzt lesen »

Teilabriss der East Side Gallery: Künstler will Auszeichnung zurückgeben

Berlin – Nach dem Abriss weiterer Teile der Berliner East Side Gallery will der Vorsitzende der Künstlerinitiative East Side Gallery, Kani Alavi, sein Bundesverdienstkreuz aus Protest zurückgeben. Es sei würdelos, wenn das Werk, für dessen Erhalt er ausgezeichnet wurde, jetzt wieder von der Stadt zerstört werde. Vor dem Roten Rathaus …

Jetzt lesen »

David Hasselhoff kämpft für die Berliner Mauer

Berlin – Prominente Unterstützung für die Berliner East Side Gallery: David Hasselhoff, der Star aus „Baywatch“ und „Knight Rider“ protestiert mit tausenden Demonstranten gegen den umstrittenen Teilabriss des weltberühmten Mauerstücks. David Hasselhoff, sang 1989 „Looking for Freedom“: „Ich bin gekommen, um euch zu unterstützen. Denn ich glaube, dass dies hier …

Jetzt lesen »

Berlin: Wowereit will im Streit um East Side Gallery vermitteln

Berlin – Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit will im Streit um den Teilabriss der East Side Gallery vermittelnd eingreifen. Am Montag kündigte der SPD-Politiker an, sich für den Erhalt des 1,3 Kilometer langen Stückes der ehemaligen Berliner Mauer einsetzen zu wollen. Den bereits begonnenen Abriss der Galerie empfinde er als …

Jetzt lesen »

Bezirksbürgermeister konnte Teilabriss der East-Side-Gallery nicht verhindern

Berlin – Der Berliner Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz (Grüne), hatte bei dem von ihm genehmigten und heftig umstrittenen Teilabriss der Berliner East-Side-Gallery rechtlich keine andere Wahl: „Ich war an Baurecht gebunden, das vor meiner Zeit als Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg verabschiedet wurde“, sagte Schulz gegenüber der „Bild am Sonntag“. In …

Jetzt lesen »

East Side Gallery: Die Mauer verträgt keine Löcher mehr

Berlin – Wie geht Berlin mit seinem historischen Erbe um? Die East Side Gallery ist das längste original erhaltene Stück der Berliner Mauer. Nun soll erneut eine Lücke in dieses einzigartige Zeitzeugnis geschlagen werden – gleich 22 Meter breit. Viele Berliner macht das wütend, man kann sie verstehen. Dass die …

Jetzt lesen »