Start > News zu Ebola (Seite 3)

News zu Ebola

Ebolafieber, offizielle Bezeichnung Ebola-Viruskrankheit, ist eine Infektionskrankheit, die durch das Ebolavirus hervorgerufen wird. Die Bezeichnung geht auf den Fluss Ebola in der Demokratischen Republik Kongo zurück, in dessen Nähe diese Viren 1976 den ersten allgemein bekannten großen Ausbruch verursacht hatten. 2014 gab es in Westafrika die bislang größte Ebolafieber-Epidemie.
Das Ebolafieber verläuft je nach Virusart in etwa 25 bis 90 Prozent aller Fälle tödlich. Als Therapie stehen bislang lediglich Maßnahmen zur Bekämpfung oder Linderung einzelner Krankheitssymptome zur Verfügung. In Deutschland, Österreich, der Schweiz und in vielen anderen Ländern besteht eine Meldepflicht bei Verdacht auf Ebolafieber, bei direktem oder indirektem Erregernachweis, bei Ausbruch der Erkrankung, beim hämorrhagischen Krankheitsverlauf oder bei Tod durch die Ebola-Virus-Krankheit.

Weltgesundheitsorganisation erklärt Ebola-Notstand für beendet

Weltgesundheitsorganisation erklärt Ebola Notstand für beendet 310x205 - Weltgesundheitsorganisation erklärt Ebola-Notstand für beendet

Die Weltgesundheitsorganisation hat den Ebola-Notstand in Westafrika für beendet erklärt. Die Entscheidung fiel nach einer Telefonkonferenz am Dienstag, teilte die Organisation mit. Sowohl Guinea, Liberia als auch Sierra Leone hätten die verordneten Maßnahmen erfolgreich umgesetzt. Demnach habe es seit Monaten keinen neuen Fall mehr gegeben, der auf das ursprüngliche Virus …

Jetzt lesen »

EU baut Ärztekorps für Einsätze in Epidemie-Gebieten auf

dts_image_8397_sfktshnesg_2171_701_526.jpg

Im Kampf gegen Epidemien wie Ebola und weitere medizinische Krisenfälle will die Europäische Union künftig ein Ärztekorps (`European Medical Corps`) einsetzen. Die neue medizinische Krisenhilfe, die neben Ärzteteams auch Labore, mobile Krankenhäuser, Laboreinrichtungen und Flugzeuge zur Evakuierung von Schwerkranken umfasst, soll am kommenden Montag in Brüssel aus der Taufe gehoben …

Jetzt lesen »

Grüne: WHO-Gesundheitsnotstand „richtiges Zeichen“

dts_image_6978_fcpamhhfof_2171_701_526.jpg

Kordula Schulz-Asche, Grünen-Sprecherin für Prävention und Gesundheitswirtschaft, sieht in dem von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufenen internationalen Gesundheitsnotstand "ein wichtiges und richtiges Zeichen der internationalen Solidarität". Epidemien machten keinen Halt an Landesgrenzen, erklärte Schulz-Asche am Montag. "Auch wenn für Deutschland keine akute Gefahr und kein Grund zur Panik besteht, müssen die …

Jetzt lesen »

WHO erklärt wegen Zika-Virus globalen Gesundheitsnotstand

dts_image_6977_bomdkearin_2171_701_526.jpg

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat wegen des Zika-Virus den globalen Gesundheitsnotstand erklärt. Der Schritt sei von einer Expertenrunde nach einer mehrstündigen Debatte empfohlen worden, teilte die WHO am Montagabend mit. Zuletzt hatte die Weltgesundheitsorganisation im August 2014 bei der Ebola-Epidemie in Westafrika einen globalen Notstand erklärt. Das Zika-Virus war 1947 in …

Jetzt lesen »

Obama beschwört wirtschaftliche Stärke der USA

dts_image_6923_dqdcqicqkk_2171_701_526.jpg

US-Präsident Obama hat die wirtschaftliche Stärke der USA unterstrichen. "Wer behauptet, dass die amerikanische Wirtschaft im Niedergang ist, hausiert mit einer Fiktion", sagte Obama am Dienstag (Ortszeit) in seiner letzten Rede zur Lage der Nation im US-Kongress. Ökonomische Chancen, Sicherheit und ein nachhaltiger, friedlicher Planet seien aber nur möglich, wenn …

Jetzt lesen »

Neujahrsansprache 2015 der Bundeskanzlerin im Volltext

dts_image_9782_irroddcdmb_2171_701_526.jpg

Das Bundeskanzleramt hat am Mittwoch vorab des Sprechtext der Neujahrsansprache 2015 von Bundeskanzlerin Angela Merkel veröffentlicht. Die Fernsehsender dürfen diese erst am 31. Dezember ab 18:00 Uhr ausstrahlen. Die Ansprache im Wortlaut: "Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, schon vor einem Jahr, am Silvesterabend 2014, mussten wir auf ein Jahr zurückblicken, das …

Jetzt lesen »

WHO erklärt Guinea für Ebola-frei

dts_image_8397_sfktshnesg_2171_701_526.jpg

Ebola-frei.jpg" alt="Ebola-Übung, Tânia Rêgo/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by" WIDTH="100%" ALIGN="LEFT">Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Guinea für Ebola-frei erklärt. Das teilte die Organisation am Dienstag mit. Dennoch bestehe weiter Grund zu Wachsamkeit. Die Ebola-Epidemie gilt laut den WHO-Regeln in einem Land dann als beendet, wenn binnen 42 Tagen nach dem Auftreten des letzten …

Jetzt lesen »

"Time"-Magazin kürt Merkel zur Person des Jahres 2015

dts image 9789 dgbpsagago 2171 701 5261 310x205 - "Time"-Magazin kürt Merkel zur Person des Jahres 2015

Das "Time"-Magazin hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zur Person des Jahres 2015 gekürt. Merkel habe im ablaufenden Jahr eine Reihe von Krisen meistern müssen, etwa die Schuldenkrise und die mit ihr verbundene Rettung Griechenlands sowie die Flüchtlingskrise, schreibt das Magazin. Flüchtlinge seien "als Opfer der radikalen islamistischen Barbarei" in Deutschland …

Jetzt lesen »

Ebola-Entdecker will umfassende Reform der WHO

dts image 6977 bomdkearin 2171 701 5261 310x205 - Ebola-Entdecker will umfassende Reform der WHO

Nach der Ebola-Epidemie in Westafrika fordert der Mitentdecker des Ebola-Virus, Peter Piot, umfassende Reformen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). "Die ganze Institution scheint ein Problem damit zu haben, rasch zu handeln", sagte Piot dem Nachrichtenmagazin "Focus". So benötigte die WHO nach Bekanntwerden des Ausbruchs fünf Monate, um ihn zum Gesundheitsnotfall zu erklären. …

Jetzt lesen »

WHO erklärt Sierra Leone für Ebola-frei

dts image 8396 jtonqgjcar 2171 701 5261 310x205 - WHO erklärt Sierra Leone für Ebola-frei

Ebola-Übung, Tânia Rêgo/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by" width="100%" align="LEFT">Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Sierra Leone für Ebola-frei erklärt. Das teilte die Organisation am Samstag mit. Dennoch bestehe weiter Grund zu Wachsamkeit. Die Ebola-Epidemie gilt laut den WHO-Regeln in einem Land dann als beendet, wenn binnen 42 Tagen nach dem Auftreten des letzten …

Jetzt lesen »

Gröhe beklagt Milliarden-Kosten durch Antibiotika-Resistenzen

dts image 5920 idpffkhksr 2171 701 5261 310x205 - Gröhe beklagt Milliarden-Kosten durch Antibiotika-Resistenzen

Angesichts einer weltweit zunehmenden Verbreitung von Antibiotika-Resistenzen hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) vor steigenden Gesundheitskosten gewarnt. "Mittlerweile verursachen Resistenzen allein in der EU Kosten von schätzungsweise 1,5 Milliarden Euro pro Jahr", sagte Gröhe der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) gehe zudem davon aus, dass …

Jetzt lesen »