Stichwort zu Einkommensteuer

Wer Einkommen hat, ist steuerpflichtig, d.h. er oder sie muss einen Teil seines Einkommens an den Staat abtreten, sofern das zu versteuernde Einkommen über einer bestimmten Höhe liegt. Der aktuelle Grundfreibetrag liegt seit 2005 bei 7.664 Euro für Ledige und 15.329 Euro für Verheiratete. Wer weniger verdient, muss keine Einkommensteuer bezahlen, wer mehr verdient, muss mindestens 15% Steuern entrichten. Dieser Steuersatz ist der Einstiegstarif.

Bei weiter steigendem Einkommen müssen nun nicht einfach proportional mehr Steuern abgeführt werden, also konstant 15% des zu versteuernden Einkommens, vielmehr steigt bei höherem Einkommen der Steuertarif selbst mit an: die Einkommensteuer ist also progressiv ausgestaltet (Steuerprogression). Der zu entrichtende Steuerbetrag erhöht sich überproportional mit steigendem Einkommen; zurzeit liegt der Spitzensteuersatz bei 42%; er gilt ab einem Jahreseinkommen von 52.151 Euro.

Die Einkommensteuer ist die wichtigste Steuer für den Staat. Die Einkommensteuer ist nicht nur von privaten Personen (privaten Haushalten) zu entrichten, sondern auch von Einzelunternehmern und Personengesellschaften. Der Einkommensteuer unterliegen prinzipiell alle Einkommen; die Einkünfte müssen in einer Einkommensteuererklärung angegeben werden. Wer hierbei absichtlich falsche Angaben macht, begeht Steuerhinterziehung und kann dafür bestraft werden.

Kretschmann warnt vor Substanzbesteuerung

Stuttgart – Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und sein Stellvertreter, der SPD-Landesvorsitzende Nils Schmid, haben ihre Parteivorsitzenden aufgefordert, die steuerpolitischen Vorschläge in ihren Wahlprogrammen zu korrigieren. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ in ihrer Samstagsausgabe. „Eine Besteuerung von Betriebsvermögen kann, je nach konkreter Ausgestaltung, das Eigenkapital aufzehren und die Investitionsmöglichkeiten des Unternehmens schmälern“, zitiert die F.A.Z. aus dem Brief. …

Jetzt lesen »

Kauder dringt auf Steuerentlastung

Berlin – Der Vorsitzende der Unionsfraktion, Volker Kauder, hat den Druck auf SPD und Grüne verstärkt, einer Abmilderung der kalten Progression bei der Einkommensteuer doch noch zuzustimmen. „Es ist verantwortungslos, dass SPD und Grüne im Bundesrat unsere Entlastungsvorschläge aus rein parteitaktischen Gründen blockiert haben“, sagte Kauder der „Welt“ (Donnerstag). „Wir müssen den Menschen zurückgeben, was ihnen zusteht.“ Das Thema der …

Jetzt lesen »

Ministerium: Schwarz-Gelb hat Bürger um 22 Milliarden Euro entlastet

Berlin – Laut einem der „Welt“ vorliegenden internen Vermerk des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWI) hat die Bundesregierung Bürger und Unternehmen in der ablaufenden Legislaturperiode um einen zweistelligen Milliardenbetrag entlastet. „Die von der Bundesregierung verabschiedeten steuerlichen Entlastungen für Bürger und Unternehmen belaufen sich im Zeitraum 2010 bis 2013 im Saldo auf insgesamt rund 17 Milliarden Euro“, heißt es in dem Vermerk des Ministeriums. …

Jetzt lesen »

Bayern will Steuerwettbewerb unter den Bundesländern

München – Bayern will mit seiner Klage gegen den Länderfinanzausgleich nach den Worten von Finanzminister Markus Söder (CSU) nicht nur seine Zahlungen an ärmere Länder reduzieren, sondern auch einen Steuerwettbewerb unter den Bundesländern auslösen. Unmittelbar bevor Bayern am Montag die Klage gemeinsam mit Hessen einreichen wird, sagte Söder „Bild am Sonntag“: „Wir wollen einen gerechten Länderfinanzausgleich. Außerdem wollen wir, dass …

Jetzt lesen »

Söder fordert Mittelschichtsbericht der Bundesregierung

München – Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hat die Bundesregierung aufgefordert, künftig neben dem Armuts- und Reichtumsbericht auch einen Bericht über die Situation der Mittelschicht herauszugeben. „Bild am Sonntag“ sagte Söder: „Das Problem ist, dass wir uns ausschließlich mit Armuts- und Reichtumsberichten beschäftigen, anstatt über die Mitte der Gesellschaft zu diskutieren. Deutschland braucht einen Mittelschichtsbericht der Bundesregierung.“ Der bayerische …

Jetzt lesen »

Schäuble lässt FDP beim Soli abblitzen

Berlin – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat die Forderung der FDP zurückgewiesen, den Solidaritätszuschlag nach der Bundestagswahl schrittweise zu verringern. „Der Soli ist mit dem Solidarpakt verbunden, und der gilt bis 2019“, sagte der CDU-Politiker der „Welt am Sonntag“. „Diese Einnahmen sind auch in der mittelfristigen Finanzplanung berücksichtigt, die Union und FDP gemeinsam verabschiedet haben.“ Was nach 2019 sei, werde zu …

Jetzt lesen »

Entwicklungshelfer müssen auf ihr Gehalt keine Steuern zahlen

Berlin – Mitarbeiter von Entwicklungshilfeorganisationen im längerfristigen Auslandseinsatz können ihr Gehalt beziehen, ohne darauf Einkommenssteuer zu bezahlen. Möglich macht das nach einem Bericht des „Handelsblatts“ (Dienstagausgabe) die Ausnutzung internationaler Doppelbesteuerungseinkommen in Verbindung mit den Verträgen, die Deutschland mit den Hilfsempfängern schließt. Die Doppelbesteuerungsabkommen nehmen Deutsche, die mehr als die Hälfte des Jahres im Ausland wohnen, von der Steuerpflicht in Deutschland …

Jetzt lesen »

Union will im Wahlkampf mit Entlastungsversprechen punkten

Berlin – Gegen die Pläne von SPD und Grüne für höhere Steuern auf Einkommen und Vermögen will die Union im Wahlkampf mit Entlastungsversprechen antreten. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer verabredeten am vergangenen Mittwoch zwar, dass die Haushaltskonsolidierung auch in der der nächsten Legislaturperiode Vorrang haben wird. Dennoch soll nach Informationen des „Spiegel“ im gemeinsamen Wahlprogramm eine Senkung …

Jetzt lesen »

Finanzämter fahnden intensiver nach steuerpflichtigen Rentnern

Berlin – Die Finanzämter fahnden immer intensiver nach Rentnern, die keine Steuern zahlen – und erwischen immer mehr säumige Senioren. Wie die „Bild-Zeitung“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf eine interne Statistik des Bundesfinanzministeriums berichtet, haben die Steuerbehörden inzwischen 97,8 Millionen sogenannte Rentenbezugsmitteilungen der Rentenversicherungen erhalten und allein im Jahr 2008 fast 21 Milliarden Euro Steuern von Rentenbeziehern kassiert. Danach ist die …

Jetzt lesen »

Steuerpflichtige Rentner zahlen im Schnitt 4.500 Euro Steuern

Berlin – Die steuerpflichtigen Rentner in Deutschland zahlen im Durchschnitt bereits knapp 4.500 Euro Einkommensteuer pro Jahr – Tendenz steigend. Dies geht aus einer Aufstellung des Bundesfinanzministeriums auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes hervor, die der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe) vorliegt. Demnach stieg das gesamte Aufkommen aus der Einkommensteuer von Rentnern nach den zuletzt verfügbaren und noch unveröffentlichten Daten des …

Jetzt lesen »

Bayern und Hessen wollen Länderfinanzausgleich grundlegend umgestalten

Berlin – Bayern und Hessen wollen den innerstaatlichen Finanzausgleich in Deutschland grundlegend umgestalten. Das geht aus einem Eckpunktepapier für die gemeinsame Sitzung der beiden Landeskabinette am nächsten Dienstag hervor, das der „Süddeutschen Zeitung“ vorliegt. Unter anderem soll sich der Bund deutlich stärker an der Finanzierung der Hauptstadt Berlin beteiligen. Den Ländern wiederum soll erlaubt werden, regional unterschiedliche Einkommen- und Erbschaftsteuersätze …

Jetzt lesen »