Stichwort zu ELA

Sri Lanka, bis 1972 Ceylon, ist ein Inselstaat im Indischen Ozean, 237 km östlich der Südspitze des Indischen Subkontinents, und zählt 20,6 Millionen Einwohner. Die minimale Entfernung zwischen Indien und Sri Lanka beträgt 54,8 Kilometer.
Durch ihre Lage bildete die Insel von der Antike bis zur Moderne einen strategischen Knotenpunkt für die Seefahrt zwischen West- und Südostasien. Der Süden und die Gebiete um Anuradhapura waren eines der Zentren des antiken Buddhismus, wohingegen im Norden und Osten hinduistische Tempelkomplexe existierten. Heute ist das Land eine multireligiöse und multiethnische Nation, in der, neben dem Buddhismus und dem Hinduismus, das Christentum und der Islam bedeutende Religionen sind. Die Singhalesen machen den größten Teil der Bevölkerung aus. Die Tamilen stellen die größte Minderheit. Andere ethnische Minderheiten sind die Moors, Malaien, Burgher und die sri-lankischen Ureinwohner, die Veddas.
Sri Lanka ist bekannt für die Produktion und den Export von Tee, Kaffee, Kautschuk und Kokosnüssen. Die Insel ist aufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit und ihres reichen Kulturerbes ein beliebtes Touristenziel.

EU-Kommission will 2019 Europäische Arbeitsbehörde gründen

Die EU-Kommission in Brüssel fordert, bereits im kommenden Jahr eine „Europäische Arbeitsbehörde (ELA-European Labour Authority)“ zu gründen. Schon am kommenden Dienstag will die Kommission einen entsprechenden Gesetzesvorschlag machen, berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf hohe informierte Kreise der Europäischen Kommission. Die neue Behörde soll demnach den Status einer EU-Agentur erhalten und ebenso wie die EU-Bankenaufsichtsbehörde etwa 150 Mitarbeiter …

Jetzt lesen »

Stromausfall? Nicht in Bochum!

Noch nie waren die Deutschen so wenige Minuten ohne Strom wie im Jahr 2014. Nach aktuellen Angaben der Bundesnetzagentur lag der Bundesdurchschnitt für unplanmäßige Stromunterbrechungen in diesem Zeitraum bei 12,28 Minuten je Verbraucher. Dies stellt den niedrigsten Wert seit Beginn der systematischen Messungen dar. Bochum kann diesen Spitzenwert sogar noch halbieren: Lediglich 6,2 Minuten mussten die Bochumer Bürger statistisch gesehen …

Jetzt lesen »

EZB erhöht Volumen für Notkredite

Der Rat der Europäischen Zentralbank hat am Mittwoch eine Erhöhung der Ela-Notkredite um eine Milliarde Euro für die griechischen Geschäftsbanken beschlossen. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung aus Notenbankkreisen. Die Athener Notenbank kann den angeschlagenen griechischen Geschäftsbanken somit Notkredite von maximal 90,5 Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Vergangene Woche hatte die EZB die „Emergency Liquidity Assistance“ auf 89,5 Milliarden Euro …

Jetzt lesen »

Ela-Kredite bleiben bis Donnerstag eingefroren

Die Ela-Notfallkredite an die griechischen Banken bleiben bis Donnerstag auf dem derzeitigen Niveau eingefroren. Darauf einigte sich der EZB-Rat in einer Telefonkonferenz am frühen Nachmittag, wie das „Handelsblatt“ (Online) aus Finanzkreisen erfuhr. Derzeit liegt das Niveau bei rund 89 Milliarden Euro Auf Anfrage bestätigte eine EZB-Sprecherin, dass die Ela-Kredite auf dem bisherigen Niveau bleiben. Über den Zeitraum äußerte sie sich …

Jetzt lesen »

Griechische Banken bleiben wahrscheinlich weiter geschlossen

Die griechischen Banken bleiben womöglich weiterhin geschlossen. Das wurde am Montag aus Regierungskreisen bekannt. Demnach bereite das Athener Finanzministerium eine entsprechende Verfügung vor. Ebenfalls aus Insiderkreisen hieß es, die Europäische Zentralbank werde das Volumen für die ELA-Notkredite auf dem bisherigen Niveau von etwa 90 Milliarden Euro belassen. Eine offizielle Mitteilung hierzu lag zunächst nicht vor. Die griechischen Banken sind seit …

Jetzt lesen »

Griechen wollen neuen Notkredit über sechs Milliarden Euro

dts_image_3813_atisktrjjb_2172_445_3341

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat einen Antrag der griechischen Notenbank für deutlich höhere Notkredite abgewiesen. Nach Informationen der „Welt“ hatte die Bank of Greece eine Erhöhung des bestehenden Limits um ungefähr sechs Milliarden Euro beantragt. Dies habe der EZB-Rat jedoch zurückgewiesen, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen. Stattdessen beließ der Rat die Obergrenze für so genannte ELA-Kredite bei rund …

Jetzt lesen »

EZB fordert Notkredite vorerst nicht zurück – Abschläge werden aber angepasst

dts_image_5393_qpchihqifh_2172_445_334

Die EZB hält den Rahmen für die ELA-Notkredite an die griechischen Banken vorerst auf dem Niveau vom 26. Juni aufrecht. Die Abschläge auf gestellte Sicherheiten sollen jedoch angepasst werden. Das entschied der Rat der Europäischen Zentralbank am Montag. Konkretere Angaben zu den Abschlägen wurden nicht gemacht. Der EZB-Rat verfolge die Lage an den Finanzmärkten, hieß es weiter. Dabei gehe es …

Jetzt lesen »

EU-Parlamentsvizepräsident: Merkel muss jetzt Grexit organisieren

dts_image_9785_thefbesdsq_2171_445_334

Der Vizepräsident des Europaparlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, ab sofort den Grexit zu organisieren. In einem Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag) sagte Lambsdorff, ein Ausstieg der Griechen aus der Eurozone sei nach dem Nein zum Spar- und Reformprogramm unausweichlich. Griechenland habe sich mit der Abstimmung aus der Logik der Stabilisierung verabschiedet. Die …

Jetzt lesen »

Juncker nennt Griechenland-Verhandlungen "Desaster"

dts_image_7631_iofbdifdjf_2171_445_334

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat die Verhandlungen mit Griechenland über ein Reform-Programm als „Desaster“ bezeichnet. Wie „Bild“ unter Berufung auf Aussagen Junckers vor der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament berichtet, warnt der Kommissionspräsident zugleich vor den Kosten einer humanitären Krise in Griechenland nach dem Referendum am Sonntag. „Wir waren sehr nahe an einer Einigung“, sagte der Kommissions-Chef laut des Berichts in einer …

Jetzt lesen »

Banken-Experte: Merkels Spargarantie gilt weiterhin

dts_image_5508_cgtfesmjje_2171_445_334

Die deutschen Sparer müssen sich nach Ansicht des Banken-Experten Hans-Peter Burghof wegen der drohenden griechischen Staatspleite keine Sorgen machen: „Die Einlagen der deutschen Sparer sind geschützt, durch gesetzliche und institutionelle Sicherungssysteme. Die Spargarantie der Kanzlerin gilt weiter, sie braucht diese nicht einmal zu erneuern“, sagte der Banken-Professor an der Universität Hohenheim der „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). Das größere Problem seien die …

Jetzt lesen »

EZB verlängert Notkredite für griechische Banken

dts_image_5393_qpchihqifh_2171_445_3343

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird die griechischen Banken weiter mit Liquidität versorgen und hält an den sogenannten Ela-Krediten („Emergency Liquidity Assistance“) fest. Der EZB-Rat habe nach der Entscheidung der griechischen Regierung, ein Referendum über die Frage abhalten zu wollen, ob das Land die Forderungen seiner Gläubiger akzeptiert, beschlossen, die Ela-Kredite auf dem am vergangenen Freitag beschlossenen Niveau zu halten, teilte …

Jetzt lesen »