Start > News zu Elektromobilität

News zu Elektromobilität

Die Nationale Plattform Elektromobilität ist ein Beratungsgremium der deutschen Bundesregierung zur Elektromobilität. Sie setzt sich aus Spitzenvertretern der Industrie, Politik, Wissenschaft, Verbänden und Gewerkschaften zusammen. Sie wurde am 3. Mai 2010 bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel ins Leben gerufen. Ziel der Plattform ist, Deutschland bis 2020 nicht nur zum Leitmarkt, sondern auch zum Leitanbieter für Elektromobilität zu machen.
Die Bundesregierung hat 500 Millionen Euro über das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zur Förderung der Elektromobilität bereitgestellt. Zur Koordinierung wurde die „Gemeinsame Geschäftsstelle Elektromobilität der Bundesregierung “ gegründet. Diese arbeitet eng mit der Nationalen Plattform Elektromobilität zusammen.

Umfrage: Große Mehrheit besorgt um Zukunft des Verkehrs

Die große Mehrheit der Bundesbürger sorgt sich um die Zukunft des Verkehrs. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des RWI-Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung in Essen und des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben) berichten. Demnach sind 82 Prozent der Befragten besorgt, dass …

Jetzt lesen »

Volkswagen ID. BUGGY beim Pebble Beach Concours d’Elegance

Der Volkswagen ID. Buggy ist erstmals auf den Straßen und an den Stränden Kaliforniens unterwegs. Die Studie wird während der Monterey Car Week auch auf dem Pebble BeachDer Volkswagen ID. Buggy ist erstmals auf den Straßen und an den Stränden Kaliforniens unterwegs. Die Studie wird während der Monterey Car Week …

Jetzt lesen »

Strategiepapier: Grüne fordern regionale „Mobilitätsgarantie“

Bundestagsabgeordnete der Grünen um Vizefraktionschef Oliver Krischer und den Vorsitzenden des Verkehrsausschusses, Cem Özdemir, fordern, bei der Verkehrswende nicht allein an die überlasteten Städte in Deutschland zu denken. "Während in den Städten neue Mobilitätsdienste entstehen und das Angebot bei Bussen und Bahnen ausgebaut wird, wird der öffentliche Nahverkehr auf dem …

Jetzt lesen »

BASF-Chef mahnt Bundesregierung zum Umdenken

BASF-Chef Martin Brudermüller hat die Politik zu mehr Beweglichkeit aufgefordert. Angesichts der aktuellen Konjunkturschwäche müsse man zur Zukunftssicherung Reformen in Bereichen wie Steuern, Regulierung und auch solche mit Blick auf die Flexibilisierung des Arbeitsmarktes angehen, sagte der Chef des Ludwigshafener Chemieriesen dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe). "Die Bundesregierung sollte an eine neue …

Jetzt lesen »

Volkswagen ID.3 – getarnter Prototyp

Herausforderungen, persönliche Erfahrungen, Erfolgsmomente: All das beinhaltet die neue, wöchentlich erscheinende Video-Serie über die Entwicklung des ID.3 – dem künftigen Elektromodell von Volkswagen. Das neue Format beleuchtet die Personen „hinter dem fertigen Auto“ und geht näher auf konkrete Details und Hintergründe der Entwicklungsarbeit ein. Die erste Episode prägt Klaus Bischoff, …

Jetzt lesen »

Heil wirbt für „Arbeit-von-morgen“-Gesetz

Heil wirbt für quotArbeit von morgenquot Gesetz 310x205 - Heil wirbt für "Arbeit-von-morgen"-Gesetz

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat für seine Gesetzespläne zur Ausweitung von Kurzarbeit und Qualifizierung geworben. "Es geht darum, dass die Beschäftigten von heute auch die Chance haben, die Arbeit von morgen zu machen, zu erleben, dass der Arbeitsmarkt sich weiter verwandelt durch technischen Fortschritt, durch Digitalisierung, es beispielsweise neue Anforderungen …

Jetzt lesen »

Maschinenbauer fordern CO2-Preis und ehrliche Debatte

Maschinenbauer fordern CO2 Preis und ehrliche Debatte 310x205 - Maschinenbauer fordern CO2-Preis und ehrliche Debatte

Deutschlands Maschinenbauer fordern einen spürbaren Aufpreis auf Kohlendioxid. "Wir müssen jetzt anfangen, CO2 zu bepreisen", sagte Carl Martin Welcker, Chef des Branchenverbands VDMA, der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe). Der Verband schlage dafür einen Preis von anfänglich 110 Euro je Tonne Kohlendioxid vor. "Ein CO2-Preis lässt sich schnell umsetzen", warb Welcker. Schneller …

Jetzt lesen »

VW-Betriebsratschef sieht deutschen Industriestandort in Gefahr

VW Betriebsratschef sieht deutschen Industriestandort in Gefahr 310x205 - VW-Betriebsratschef sieht deutschen Industriestandort in Gefahr

Der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats von Volkswagen, Bernd Osterloh, hat der Bundesregierung vorgeworfen, mit ihrer Klimaschutzpolitik den Industriestandort Deutschland zu gefährden. "Wir riskieren, was uns stark gemacht hat", sagte Osterloh der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagsausgabe). Ihn regten die politischen Diskussionen "echt auf, in denen Leute mit Altbauwohnungen in der Innenstadt von …

Jetzt lesen »

Dudenhöffer: Bundesregierung muss mehr für E-Auto-Förderung tun

Dudenhoeffer Bundesregierung muss mehr fuer E Auto Foerderung tun 310x205 - Dudenhöffer: Bundesregierung muss mehr für E-Auto-Förderung tun

Die Bundesregierung schöpft nach Ansicht des Branchenexperten Ferdinand Dudenhöffer wichtige Möglichkeiten zur Förderung der Elektromobilität nicht aus. Auch von den am Mittwoch beschlossenen Maßnahmen erwarte er keinen großen Schub, sagte der Direktor des CAR-Instituts an der Universität Duisburg-Essen der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er plädierte dafür, nicht nur auf steuerliche Förderung …

Jetzt lesen »

Grünen-Chefin lobt CSU-Chef für Bahn-Vorstoß

Gruenen Chefin lobt CSU Chef fuer Bahn Vorstoss 310x205 - Grünen-Chefin lobt CSU-Chef für Bahn-Vorstoß

Grünen-Chefin Annalena Baerbock lobt CSU-Chef Markus Söder für seinen Vorstoß, die Mehrwertsteuer bei Bahntickets zu senken. "Wenn Herr Söder es ernst meint, dann müssen wir das jetzt anpacken", sagte Baerbock dem ARD-Hauptstadtstudio im sogenannten "Sommerinterview". "Wir wollen die Bahn so umbauen, dass sie wirkliche Alternative bei Inlandsflügen ist." Dafür müsse …

Jetzt lesen »