Start > News zu Elektromobilität

News zu Elektromobilität

Die Nationale Plattform Elektromobilität ist ein Beratungsgremium der deutschen Bundesregierung zur Elektromobilität. Sie setzt sich aus Spitzenvertretern der Industrie, Politik, Wissenschaft, Verbänden und Gewerkschaften zusammen. Sie wurde am 3. Mai 2010 bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel ins Leben gerufen. Ziel der Plattform ist, Deutschland bis 2020 nicht nur zum Leitmarkt, sondern auch zum Leitanbieter für Elektromobilität zu machen.
Die Bundesregierung hat 500 Millionen Euro über das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zur Förderung der Elektromobilität bereitgestellt. Zur Koordinierung wurde die „Gemeinsame Geschäftsstelle Elektromobilität der Bundesregierung “ gegründet. Diese arbeitet eng mit der Nationalen Plattform Elektromobilität zusammen.

Bosch-Chef gegen Abschaffung der Diesel-Vorteile

Bosch-Chef Volkmar Denner lehnt ein Streichen der Steuervorteile für Dieselfahrzeuge ab. “Das würde eine Entwicklung beschleunigen, die für große Teile der Automobilindustrie kaum verkraftbar wäre”, sagte Denner dem “Handelsblatt”. “Der Übergang zur Elektromobilität braucht Zeit und Investitionen. Um den Transformationsprozess zu managen, werden wir sicherlich zehn Jahre brauchen”, sagte Denner. …

Jetzt lesen »

Große Nachfrage der Kommunen nach Bundesgeld für saubere Luft

Die Milliarden-Förderung des Bundes für saubere Luft in Städten stößt auf rege Nachfrage der Kommunen. Beim Bundesverkehrsministerium seien bereits 60 Anträge auf finanzielle Unterstützung zur Erstellung kommunaler Masterpläne zur Luftreinhaltung eingegangen, berichten die Zeitungen des “Redaktionsnetzwerks Deutschland” (Donnerstagsausgaben). Die Förderbescheide sollen bis Weihnachten vorliegen. “Wir helfen den Kommunen, schnell und …

Jetzt lesen »

Audi-Chef: Lange Regierungsbildung ist schlecht für Volkswirtschaft

Audi-Vorstandschef Rupert Stadler drängt die Parteien im deutschen Bundestag zur Eile bei der Bildung einer neuen Regierung. “Ich wünsche mir eine schnelle und klare Entscheidung. Je länger es dauert, desto schlechter ist es für unsere Volkswirtschaft”, sagte Stadler der “Heilbronner Stimme” (Samstagsausgabe). “Wir brauchen stabile Rahmenbedingungen und Planungssicherheit.” Rückblickend beurteilt …

Jetzt lesen »

Merkel zweifelt an Zwei-Grad-Ziel

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat selbst große Zweifel, dass es gelingt, die globale Erwärmung auf weniger als zwei Grad Celsius gegenüber dem Niveau vor Beginn der Industrialisierung zu begrenzen. “Das Ziel, den Anstieg der Temperatur auf unter 2 Grad – am besten in Richtung 1,5 Grad – zu beschränken, dieses Ziel …

Jetzt lesen »

Annäherung in Sondierungen bei strittigen Verkehrsthemen

In den besonders strittigen Verkehrsthemen gibt es in den Sondierungsgesprächen von CDU/CSU, FDP und Grünen offenbar eine Annäherung. Die Fachgruppe, an der am Dienstagabend unter anderem CSU-Landesgruppenchef und Ex-Minister Alexander Dobrindt, Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter und der FDP-Wirtschaftsexperte Volker Wissing teilnahmen, plant Maßnahmen für mehr Klima- und Umweltschutz im Verkehrssektor, schreibt …

Jetzt lesen »

Umweltschützer fordern Verkehrswende und Umbau der Landwirtschaft

Anlässlich des UN-Klimagipfels in Bonn haben Umweltschützer die Bundesregierung aufgefordert, über die Stilllegung von Kohlekraftwerken hinaus weitere Schritte zum Klimaschutz zu unternehmen. “Die Stilllegung von etwa der Hälfte der Kohlekraftwerke ist die einzige Maßnahme, die noch sicherstellen kann, dass Deutschland sein Ziel für 2020 einhält”, sagte Christoph Bals, politischer Geschäftsführer …

Jetzt lesen »

Umweltbundesamt will Maut für sämtliche Kraftfahrzeuge

Unmittelbar vor Beginn der Weltklimakonferenz in Bonn hat das Umweltbundesamt die Einführung einer Maut für sämtliche Kraftfahrzeuge in Deutschland gefordert. “Ich plädiere für eine Maut, die kilometerabhängig auf allen Straßen und für alle Kraftfahrzeuge erhoben wird”, sagte Behördenchefin Maria Krautzberger der “Welt” (Montagsausgabe). Im Verkehrssektor gebe es seit 25 Jahren …

Jetzt lesen »

Bundesregierung glaubt nicht mehr an eigene Klimaziele für 2030

Die Bundesregierung glaubt offenbar selbst nicht mehr daran, dass sie ihre gesteckten Ziele erreichen kann, weder die Ausstoßreduzierung von CO2 bis zum Jahr 2020 noch jene bis 2030. Das geht aus einem Regierungspapier hervor, über das der “Spiegel” berichtet. Darin heißt es, das Scheitern am 2020er-Ziel einer Reduzierung von 40 …

Jetzt lesen »

Grüne rücken von Forderung nach Verbot von Verbrennungsmotoren ab

Die Grünen haben Kompromissbereitschaft bei ihrer Forderung nach einem Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2030 signalisiert. “Uns Grünen geht es nicht um den Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor, sondern um das emissionsfreie Auto”, sagte der stellvertretende Fraktionschef im Bundestag und Verkehrsexperte, Oliver Krischer, der “Welt”. “Wenn beispielsweise klimaneutrale synthetische Kraftstoffe das Erdöl …

Jetzt lesen »