News zu energieintensive Unternehmen

Drittes „Entlastungspaket“ hat Volumen von 65 Milliarden Euro

In ihrem nächtlichen Verhandlungsmarathon im Koalitionsausschuss haben sich SPD, Grüne und FDP auf ein drittes „Entlastungspaket“ mit einem Volumen von 65 Milliarden Euro geeinigt. „Es ist größer als die ersten beiden zusammen“, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Sonntagmittag bei der Vorstellung des Pakets in Berlin. Ziel sei es, „durch …

Jetzt lesen »

Kretschmer wirft Grünen Politik der „Deindustrialisierung“ vor

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) wirft den Grünen eine Politik der Deindustrialisierung Deutschlands vor. „Es gibt eine klare politische Haltung bei den Grünen, die es gutheißt, dass durch die steigenden Energiepreise energieintensive Unternehmen aus dem Markt gedrängt werden“, sagte er dem Magazin „Cicero“ (September-Ausgabe). Das Scheitern der Energiewende und …

Jetzt lesen »

Finanzminister verspricht weitere Entlastungen

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) verspricht weitere „Entlastungen“. „Ich halte einen unteren zweistelligen Milliardenbetrag für erreichbar“, sagte Lindner der „Rheinischen Post“ (Freitag). „Ich sehe drei Notwendigkeiten: Erstens geht es um Bedürftige, zweitens um die arbeitende Mitte und drittens um die energieintensive Wirtschaft.“ Für jeden dieser drei Bereiche brauche es passende Instrumente, …

Jetzt lesen »

Energieintensive Unternehmen stellen kaum Anträge auf Zuschüsse

Energieintensive Unternehmen halten sich bislang mit Anträgen auf staatliche Hilfen zurück. Seit Programmstart vor zwei Wochen stellten erst 13 Unternehmen einen Antrag auf Zuschüsse zu ihren gestiegenen Energie- und Stromkosten, teilte das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) mit, wie die „Welt“ in ihrer Montagausgabe berichtet. „Das Bafa sieht …

Jetzt lesen »

Audi plant als Reaktion auf Ukraine-Krieg eigene Stromerzeugung

Angesichts wachsender Risiken durch den Ukraine-Krieg treibt Audi den Aufbau seiner eigenen Energieerzeugung voran. „Jedes energieintensive Unternehmen ist gut beraten, sich von öffentlichem Strom unabhängig zu machen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Markus Duesmann der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). „In unserem Werk in Györ betreiben wir schon die größte Dach-Photovoltaikanlage Europas und …

Jetzt lesen »

CDU-Wirtschaftsrat will rasche Anpassung des CO2-Preises

In der Debatte über steigende Energiekosten fordert der CDU-Wirtschaftsrat eine rasche Anpassung beim CO2-Preis. Generalsekretär Wolfgang Steiger sagte der „Rheinischen Post“ (Montag): „Der Zertifikatehandel kann jetzt nicht weiterlaufen, als sei nichts passiert.“ Steiger ergänzte: „Ein einfaches Mittel der Entlastung für energieintensive Unternehmen wäre eine schnelle Emission weiterer CO2-Zertifikate oder zumindest …

Jetzt lesen »

Söder dringt auf Abschaffung der EEG-Umlage

Angesichts der stark steigenden Energiepreise hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eine milliardenschwere Entlastung für Verbraucher und Wirtschaft gefordert. „Wir brauchen eine große Energiesteuerreform“, sagte er dem „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe). „Die massive Inflation und die explodierenden Energiepreise erfordern ein Gegensteuern.“ Der CSU-Chef schlug ein Entlastungspaket mit mehreren Elementen vor: „Die EEG-Umlage …

Jetzt lesen »

EU-Industrie kritisiert von der Leyen

Die europäische Industrie wehrt sich dagegen, dass im Rahmen des EU-Klimaprogramms „Fit for Fifty Five“ Entlastungen für energieintensive Unternehmen wegfallen sollen. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe. Das würde „die Produktpreise“ für Stahl, Zement oder Chemikalien „signifikant erhöhen“, heißt es in einem Brandbrief des Verbandes „Business Europe“ an …

Jetzt lesen »

Laschet kündigt Kurswechsel in Energiepolitik an

CDU-Chef Armin Laschet fordert eine grundlegende Wende in der Energiepolitik. „Wir brauchen einen höheren CO2-Preis als marktwirtschaftliches Steuerungselement – aber nicht mit dem Ziel, die Staatskassen zu füllen“, sagte er dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe). „Der Preis muss als Lenkungsinstrument Investitionen fördern und darf Industrien nicht vertreiben.“ Gleichzeitig müsse das Erneuerbare Energien-Gesetz …

Jetzt lesen »

EU will Ausnahmen für energieintensive Unternehmen streichen

Die EU-Kommission will, dass es in der EU künftig keine Entlastungen und Ausnahmen mehr für Firmen und Sektoren mit hohem Energieverbrauch gibt. Das sagte Valdis Dombrovskis, Vize-Präsident der EU-Kommission, der „Welt“ (Samstagausgabe). Bisherige Maßnahmen, wie gratis zugeteilte Zertifikate für den Emissionshandel oder Vergünstigungen bei Energiepreisen, sollten durch die geplante CO2-Abgabe …

Jetzt lesen »

Energieintensive Industrie will Kompensation für Strompreisanstieg

Die energieintensive Industrie pocht auf einen Ausgleich des Strompreisanstiegs, der durch den geplanten Kohleausstieg ausgelöst wird. In einem gemeinsamen Positionspapier der Branchen Stahl, Metalle, Papier, Baustoffe, Glas und Chemie, über welches das „Handelsblatt“ berichtet, heißt es, ohne Ausgleichsmaßnahmen werde die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gegenüber der internationalen Konkurrenz beschädigt. Die Unternehmen …

Jetzt lesen »