Start > News zu Entschädigung (Seite 5)

News zu Entschädigung

VZBV verlangt von Bahn Vereinfachung des Entschädigungsantrags

VZBV verlangt von Bahn Vereinfachung des Entschaedigungsantrags 310x205 - VZBV verlangt von Bahn Vereinfachung des Entschädigungsantrags

Bahn-Kunden sollten nach Ansicht von Verbraucherschützern bei Verspätungen einfacher und auf digitalem Weg Anträge auf Entschädigungen stellen können. "Dass Geschädigte das Fahrgastrechte-Formular ausdrucken und per Briefpost zusenden müssen, ist nicht mehr zeitgemäß, sondern geradezu antiquiert. Digitalisierung ist für die Bahn eine Einbahnstraße: Digital verkaufen ja, aber nicht digital entschädigen", sagte …

Jetzt lesen »

Drastische Zunahme an Entschädigungsforderungen von Bahnreisenden

Drastische Zunahme an Entschaedigungsforderungen von Bahnreisenden 310x205 - Drastische Zunahme an Entschädigungsforderungen von Bahnreisenden

Die Zahl der Anträge auf Entschädigung für Zugverspätungen hat sich in den vergangenen zehn Jahren mehr als verzehnfacht. Das geht aus einer Kleinen Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, über die das "Handelsblatt" berichtet. Sind im gesamten Jahr 2009 bei der Bahn rund 200.000 Fahrgastrechte-Formulare eingereicht worden, mit denen Kunden ihre Ansprüche …

Jetzt lesen »

Nach Germania-Insolvenz: SPD möchte Fluggastrechte stärken

Nach Germania Insolvenz SPD moechte Fluggastrechte staerken 310x205 - Nach Germania-Insolvenz: SPD möchte Fluggastrechte stärken

Angesichts der Germania-Insolvenz startet die SPD eine neue Initiative zur Stärkung von Fluggastrechten. "Die Germania-Insolvenz nehmen wir zum Anlass für einen neuen Vorstoß zur Verbesserung der Verbraucherrechte bei Airline-Insolvenzen", sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Fechner, dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). Die SPD fordere schon immer, dass Fluggesellschaften die Kundengelder gegen …

Jetzt lesen »

Kohlekompromiss: FDP-Chef kritisiert Bundesregierung

Kohlekompromiss FDP Chef kritisiert Bundesregierung 310x205 - Kohlekompromiss: FDP-Chef kritisiert Bundesregierung

Die Empfehlungen der Kohlekommission sind für den FDP-Vorsitzenden Christian Lindner der Beweis, dass die deutsche Regierung "einmal mehr unseren verhängnisvollen Hang zum Klimanationalismus unter Beweis stellt". Die Empfehlungen seien "überflüssig", schreibt Lindner in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" (Dienstagsausgabe). Die Bundesregierung beschreite den Weg der Planwirtschaft. In ihrem Bericht führe …

Jetzt lesen »

Umfrage: Mehrheit hält Kohleausstieg-Kompensation für gut investiert

Umfrage Mehrheit haelt Kohleausstieg Kompensation fuer gut investiert 310x205 - Umfrage: Mehrheit hält Kohleausstieg-Kompensation für gut investiert

Die Mehrheit der Bundesbürger hält laut einer aktuellen Umfrage die Kosten für Entschädigung, Strompreisausgleich und Strukturhilfen für die vom Kohleausstieg betroffenen Regionen in Höhe von fast 80 Milliarden Euro für gut investiertes Geld. Das ergibt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid im Auftrag des Nachrichtenmagazins Focus. Demnach sind 57 Prozent …

Jetzt lesen »

Kohleausstieg in den Niederlanden birgt Zündstoff für Uniper

Kohleausstieg in den Niederlanden birgt Zuendstoff fuer Uniper 310x205 - Kohleausstieg in den Niederlanden birgt Zündstoff für Uniper

Der Kohleausstieg ist für das Energieunternehmen Uniper laut eines Zeitungsberichts nicht nur in Deutschland ein Thema: In den Niederlanden zeichnet sich Streit um Entschädigung ab, dort soll das von Uniper betriebene Kohlekraftwerk Maasvlakte 3 laut Koalitionsvertrag und einem Gesetzesentwurf bis 2030 den Betrieb auf Kohlebasis einstellen. Die Regierung in Den …

Jetzt lesen »

VZBV: Flugpassagiere dürfen nicht auf Schaden sitzen bleiben

Eurowings prüft Langstrecken Expansion nach Frankfurt 310x205 - VZBV: Flugpassagiere dürfen nicht auf Schaden sitzen bleiben

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) sieht die Airlines trotz der Warnstreiks an großen deutschen Flughäfen an diesem Dienstag in der Pflicht, betroffenen Passagiere angemessen zu entschädigen. "Fluggesellschaften müssen alles tun, damit Fluggäste ihr Ziel trotz Streiks erreichen", sagte Marion Jungbluth, Leiterin des Teams Mobilität und Reisen beim VZBV, dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). …

Jetzt lesen »

Kaum Anträge auf Entschädigung von verurteilten Homosexuellen

Kaum Antraege auf Entschaedigung von verurteilten Homosexuellen 310x205 - Kaum Anträge auf Entschädigung von verurteilten Homosexuellen

Beim Bundesjustizministerium sind bislang nur 129 Anträge von verurteilten Homosexuellen auf Entschädigung eingetroffen – deutlich weniger als erwartet. Das berichtet der "Spiegel". Seit Sommer 2017 können sich Homosexuelle rehabilitieren lassen, die nach 1945 in Deutschland wegen einvernehmlichem Sex verurteilt wurden. Justizministerin Katarina Barley (SPD) schätzt die Zahl der Betroffenen auf …

Jetzt lesen »

Grüne machen bei Stärkung von Fluggastrechten Druck

Grüne machen bei Stärkung von Fluggastrechten Druck 310x205 - Grüne machen bei Stärkung von Fluggastrechten Druck

Die Grünen machen politisch Druck, um die Rechte von Flugpassagieren bei Verspätungen oder Annullierungen von Flügen zu stärken. "Während Kundinnen und Kunden einer Pauschalreise im Falle der Insolvenz einer Fluggesellschaft abgesichert sind, fehlt ein vergleichbarer Schutz für Individualreisen", heißt es dazu in einem noch unveröffentlichten Antrag für den Bundestag, über …

Jetzt lesen »

SPD dringt auf neue Rechte für Flugreisende

SPD dringt auf neue Rechte für Flugreisende 310x205 - SPD dringt auf neue Rechte für Flugreisende

Angesichts zunehmender Verspätungen und Ausfälle von Flügen dringt die SPD auf stärkere Fluggastrechte. "Wer online ein Ticket bucht, sollte auch per Klick seine Entschädigung bekommen können. Das wollen wir für alle Branchen und nicht nur für Fluggäste", sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Fechner, dem "Handelsblatt". "Auf Drängen der …

Jetzt lesen »

Kramp-Karrenbauer will sich „nicht künstlich von Merkel absetzen“

Kramp Karrenbauer will sich nicht künstlich von Merkel absetzen 310x205 - Kramp-Karrenbauer will sich "nicht künstlich von Merkel absetzen"

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer will sich "nicht künstlich" von Bundeskanzlerin Angela Merkel absetzen. "Das ist für mich eine Haltungsfrage", sagte die Bewerberin um den CDU-Vorsitz der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe). Gleichzeitig widersprach Kramp-Karrenbauer dem Eindruck, wie eine zweite Merkel zu wirken. "Ich stehe mit einem eigenen Profil vor den Mitgliedern", sagte sie. …

Jetzt lesen »