Start > News zu EOS

News zu EOS

HarperCollins ist ein US-amerikanischer Verlag mit Hauptsitz in New York. HarperCollins ist ein Tochterunternehmen von Rupert Murdochs News Corporation, entstanden durch die Fusion des amerikanischen Verlagshauses Harper & Row und des britischen Verlagshauses William Collins & Sons im Jahr 1990.
Weltweiter Chief Executive Officer von HarperCollins ist seit 2008 Brian Murray, der Jane Friedman ablöste.
Im Oktober 2011 wurde bekannt, dass HarperCollins das Verlagshaus Thomas Nelson für einen nicht genannten Preis von Kohlberg Kravis Roberts & Co. übernimmt. Somit wird HarperCollins der dritte Besitzer des Unternehmens im Laufe der letzten achtzehn Monate.

Start-up Block One will Rivalen für Twitter aufbauen

Start up Block One will Rivalen fuer Twitter aufbauen 310x205 - Start-up Block One will Rivalen für Twitter aufbauen

Das Start-up-Unternehmen Block One aus Hongkong, das derzeit die Kryptowährung EOS betreibt, plant laut eines Zeitungsberichts den Aufbau einer Social-Media-Plattform, bei dem die Nutzer an den Werbeerlösen beteiligt sein werden. Block One wolle die neue Plattform am Samstag in Washington vorstellen, berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Finanzkreise. Das Unternehmen …

Jetzt lesen »

Versicherer Talanx steigt bei Start-up Next Big Thing ein

Versicherung 310x205 - Versicherer Talanx steigt bei Start-up Next Big Thing ein

Wenige Monate nach dem Kauf des Start-ups Relayr durch den Rückversicherer Munich Re steigt nun die drittgrößte deutsche Versicherungsgruppe Talanx beim Berliner Start-up Next Big Think ein. Die Hannoveraner beteiligen sich über ihren Industrieversicherer HDI Global als führender Investor im Rahmen einer aktuellen Finanzierungsrunde an der Start-up-Schmiede, berichtet das "Handelsblatt" …

Jetzt lesen »

ICO – Geld verdienen mit eigenen Ideen

Initial Coin Offering 310x205 - ICO –  Geld verdienen mit eigenen Ideen

Was ist ICO? Bei ICO handelt es sich um die Distribution von Tokens durch einen Vorverkauf. ICO ist immer häufiger DAS Instrument, um Blockchain-Projekte finanzieren zu können. Böhmische Dörfer? Dann einmal einfacher: Bei ICO – Initial Coin Offering – handelt es sich um eine gute Idee, Geld dafür zu bekommen, …

Jetzt lesen »

Aktionärsberater Hermes will Deutsche-Börse-Vorstand nicht entlasten

aktionaersberater hermes will deutsche boerse vorstand nicht entlasten 310x205 - Aktionärsberater Hermes will Deutsche-Börse-Vorstand nicht entlasten

Der Deutschen Börse droht nach der geplatzten Fusion mit der London Stock Exchange eine turbulente Hauptversammlung: Der britische Aktionärsberater Hermes will den Vorstand auf dem Investorentreffen am 17. Mai nicht entlasten, berichtet das "Handelsblatt". "Wir werden gegen die Entlastung des Vorstands stimmen", sagte Hans-Christoph Hirt, Chef von Hermes EOS, der …

Jetzt lesen »

Studie: Jede fünfte Rechnung in Europa wird nicht oder zu spät beglichen

Studie Jede fünfte Rechnung in Europa wird nicht oder zu spät beglichen 310x205 - Studie: Jede fünfte Rechnung in Europa wird nicht oder zu spät beglichen

In Europa herrscht offenbar eine schlechte Zahlungsmoral: Durchschnittlich jede fünfte Rechnung wird von Unternehmen und Privatkunden zu spät oder gar nicht beglichen, schreibt Deutschlands größter Inkasso-Anbieter EOS in der aktuellen Studie "Europäische Zahlungsgewohnheiten", aus der die "Welt" zitiert. "Der Anteil der säumigen Zahler steigt - das ist ein Warnsignal für …

Jetzt lesen »

Zahlungsmoral in Europa ist schlecht

dts image 7900 rcgemddjjr 2172 445 3341 310x205 - Zahlungsmoral in Europa ist schlecht

Berlin Europa herrscht eine schlechte Zahlungsmoral. Lediglich 75 Prozent der Unternehmen und Privatkunden begleichen pünktlich ihre Rechnungen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von Deutschlands größtem Inkasso-Anbieter EOS, die der "Welt" exklusiv vorliegt."Das Zahlungsverhalten in Europa ist stark verbesserungswürdig", sagte EOS-Geschäftsführer Klaus Engberding, demzufolge vor allem Industrieunternehmen säumige Zahler …

Jetzt lesen »

Russland ist wichtiger Partner der deutschen Photonikindustrie

Photonik

Der russische Photonik-Markt ist für deutsche Unternehmen nach wie vor hochinteressant. Das zeigte sich erneut auf der größten russischen Lasermesse, der 9. Photonics World of Lasers and Optics, die vom 25. bis 27. März in Moskau stattfand. 24 deutsche Aussteller nutzten den German Pavilion, um Kundenkontakte zu vertiefen, neue Geschäfte …

Jetzt lesen »

Winterkorn ändert Strategie von VW

dts image 4394 phofkipnar 2172 445 33421 310x205 - Winterkorn ändert Strategie von VW

Wolfsburg - Konzernchef Martin Winterkorn ändert die Strategie von Volkswagen. Die Zeiten, in denen für jedes Modell stets ein Nachfolger entwickelt wurde, sind vorbei. "Manche Nischen sind so klein, dass es sich nicht lohnt", sagte Winterkorn dem "Spiegel"So wird es für das Cabrio Eos keinen Nachfolger geben. Fraglich ist auch, …

Jetzt lesen »

Chef der Otto-Gruppe trimmt Unternehmen auf Wachstum im Internet

Berlin - Der Chef der Otto-Gruppe, Hans-Otto Schrader, trimmt den Handelsriesen auf profitables Wachstum im Internet. Im Gespräch mit dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe) nannte der Manager erstmals Zahlen. Während in Deutschland der gesamte Einzelhandel bis August nominal um 1,5 Prozent und real um 0,1 Prozent zugelegt hat, nimmt sich das Familienunternehmen …

Jetzt lesen »

EOS imaging kündigt Installation des EOS®-Systems in Universitätsklinik Dortmund an

Imaging 310x205 - EOS imaging kündigt Installation des EOS®-Systems in Universitätsklinik Dortmund an

Paris - Die Firma EOS imaging (Paris:EOSI) (NYSE Euronext, FR0011191766 – EOSI), Wegbereiter auf dem Gebiet der orthopädischen medizinischen 2D/3D-Bildgebung, kündigte heute die Installation ihres EOS-Systems im Klinikum Dortmund in Deutschland an. Das Wirbelsäulenzentrum am Klinikum Dortmund wurde 2006 eröffnet und ist mittlerweile im Bereich der Wirbelsäulenbehandlung führend; es wird von einem fachübergreifenden Chirurgenteam aus …

Jetzt lesen »

Volkswagen ruft weltweit rund 300.000 Autos zurück

VW-Verwaltungsgebäude in Wolfsburg, VW of America, Text: dts Nachrichtenagentur" width="100%" />Foto: VW-Verwaltungsgebäude in Wolfsburg, VW of America, Text: dts NachrichtenagenturWolfsburg - Der deutsche Autobauer Volkswagen (VW) muss weltweit rund 300.000 Fahrzeuge zurückrufen, bei denen es möglicherweise Probleme mit den 2,0-Liter Dieselmotoren (TDI) geben könnte. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, …

Jetzt lesen »