Start > News zu EPA

News zu EPA

Die US Environmental Protection Agency oder kurz EPA bzw. USEPA ist eine unabhängige Behörde der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika zum Schutz der Umwelt und zum Schutz der menschlichen Gesundheit.
Die EPA wurde unter Präsident Richard Nixon am 2. Dezember 1970 gegründet. Sitz der Behörde ist Washington, Leiter ist Gina McCarthy. Bei der Behörde sind 17.000 Mitarbeiter beschäftigt.
Sie soll die Umsetzung von Umweltschutzgesetzen begleiten. Seit 1982 besteht das Office of Criminal Enforcement, Forensics and Training, abgekürzt OCEFT, eine eigene Vollzugs- und Ermittlungsbehörde. Sie hat 1988 volle Polizeibefugnisse erhalten.

FCA Replay October 11, 2019

This week in FCA Replay: New EPA fuel economy numbers out for 2020 Ram 1500 EcoDiesel; Middle school girls go hands-on with technology at FCA, and college business school compete for scholarships at FCA National Black MBA Association Graduate Student Case Competition.

Jetzt lesen »

2019 GM Arlington Assembley

2019 GM Arlington Assembley 1561770108 310x205 - 2019 GM Arlington Assembley

The General Motors Arlington Assembly Plant has been building world class vehicles in Texas since January 6, 1954. It was the company’s first air-conditioned automobile factory. During its first years of production, GM Arlington produced Pontiac, Buick, Oldsmobile, Cadillac and Chevrolet passenger cars. The plant converted to truck production in …

Jetzt lesen »

DAX kaum verändert – Bayer-Aktie legt stark zu

DAX kaum veraendert Bayer Aktie legt stark zu 310x205 - DAX kaum verändert - Bayer-Aktie legt stark zu

Am Donnerstag hat sich der DAX kaum verändert gezeigt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.345,42 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,01 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Wertpapiere von Bayer mit starken Kursgewinnen von über vier Prozent im …

Jetzt lesen »

Ex-VW-Chef Winterkorn will bei Staatsanwaltschaft aussagen

Ex VW Chef Winterkorn will bei Staatsanwaltschaft aussagen 310x205 - Ex-VW-Chef Winterkorn will bei Staatsanwaltschaft aussagen

Mehr als drei Jahre nach Bekanntwerden des Dieselskandals will der frühere VW-Chef Martin Winterkorn gegenüber den Ermittlungsbehörden Stellung beziehen. "Wir sind gegenwärtig damit befasst, gemeinsam mit unserem Mandanten eine Erklärung zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen für die Staatsanwaltschaft vorzubereiten", sagte sein Anwalt dem "Handelsblatt". Im weiteren Verlauf des Verfahrens …

Jetzt lesen »

US-Umweltbehörde EPA: Auto-Abgaskontrollen werden verschärft

US Umweltbehörde EPA Auto Abgaskontrollen werden verschärft 310x205 - US-Umweltbehörde EPA: Auto-Abgaskontrollen werden verschärft

Christopher Grundler, Direktor der Abteilung Transport und Emissionen bei der obersten US-Umweltbehörde EPA, kann auch unter der Trump-Administration die weltweite Autoindustrie ohne Einschränkungen kontrollieren. Das sagte er der "Wirtschaftswoche" und dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). "Die Mission der EPA hat sich nicht geändert", sagte Grundler: "Der Administrator (EPA-Chef Scott Pruitt) steht 110 …

Jetzt lesen »

Deutsche Chemiekonzerne wollen Zahl der Tierversuche reduzieren

deutsche chemiekonzerne wollen zahl der tierversuche reduzieren 310x205 - Deutsche Chemiekonzerne wollen Zahl der Tierversuche reduzieren

Nach dem Skandal um Abgas-Tests mit Affen in den USA macht sich die deutsche Chemie- und Pharmabranche dafür stark, die Zahl der Tierversuche weiter zu reduzieren. "Die Industrie und auch die BASF setzt - wo immer möglich - zahlreiche Ersatz- und Ergänzungsmethoden ein, um den Tiereinsatz zu reduzieren", sagte eine …

Jetzt lesen »

Rauchzeichen, Kommentar zu Fiat Chrysler von Peter Olsen

Fiat 310x205 - Rauchzeichen, Kommentar zu Fiat Chrysler von Peter Olsen

"Wer uns mit dem deutschen Unternehmen vergleicht, hat etwas Illegales geraucht." Mit diesem kernigen Spruch zu Lasten von VW hat Sergio Marchionne, Chef von Fiat Chrysler Automobiles (FCA), noch im Januar versucht, einen von der US-Umweltbehörde EPA festgestellten Verstoß gegen Diesel-Abgasvorschriften wegzureden. Auch in Europa wehrt sich FCA gegen Betrugsvorwürfe. …

Jetzt lesen »

DFG-Präsident hat Angst vor Donald Trump

Der Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Peter Strohschneider, hat die Wissenschafts- und Forschungspolitik des amerikanischen Präsidenten scharf kritisiert. "Es gibt geradezu furchteinflößende Anweisungen des neuen Präsidenten. Nicht nur, was Stilfragen betrifft. Etwa dass er den Forschungsdirektoren der National Institutes of Health (NIH) verbot, mit der Presse zu sprechen", sagte Strohschneider …

Jetzt lesen »

Japan will Freihandelsabkommen mit Europa forcieren

japan will freihandelsabkommen mit europa forcieren 310x205 - Japan will Freihandelsabkommen mit Europa forcieren

Angesichts wachsender protektionistischer Züge aus den USA will Japan ein Freihandelsabkommen mit der EU forcieren. Da der neue US-Präsident Donald Trump das asiatische Freihandelsabkommen TPP gestoppt hat und den nordamerikanischen Nafta-Vertrag neu verhandeln will, sei "es außerordentlich wichtig, möglichst rasch eine grundlegende Übereinkunft über die EPA genannte Wirtschaftspartnerschaft zwischen Japan …

Jetzt lesen »

EU-Kommission setzt Italien Ultimatum bei Abgastests

eu kommission setzt italien ultimatum bei abgastests 310x205 - EU-Kommission setzt Italien Ultimatum bei Abgastests

Die Europäische Kommission hat der Regierung in Italien ein Ultimatum zur Aufklärung von Manipulationen bei Abgastests gesetzt. "Die Deadline für Fiat läuft Ende Februar ab", sagte EU-Industriekommissarin Elżbieta Bieńkowska der "Welt am Sonntag" (29. Januar 2017). "Erhalten wir bis dahin keine zufriedenstellende Antwort auf die Vorwürfe der deutschen Behörden, dann …

Jetzt lesen »

Dow knapp unter 20.000 Punkten – VW erzielt Einigung

dow knapp unter 20 000 punkten vw erzielt einigung 310x205 - Dow knapp unter 20.000 Punkten - VW erzielt Einigung

Der Dow hat am Dienstag zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 19.974,62 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,46 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.265 Punkten im Plus gewesen (+0,25 Prozent), die Technologiebörse …

Jetzt lesen »