Stichwort zu Episode

Porsche – Episode 13 – DNA

Der 718 Spyder und Cayman GT4, gefahren von Dario und Marino Franchitti, eine langjährige Vision: der Porsche für vier, die Entwicklung des Panamera, das 356/2 Gmünd Cabriolet, der neue 911 Speedster in der Blauen Zone auf Sardinien - im 9:11 Magazin.

Jetzt lesen »

Volkswagen ID.3 – getarnter Prototyp

Herausforderungen, persönliche Erfahrungen, Erfolgsmomente: All das beinhaltet die neue, wöchentlich erscheinende Video-Serie über die Entwicklung des ID.3 – dem künftigen Elektromodell von Volkswagen. Das neue Format beleuchtet die Personen „hinter dem fertigen Auto“ und geht näher auf konkrete Details und Hintergründe der Entwicklungsarbeit ein. Die erste Episode prägt Klaus Bischoff, Chefdesigner der Marke Volkswagen. Die Etablierung einer völlig neuen Designsprache für eine neue Ära – kaum etwas ist so herausfordernd und zugleich chancenreich. Klaus Bischoff, der seit 2007 für das weltweite Design der Marke verantwortlich ist, erklärt in der ersten Episode, welche neuen Chancen und Freiräume das Zeitalter der Elektromobilität für das Automobildesign bietet.

Jetzt lesen »

Porsche 9:11 Magazin – Wet Mode Episode 12

Geschichten und Persönlichkeiten im "Wet Mode": Der neue 911 auf besonderer Ausfahrt: mitten durch den französischen Atlantik, der Porsche Wet Mode im Detail, Rebellen im Regen: die R Gruppe, Le Mans 1987: der Sterne-Helm von Hans-Joachim Stuck, WEC: Nervenkitzel bis zum vorzeitigen WM-Titel.

Jetzt lesen »

FCA What’s Behind/Episode 2 – Blick hinter die Kulissen von Hitzetests in Südafrika

Mit der Dokumentationsreihe „What's Behind" gibt Fiat Chrysler Automobiles (FCA) exklusive Einblicke in die Arbeit der Entwicklungsabteilung. Während die erste Folge in die Eiseskälte des schwedischen Arjeplog nördlich des Polarkreises führte, hat die Episode 2 die Hitzetests in Südafrika zum Thema. Rund 15.000 Kilometer südlich von Arjeplog liegt am Oranje-Fluss die Kleinstadt Upington, einer der heißesten Orte Südafrikas. In der Provinz Nordkap, im Länderdreieck Südafrika, Botswana und Namibia, erreichen die Tagestemperaturen regelmäßig Werte jenseits von 50 Grad in der Sonne. An der Grenze zur Wüste Kalahari herrschen damit ideale Bedingungen, um Fahrzeugmodelle auf dem Weg zur Serienreife einer Erprobung unter Extrembedingungen zu unterziehen. Viele Hitzetests werden in südeuropäischen Regionen wie Sizilien durchgeführt. Aber nicht immer passt der Zeitplan der Entwicklungsabteilungen in den Ablauf der Jahreszeiten auf der nördlichen Erdhalbkugel. In solchen Fällen kommt Upington ins Spiel, nahezu das ganze Jahr ein sommerlicher Glutofen. Hier finden die Ingenieure von FCA auch im europäischen Winter ein ideales Umfeld, Fahrzeugsysteme bis an die Grenze und darüber hinaus zu belasten.

Jetzt lesen »