Stichwort zu Erdgas

Erster LNG-Tanker für Deutschland steuert Terminal Wilhelmshaven an

Der Start des ersten Terminals für Flüssigerdgas (LNG) in Deutschland steht in wenigen Tagen bevor. Das Tank- und Terminalschiff „Höegh Esperanza“ ist auf dem Weg zum Hafen von Wilhelmshaven, wie der Terminalbetreiber Uniper dem „Spiegel“ bestätigte. Es hat demnach Flüssigerdgas geladen. Seit Samstag nimmt die „Höegh Esperanza“ Kurs auf den Nordseehafen, wie Daten des Portals „Marinetraffic“ zeigen. Der 294 Meter …

Jetzt lesen »

Wirtschaftsministerium und VNG schließen Vergleich

Das Bundeswirtschaftsministerium und der Gashändler VNG haben einen Vergleich geschlossen. Die Bundesregierung zahlt dabei einen „mittleren dreistelligen Millionenbetrag“, wie das Wirtschaftsministerium am Freitag mitteilte. Zu einer Beteiligung des Bundes an VNG werde es nicht kommen. Dem Gashändler war von Juli bis Oktober die Ausübung von vertraglichen Zurückbehaltungsrechten untersagt worden, damit Stadtwerke und Industriekunden weiter Erdgas bekommen. VNG war dadurch aber …

Jetzt lesen »

Importpreise ziehen weiter kräftig an – Tempo nimmt etwas ab

Die Importpreise in Deutschland ziehen weiter kräftig an. Im Oktober lagen sie um 23,5 Prozent höher als im Oktober 2021, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mitteilte. Die Veränderungsrate im September hatte gegenüber dem Vorjahr noch bei +29,8 Prozent gelegen, im August 2022 bei +32,7 Prozent. Gegenüber dem Vormonat September 2022 fielen die Importpreise im Oktober 2022 um 1,2 …

Jetzt lesen »

Zypern stellt frühere Erdgaslieferungen in Aussicht

Laut dem zyprischen Präsidenten Nikos Anastasiades könnte sein Land schon früher Erdgas in die Europäische Union liefern, wenn Brüssel den Aufbau von Lieferstrukturen stärker unterstützt. „Die EU hat bereits eine Absichtserklärung mit Israel und Ägypten unterzeichnet, wonach die Europäische Union die Gaslieferungen aus diesen Ländern und ebenso aus allen Quellen im östlichen Mittelmeer, einschließlich Zypern, fördern will. Dadurch oder durch …

Jetzt lesen »

Gazprom droht mit weiterer Drosselung der Gaslieferung

Der russische Energieriese Gazprom droht mit einer weiteren Drosselung der ohnehin schon reduzierten Transitlieferungen durch die Ukraine. Gazprom wirft dem Staat vor, widerrechtlich einen Teil des Gases einzubehalten. Die Ukraine habe 52,5 Millionen Kubikmeter russisches Gas nicht weitergeleitet, das für die Nachbarrepublik Moldau bestimmt gewesen sei. Sollte sich daran nichts ändern, werde der Transit, von dem auch EU-Länder profitieren, künftig …

Jetzt lesen »

Finanzministerium will 33 Prozent „Übergewinnsteuer“

Das Bundesfinanzministerium will sogenannte „Übergewinne“ von Mineralöl- und Gasunternehmen mit einem Steuersatz von 33 Prozent besteuern. „Der EU-Energiekrisenbeitrag ist eine Steuer im Sinne der Abgabenordnung“, heißt es in der Formulierungshilfe zum Jahressteuergesetz 2022, über die die „Welt“ (Mittwochsausgabe) berichtet. Alle im Erdöl-, Erdgas-, Kohle- und Raffineriebereich tätigen Unternehmen müssen demnach jenen Gewinn aus den Jahren 2022 und 2023 extra versteuern, …

Jetzt lesen »

Gaspreisbremse soll rückwirkend ab Januar gelten

Die zum 1. März 2023 geplante Gaspreisbremse soll offenbar rückwirkend schon ab Januar gelten. Das berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf einen Gesetzentwurf für die Gas- und Strompreisbremse, den Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) am Dienstagmorgen in die Ressortabstimmung gegeben hat. Am Kern des Vorhabens ändert sich demnach nichts. Die Verbraucher „erhalten von ihren Lieferanten 80 Prozent ihres Erdgas- oder Wärmeverbrauchs …

Jetzt lesen »

LNG-Tanker warten vor der Küste

Die Gasspeicher sind voll. Auch EU-weit beträgt die Auslastung der Gasspeicher über 95 Prozent. Spanien kann beispielsweise kein Gas mehr aufnehmen – vor der iberischen Küste warten LNG-Tanker darauf, endlich anlegen zu können. Andere Gasverkäufer halten ihre LNG-Schiffe mit Absicht zurück und lassen diese in der Hoffnung auf steigende Preis an den europäischen Küsten dümpeln. Denn der Preis für Erdgas …

Jetzt lesen »

BASF vertraut weiter auf China als Wachstumsmarkt

BASF-Chef Martin Brudermüller vertraut trotz der politisch ungünstigen Entwicklung weiter auf China als Wachstumsmarkt. Aber auch für BASF gebe es „rote Linien“, sagte Brudermüller dem „Handelsblatt“. Seien diese überschritten, „dann geht es dort nicht weiter“. Der BASF-Chef warnte zugleich davor, dass die europäische Chemieindustrie aufgrund hoher Energiekosten und überzogener Regulierung im Rahmen des Green Deals der EU langfristig an Wettbewerbsfähigkeit …

Jetzt lesen »

Große Mehrheit der Tarifbeschäftigten erhält Weihnachtsgeld

Die große Mehrheit der Tarifbeschäftigten in Deutschland (85,7 Prozent) erhält im Jahr 2022 Weihnachtsgeld. Der Anteil ist in Ostdeutschland mit 88,5 Prozent etwas höher als im Westen mit 85,3 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Die Höhe des Weihnachtsgeldes aller Tarifbeschäftigten liegt im Jahr 2022 in Deutschland durchschnittlich bei 2.747 Euro brutto. Das sind 2,6 Prozent mehr …

Jetzt lesen »