Stichwort zu Erdöl

Importpreise klettern weiterhin um rund 30 Prozent

Die Importpreise waren im Juni 2022 um 29,9 Prozent höher als im Juni 2021. Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Dabei hat sich der Anstieg zwar den zweiten Monat in Folge abgeschwächt – aber das nur minimal. Im Mai hatte die Veränderungsrate gegenüber dem Vorjahr bei +30,6 Prozent gelegen, im April bei +31,7 Prozent. Gegenüber dem Vormonat Mai …

Jetzt lesen »

Jusos kritisieren CDU-Vorschlag zu Atomkraft-Tempolimit-Deal

Einen von der CDU vorgeschlagenen Deal von längeren Laufzeiten für Atomkraftwerke als Preis für die Einführung des Tempolimits bezeichnet Juso-Vize Philipp Türmer als Bullshitbingo. „Das Tempolimit hat mit den Kernkraftwerken überhaupt nichts zu tun. Was wir hier sehen, ist Bullshitbingo“, sagte er dem Nachrichtenportal Watson. „Die Union betreibt Opposition, indem sie irgendwelche Debatten, die nichts miteinander zu tun haben, miteinander …

Jetzt lesen »

Exporte nach Russland weiter rückläufig

Die deutschen Exporte nach Russland sind auch im dritten Monat seit Kriegsbeginn in der Ukraine im Vorjahresvergleich weiter rückläufig gewesen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Demnach exportierte Deutschland im Mai 2022 Waren im Wert von 1,1 Milliarden Euro nach Russland, 50,9 Prozent weniger als im Mai 2021. Gegenüber dem Vormonat stiegen die deutschen Exporte nach Russland …

Jetzt lesen »

Exxon Mobil erwartet langfristig hohe Preise für Öl und Gas

Der Chef des US-Ölkonzerns Exxon Mobil, Darren Woods, erwartet, dass die Preise für Öl und Gas noch lange hoch bleiben werden. „Strukturell ist nicht genug Angebot auf dem Markt“, sagte er dem „Handelsblatt“. Dies liege nur bedingt an den Folgen des Ukraine-Kriegs, ursächlich seien vor allem fehlende Investitionen in die Förderung während der Corona-Pandemie. „Die Preise werden so lange höher …

Jetzt lesen »

Ökonom Sinn hält bisherige Umweltpolitik für gescheitert

Der langjährige Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, warnt vor unrealistischen Erwartungen an Energiewende und erneuerbare Energien und hält die bisherige Umweltpolitik für gescheitert. Grüne Energie sei entgegen landläufiger Meinung nicht billiger als konventionelle, schreibt er in einem Gastbeitrag für die „Bild“. Tatsächlich müsse der Staat sie erzwingen, indem er konventionelle Energien verbiete oder künstlich verteuere. „Das befeuert die Inflation …

Jetzt lesen »

Ramelow begrüßt strengere Windkraft-Auflagen für Länder

Nach dem Beschluss des neuen Wind-an-Land-Gesetzes durch das Bundeskabinett hat Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) die verschärften Windkraft-Anforderungen an die Länder begrüßt. „Wir brauchen einen zügigen Ausbau regenerativer Energien, wir müssen uns unabhängig machen von russischem Erdöl bzw. Erdgas“, sagte er der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). Der Ministerpräsident beklagte selbst, dass in Thüringen derzeit lediglich 0,4 Prozent der Fläche für Windkraftanlagen …

Jetzt lesen »

Mittelständler fürchten Verpuffung von Tankrabatt

Zum Start der Energiesteuersenkung auf Kraftstoffe haben Wirtschaftsvertreter vor Preismanipulationen durch die Mineralölkonzerne gewarnt. „Es ist zu befürchten, dass die Mineralölkonzerne unter dem Deckmantel des Embargos wieder einmal kräftig an der Preisschraube drehen“, sagt Markus Jerger, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Mittelständischen Wirtschaft (BVMW), dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Als BVMW haben wir hiervor frühzeitig gewarnt. Nun müssen Bundesregierung und Bundeskartellamt genau hinsehen …

Jetzt lesen »

Exporte nach Russland im März um fast 60 Prozent gesunken

Die deutschen Exporte nach Russland sind im März 2022 im Zuge des Krieges in der Ukraine eingebrochen. Insgesamt wurden Waren im Wert von 1,0 Milliarden Euro nach Russland exportiert – das waren 58,7 Prozent weniger als im März 2021, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Im Februar waren die Exporte nach Russland noch um 16,7 Prozent gegenüber dem …

Jetzt lesen »

Experten befürchten wegen Gas-Transit-Stopp Engpass

Angesichts des angekündigten Gas-Transit-Stopps in der Region Luhansk (Ostukraine) diskutieren Experten über die Folgen und mögliche ausbleibende Gaslieferungen sowie steigende Gas-Preise. Ludwig Möhring, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Erdgas, Erdöl und Geoenergie, sagte der „Bild“ (Donnerstagausgabe): „Es ist nur eine von mehreren Leitungen durch die Ukraine betroffen – also kein vollständiger Transit-Stopp, sondern nur auf der betroffenen Pipeline; weitere Volumina erreichen uns …

Jetzt lesen »

Biosprit-Reduzierung droht an FDP zu scheitern

Die von mehreren Bundesministerien angestrebte Reduzierung des Einsatzes von Lebensmitteln als Kraftstoff droht an der FDP zu scheitern. „Biokraftstoffe sind eine wichtige Technologie zum Übergang in die Klimaneutralität des Verkehrs“, sagte FDP-Fraktionsvize Carina Konrad der „taz“. Sie seien oftmals durch den Einsatz von Abfällen und Reststoffen gar keine Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion. Behauptungen über einen Konflikt „Tank gegen Teller“ griffen zu …

Jetzt lesen »

Importpreise steigen so schnell wie seit 1974 nicht mehr

Die Importpreise in Deutschland steigen so schnell wie seit fast 50 Jahren nicht mehr. Im März waren sie um 31,2 Prozent höher als im März 2021, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag mit. Eine höhere Vorjahresveränderung hatte es zuletzt im September 1974 im Rahmen der ersten Ölkrise gegeben (+32,6 Prozent gegenüber September 1973). Im Februar hatte die Jahresveränderung bei +26,3 …

Jetzt lesen »