Stichwort zu Erinnerung

Auswärtiges Amt beschwert sich bei türkischem Botschafter

Das Auswärtiges Amt hat sich beim türkischen Botschafter über den Auftritt eines ebenfalls türkischen Politikers im nordrhein-westfälischen Neuss beschwert. Der AKP-Abgeordnete Mustafa Acikgöz soll dort am 13. Januar bei einer Rede in einer Moschee die Vernichtung von Kurden sowie von Anhängern der Gülen-Bewegung gefordert haben. Diese seien gottlos und wollten den Islam „christianisieren“, sagte der türkische Parlamentarier laut Medienberichten. „Auftritte …

Jetzt lesen »

Melnyk will als Vize-Außenminister Druck auf Deutschland ausüben

Der ehemalige ukrainische Botschafter Andrij Melnyk will im Ukraine-Krieg auch in seiner neuen Aufgabe als stellvertretender Außenminister Druck auf die Bundesregierung ausüben. In seinem neuen Amt werde er die Ampel-Koalition dazu „ermuntern, meine angegriffene Heimat noch viel mehr – auch mit modernsten Waffen – zu unterstützen“, sagte Melnyk dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. „Weil deutsche Hilfe ohne Zweifel eine ausschlaggebende Rolle spielen …

Jetzt lesen »

„Klima der Unsicherheit“ im Justizministerium – Kritik an Buschmann

Im Bundesjustizministerium führt eine Personalentscheidung zu Unruhe, die im Zusammenhang mit der Reform der Vorratsdatenspeicherung getroffen wurde. Eine offenbar fachlich geschätzte Mitarbeiterin soll nach Differenzen über die Reform von ihrem Posten als Referatsleiterin abgezogen worden sein, wird die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ in ihrer Dienstagausgabe schreiben. Laut des Berichts wird innerhalb des Ministeriums vermutet, erheblicher politischer Druck sei dabei ausschlaggebend gewesen. …

Jetzt lesen »

Denis Scheck lobt Literaturnobelpreisträgerin Ernaux

Der Literaturkritiker Denis Scheck hat sich zufrieden über die Entscheidung der Schwedischen Akademie geäußert, den Literaturnobelpreis 2022 an die französische Schriftstellerin Annie Ernaux zu verleihen. „Annie Ernaux ist eine beglückende Wahl“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Die Wahl sei „gleichermaßen ästhetisch wie politisch höchst befriedigend“. Scheck sprach von einem „Festtag“ für die Literatur und alle Leser. Die Akademie hatte die …

Jetzt lesen »

Annie Ernaux erhält Literaturnobelpreis

Der Nobelpreis für Literatur geht in diesem Jahr an die französische Schriftstellerin Annie Ernaux. Das teilte die Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm mit. Sie wurde für „den Mut und die klinische Schärfe, mit der sie die Wurzeln, Entfremdungen und kollektiven Fesseln der persönlichen Erinnerung aufdeckt“, ausgewählt. Das literarische Werk der 1940 geborenen Autorin ist im Wesentlichen autobiografisch. Der Preis …

Jetzt lesen »

Nobelpreis für Literatur: Französin Annie Ernaux geehrt

Am Donnerstag wurde in Stockholm die Gewinnerin des diesjährigen Nobelpreises für Literatur bekanntgegeben. Die mit rund 920.000 Euro datierte Auszeichnung geht an die französische Schriftstellerin Annie Ernaux. Die Akademie lobte ihren „Mut und die klinische Schärfe, mit der sie die Wurzeln, Entfremdungen und kollektiven Beschränkungen der persönlichen Erinnerung aufdeckt“. Ernaux bezeichnet sich auch als Ethnologin ihrer selbst.

Jetzt lesen »