Start > News zu erneuerbare

News zu erneuerbare

Das deutsche Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien regelt die bevorzugte Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Quellen ins Stromnetz und garantiert deren Erzeugern feste Einspeisevergütungen. Während sich das EEG in Bezug auf den Ausbau der Erneuerbaren Energien als „ausgesprochen erfolgreich“ erwies, werden dessen ökonomische und ökologische Effizienz sowie Teilaspekte wie Ausnahmeregelungen für die Industrie kontrovers diskutiert.

Vattenfall-Chef fordert geregelten Kohleausstieg in Deutschland

Der Energiekonzern Vattenfall setzt sich in Deutschland für einen Ausstieg aus der Stromerzeugung mit Kohle ein. “Wenn die Bundesregierung es ernst meint mit der Energiewende, brauchen wir einen geregelten Kohleausstieg”, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung von Vattenfall, Tuomo Hatakka, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben). Die nächste Bundesregierung müsse den Ausstieg …

Jetzt lesen »

SPD für höhere Benzin- und Diesel-Steuern

Die SPD will Steuern auf Benzin, Diesel und Heizöl erhöhen und strebt in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch einen stärkeren Ausbau der Erneuerbaren Energien an. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil wird federführend für die SPD in den am Sonntag beginnenden Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU die Verhandlungen im Energiebereich leiten, …

Jetzt lesen »

Sachsens neuer Ministerpräsident gegen schnelles Braunkohle-Aus

Sachsens neuer Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sich gegen ein schnelles Ende der Braunkohle ausgesprochen. Man könne nicht “die einzige grundlastfähige heimische Energie abkapseln”, sagte Kretschmer der “Süddeutschen Zeitung” (Mittwochausgabe). Das Erneuerbare-Energien-Gesetz müsse geändert werden. Energiewende und der Klimaschutz könnten nur gelingen, wenn die Kosten dafür im Rahmen blieben und …

Jetzt lesen »

Vattenfall will noch schneller CO2-frei werden

Der schwedische Staatskonzern Vattenfall will die Dekarbonisierung seines europäischen Kraftwerksparks noch schneller vorantreiben. Das Konzernziel einer CO2-freien Stromproduktion bis 2050 werde revidiert, sagte der Vattenfall-Chef Magnus Hall der “Welt am Sonntag”. “Wir glauben, 2050 ist nicht gut genug – wir können das früher.” Das neue Ziel, das ab Anfang 2018 …

Jetzt lesen »

Eon-Chef will Preiserhöhung für den Ausstoß von CO2

Eon-Chef Johannes Teyssen hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, den Preis für den Ausstoß von CO2 drastisch zu erhöhen. Der Preis für den Ausstoß einer Tonne CO2 solle auf ein Minimum von zunächst “25 bis 30 Euro” festgesetzt werden, sagte Teyssen dem “Spiegel”. Das wäre drei bis vier mal höher als …

Jetzt lesen »

Al Gore sieht trotz Trump Fortschritte beim Klimaschutz in den USA

Der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore glaubt trotz der Haltung von US-Präsident Donald Trump an Fortschritte beim Klimaschutz in den USA. Eine Zusammenarbeit von Demokraten und Republikanern bei diesem Thema hält der Friedensnobelpreisträger und Umweltaktivist durchaus für möglich: “Wir sind nicht weit entfernt von einer Arbeitskoalition im Repräsentantenhaus und im Senat”, …

Jetzt lesen »

Gouverneur von Kalifornien: Trump nutzt dem Klimaschutz

Der Gouverneur von Kalifornien, Jerry Brown, glaubt nicht, dass der US-Präsident dem weltweiten Klimaschutz schadet. Der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) sagte Brown: “Trump ist selbst Teil eines dialektischen Prozesses. Mit seinen widersprüchlichen Zügen bringt er andere dazu, ihre Anstrengungen gegen den Klimawandel noch zu steigern, in Amerika wie auf der …

Jetzt lesen »

Anteil erneuerbarer Energien auf rund 15 Prozent gestiegen

Der Anteil erneuerbarer Energien am Brutto-Endenergieverbrauch in Deutschland ist von 3,7 Prozent im Jahr 2000 auf 14,6 Prozent im Jahr 2016 gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der derzeit in Bonn stattfindenden Weltklimakonferenz am Mittwoch mit. Die Verabschiedung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) im Jahr 2000 hat die institutionelle Grundlage …

Jetzt lesen »

Entwicklungsminister Müller will mehr Ehrgeiz in Klimapolitik

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) fordert kurz vor den entscheidenden Sondierungsgesprächen im Bund und der anstehenden Weltklimakonferenz in Bonn mehr Ehrgeiz in der Klimapolitik: “Das verabredete Zwei-Grad-Ziel lässt sich nur erreichen, wenn alle an einem Strang ziehen und konsequent auf erneuerbare Energien setzen”, sagte Müller den Zeitungen des “Redaktionsnetzwerks Deutschland” (Donnerstag), …

Jetzt lesen »