Start > News zu Ernst Young

News zu Ernst Young

EY ist ein global operierendes Netzwerk rechtlich selbständiger und unabhängiger Unternehmen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmens- bzw. Managementberatung. EY gehört zu den Big Four — den vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften.
Die Gruppe beschäftigte im Jahr 2014 über 190.000 Mitarbeiter an 700 Standorten in 150 Ländern. Der Gesamtumsatz des weltweiten Netzwerks belief sich im Geschäftsjahr 2014 auf 27,4 Mrd. US-$.

Deutscher Energiewende-Index erreicht Allzeittief

Berlin – Die Umsetzung der Energiewende stimmt die deutsche Wirtschaft weiterhin skeptisch. Der Deutsche Energiewende-Index ist im 4. Quartal 2013 erneut gesunken und erreicht mit einem Wert von 92,7 auf einer Skala von 0 (sehr negativ) bis 200 (sehr positiv) den schlechtesten Wert seit Beginn der Erhebungen, teilte die Deutsche …

Jetzt lesen »

Studie: Großunternehmen rechnen mit Konjunkturaufschwung

Berlin – Das Vertrauen in eine positive Entwicklung der Weltwirtschaft ist zurück. Das zeigt die aktuelle Studie „Capital Confidence Barometer“ der Beratungsgesellschaft Ernst&Young, die der „Welt“ vorliegt. Zwei Drittel der 1.600 befragten Manager von Großunternehmen aus aller Welt rechnen mit einer teils deutlichen Belebung der Konjunktur. Noch vor einem halben …

Jetzt lesen »

AfD-Sprecher Lucke: Bankenunion großes Risiko für Steuerzahler und Sparer

Berlin – Eine Bankenunion ist aus Sicht des Sprechers der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, ein großes Risiko für die Steuerzahler und Sparer. Laut einer Hochrechnung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young halten die Banken der Eurozone so viele faule Kredite in ihren Büchern wie noch nie: 7,8 Prozent aller …

Jetzt lesen »

Großbrauereien verdrängen lokale Brauer aus den Bundesliga-Stadien

Berlin – Deutschlands Großbrauereien drängen regionale Konkurrenten aus den Stadien der Fußball-Bundesliga. Lediglich in Augsburg, Braunschweig und Freiburg wird noch das Bier kleiner Brauereien ausgeschenkt. Das zeigt eine Umfrage der „Welt am Sonntag“ (11. August 2013). In sämtlichen anderen Stadien haben sich bereits die großen Marken eingekauft. „Es hat ein …

Jetzt lesen »

Umfrage: Führungskräfte-Nachwuchs will nicht um jeden Preis Karriere machen

Berlin – Der Kampf um Hochschulabsolventen zwingt viele Unternehmen zu einem radikalen Kurswechsel: Den Führungskräften von morgen sind starre Hierarchien und mangelnde Flexibilität ein Graus, Job und Karriere bedeuten den jungen Akademikern nicht alles im Leben. Das belegt eine Umfrage der Unternehmensberatung Ernst & Young, die dem „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe) vorliegt. …

Jetzt lesen »

Globale Marken müssen ihre Einstellung zur Lokalisierung ändern

London – Die Rolle der aufstrebenden asiatischen Märkte hat sich gewandelt und diese Märkte bilden jetzt den Motor des rentablen Wachstums für global agierende Verbraucherproduktanbieter und Einzelhändler. Um diese Chance wahrnehmen zu können, müssen die Unternehmen ihre Einstellung zur Lokalisierung ändern und für größere lokale Autonomie, punktgenaue Analysen, Flexibilität und …

Jetzt lesen »

Kamerahersteller Leica führt Liste der deutschen Top-50-Luxusunternehmen an

Berlin – Der Kamerahersteller Leica führt die diesjährige Liste der Top-50-Luxusunternehmen in Deutschland an. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Auf den Plätzen zwei und drei folgen der Armaturenhersteller Dornbracht und der Schreibartikelfabrikant Montblanc. Bereits zum zweiten Mal hat die Munich Business School und die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young eine Bewertung …

Jetzt lesen »

Volkswagen zahlt unter DAX-Konzernen die meisten Ertragsteuern

Wolfsburg – Volkswagen zahlte in einem Vergleich von 20 DAX-Unternehmen 2012 die meisten Ertragssteuern. Das geht aus einer Aufstellung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young für die „Welt am Sonntag“ hervor. Demnach führte der Autobauer rund fünf Milliarden Euro an Ertragsteuern ab. Rund drei Milliarden zahlte Volkswagen nach eigenen Angaben an …

Jetzt lesen »

Studie: Viele Firmen sind Hackerangriffen schutzlos ausgeliefert

Berlin – Die meisten Firmen sind nur unzureichend gegen Hackerangriffe gefeit. Das ergab laut dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ eine Studie der Beratungsfirma Ernst&Young, die 1.836 Manager aus 64 Ländern interviewt hat. Branchenübergreifend berichteten knapp ein Drittel von ihnen, die Attacken auf ihre IT-Netze würden kontinuierlich zunehmen. 84 Prozent der Befragten …

Jetzt lesen »