Stichwort zu ERT

Ellinikí Radiofonía Tileórasi A.E. war die öffentlich-rechtliche Hörfunk- und Fernsehanstalt Griechenlands. Am 11. Juni 2013 beschloss die griechische Regierung die sofortige Schließung der ERT und Einstellung aller Programme.

2021 Hyundai Santa Fe – Allradantrieb und Geländemodi

Durch die neue Plattform kann das Batteriepaket bei der Hybridversion unter dem Beifahrersitz und bei der Plug-in-Hybridversion unter dem Fahrer- und Beifahrersitz untergebracht werden, ohne die Fahrgastzelle oder den Gepäckraum zu beeinträchtigen. Dadurch bietet der überarbeitete Santa Fe zusätzliche drei Zentimeter Beinfreiheit in der zweiten und zusätzliche vier Zentimeter in der dritten Reihe. Auch das Kofferraumvolumen profitiert von der Plattformänderung. Mit den hinteren Sitzen nach oben vergrößert es sich beim Fünfsitzer um 9 Liter auf insgesamt 634 Liter, beim Siebensitzer um 24 Liter auf insgesamt 571 Liter. Wenn die Sitze der zweiten Reihe nach vorne geschoben und in eine aufrechte Position gebracht werden, nimmt das Volumen beim Fünfsitzer um 12 Liter auf insgesamt 831 Liter und beim Siebensitzer um 32 Liter auf insgesamt 782 Liter zu. Wie die Vorgängergeneration ist auch der überarbeitete Santa Fe mit der fortschrittlichen Hyundai typischen variablen HTRAC-Allradantriebstechnologie ausgestattet. Im Santa Fe Facelift hält erstmals ein Drehregler Einzug, mit dem der Fahrer zwischen verschiedenen Fahrmodi wechseln kann.Sie optimieren das Fahrverhalten und die HTRAC-Einstellungen für eine Vielzahl von Situationen. Auf dem Drehregler sind spezielle Anpassungen für Fahrten durch Sand, Schnee und Schlamm sowie die Fahrmodi Eco, Sport und Komfort wählbar. Eine zusätzliche Option stellt der Smart Modus dar. Der überarbeitete Santa Fe erkennt dabei den Fahrstil und wählt den passenden Modus automatisch ohne Zutun des Fahrers.

Jetzt lesen »

Der neue MINI John Cooper Works GP – Modellspezifische Fahrwerksabstimmung, Fahrstabilitätsregelung mit GP Mode

Mit modellspezifischen Kinematik- und Elastokinematik-Eigenschaften erschließt die Fahrwerkstechnik des neuen MINI John Cooper Works GP eine neue Dimension des charakteristischen Gokart Feelings. In einem intensiven Erprobungsprogramm auf der Nordschleife des Nürburgrings und weiteren Rennstrecken wurde sie präzise auf die extrem hohe Motorleistung und das Fahrzeugkonzept eines Ausnahmesportlers im Kleinwagen-Segment abgestimmt. Die modellspezifischen Ausführungen der Eingelenk-Federbeinachse für die Vorderräder und der Mehrlenker-Hinterachse wurden auch hinsichtlich Bauteilsteifigkeit optimiert. Zur Steigerung der Agilität wurden die Spurweiten vergrößert und der Aufbau gegenüber dem MINI John Cooper Works um 10 Millimeter tiefer gelegt. Speziell abgestimmte Tragfedern sind ebenso Bestandteil des modellspezifischen Fahrwerks wie die speziell darauf abgestimmten Zusatzfedern, Dämpfer und Stabilisatoren. Neu konzipierte Schwenklager ermöglichen erhöhte Sturzwerte an den Vorderrädern. Gemeinsam mit den ebenfalls erhöhten Sturzwerten der Hinterräder steigern sie das Potenzial zur Übertragung von Seitenführungskräften bei dynamischer Kurvenfahrt. Besonders stark vorgespannte Stabilisatoren-Lager an der Vorder- und an der Hinterachse optimieren die Wankabstützung beim spontanen Einlenken.

Jetzt lesen »

Weltpremiere für den neuen Toyota Yaris Cross – Kleines SUV erweitert die Modellpalette ab 2021

Ab ins Abenteuer: Mit dem neuen Toyota Yaris Cross erweitert ein besonders vielseitiges Modell ab 2021 das Produktportfolio. Das kleine SUV, das jetzt erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde, meistert den Großstadt-Dschungel mit den bewährten Toyota Tugenden. Der Yaris Cross, der für Europa entwickelt wurde und künftig im französischen Valenciennes produziert wird, verbindet die große Tradition im Kleinwagen-Segment mit der über 25-jährigen SUV-Erfahrung der Marke. Dabei profitiert er wie der normale Yaris von den Vorzügen der neuen GA-B Plattform bei Steifigkeit und Fahrdynamik. Die neue Cross-Variante ist länger, breiter und höher als der Yaris, bleibt dabei aber weiterhin kompakt. Das bewährte „Außen klein, innen groß“-Prinzip, das den Yaris seit jeher kennzeichnet, wird übernommen. So genießen die Insassen bei 2,56 Metern Radstand viel Platz im Innenraum. Hinter der gegenüber dem konventionellen Yaris breiteren Heckklappe verbirgt sich ein geräumiger Kofferraum, der standardmäßig 390 Liter Volumen fasst und durch die im Verhältnis 40:20:40 dreigeteilte Rückbank weiter vergrößert werden kann – ein weiterer Beleg für die hohe Funktionalität und Alltagstauglichkeit. Die rautenförmige, energiegeladene Karosserieform und die kühn ausgestellten Kotflügel betonen dagegen den sportlich-markanten Charakter. Die Designteams aus Europa und Japan wollten eine Symbiose aus Robustheit und Minimalismus schaffen. Der 4,18 Meter lange Yaris Cross ist dabei auf Anhieb als echtes SUV erkennbar: Die um 30 Millimeter erhöhte Bodenfreiheit und die damit verbundene höhere Sitzposition sind ein untrügliches Zeichen, aber auch die markanten, quadratischen Radkästen mit bis zu 18 Zoll großen Leichtmetallrädern und der optionale Allradantrieb unterstreichen diesen Eindruck. Damit bietet Toyota nun SUV-Modelle vom Kleinwagen-Segment bis zur Mittelklasse an.

Jetzt lesen »

Der Audi e-tron Sportback – Form und Funktion in Vollendung – der Innenraum

Der Innenraum des Audi e-tron Sportback ist eine elegante Lounge, in der Design und Technik zu einer Einheit verschmelzen. Ein großer Bogen, der sich über die Instrumententafel spannt und von Tür zu Tür verläuft, bindet auf harmonische Weise die Abdeckung des Audi virtual cockpit ein. Sein schlankes Display steht optisch frei im Raum. In den Türverkleidungen integriert der „Wrap-around“ auch die Bildschirme der optionalen virtuellen Außenspiegel. Die Instrumententafel ist mit ihren beiden Touch-Displays zum Fahrer geneigt und damit besonders ergonomisch. Das obere von ihnen fügt sich im deaktivierten Zustand fast unsichtbar in die große schwarz-hochglänzende Blende ein. Offene Seitenwände an der Konsole des Mitteltunnels unterstreichen den Eindruck von Leichtigkeit. Der Audi e-tron Sportback wartet in jeder Ausstattungslinie – neben der Basis gibt es die Interieur design selection und das S line Interieur – mit sorgsam aufeinander abgestimmten Bezugsmaterialien, Farben und Dekoreinlagen auf. Bei den vorderen Sitzen können die Kunden zwischen der Serienausführung, den Sportsitzen, den S-Sportsitzen und den Individualkontursitzen wählen, auf Wunsch mit Belüftung und Massage. Ihr Nahtbild erinnert an elektrische Leiterbahnen, auf Wunsch leuchten Kontrastnähte und Biesen in Orange. Kleine Inszenierungen setzen Highlights: Das optionale Kontur-/Ambientelichtpaket illuminiert die Flächen weich und die Kanten hart, beim Starten des Motors ertönt ein kurzer Begrüßungs-Jingle über das Audiosystem.

Jetzt lesen »