Start > News zu Erwin Sellering

News zu Erwin Sellering

Erwin Sellering ist ein deutscher Politiker und seit dem 6. Oktober 2008 Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern. Davor war er seit 2006 Sozialminister und von 2000 bis 2006 Justizminister des Landes.

Mecklenburg-Vorpommern: Heil gratuliert Schwesig

SPD-Generalsekretär Hubertus Heil hat Manuela Schwesig zur Wahl zur neuen Landesvorsitzenden der SPD in Mecklenburg-Vorpommern gratuliert. Heil wolle „Manuela Schwesig herzlich zu ihrer Wahl zur neuen Landesvorsitzenden gratulieren. Mit ihr hat die SPD Mecklenburg-Vorpommern eine willensstarke und motivierte Landesvorsitzende, die die SPD souverän führen und die Interessen der Menschen in …

Jetzt lesen »

Barley als Bundesfamilienministerin vereidigt

Katarina Barley (SPD) hat am Freitag im Bundestag ihren Amtseid als neue Bundesfamilienministerin geleistet. Zuvor hatte sie im Schloss Bellevue von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ihre Ernennungsurkunde erhalten. „Die Arbeit des Ressorts, dessen Führung Sie nun übernehmen, spielt eine große Rolle im Leben von sehr vielen, sehr unterschiedlichen Menschen in unserem …

Jetzt lesen »

Mecklenburg-Vorpommern: Sellering will Schwesig als Nachfolgerin

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident und SPD-Landeschef Erwin Sellering, der am Dienstagvormittag aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückzug von seinen politisches Ämtern angekündigt hatte, hat Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig als seine Nachfolgerin in beiden Ämtern vorgeschlagen. Das teilte die SPD Mecklenburg-Vorpommern am Dienstag mit. Demnach sei der Vorschlag beim Geschäftsführenden Landesvorstand, beim SPD-Fraktionsvorstand und den …

Jetzt lesen »

Sellering sieht Bund bei türkischem Wahlkampf in der Pflicht

Angesichts des saarländischen Auftrittsverbotes für türkische Politiker hat der Chef der Ministerpräsidentenkonferenz, Erwin Sellering (SPD), Zweifel angemeldet, ob diese Frage überhaupt in die Zuständigkeit der Länder fällt. „Das Bundesverfassungsgericht hat erst letzte Woche festgestellt, dass es eine außenpolitische Entscheidung der Bundesregierung ist, ob türkische Regierungsmitglieder nach Deutschland einreisen dürfen oder …

Jetzt lesen »

Sellering für Ende der Russland-Sanktionen

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat sich erneut für einen Abbau der EU-Sanktionen gegen Russland ausgesprochen. „Wir sollten zu einem möglichst schnellen Ende der wechselseitigen Sanktionen kommen“, sagte Sellering der „Welt“. Die Konflikte könnten „nur durch Gespräche auf Augenhöhe gelöst werden. Das setzt voraus, dass sich beide Seiten aufeinander zubewegen“, …

Jetzt lesen »

Sellering will Ende der staatlichen Hilfen für NPD

Der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering (SPD), hat sich dafür ausgesprochen, die staatliche Finanzierung der NPD zu stoppen. „Wenn das Verbot nur deshalb nicht ausgesprochen worden ist, weil die NPD zu klein und zu schwach ist – nicht etwa, weil sie nicht aggressiv genug wäre – dann ist, glaube ich, …

Jetzt lesen »

Sellering für Senkung des Rundfunkbeitrags

Am Donnerstag beraten die Ministerpräsidenten der Bundesländer über die Entwicklung des Rundfunkbeitrags. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering fordert, die Bürger künftig zu entlasten: „Wenn es die Möglichkeit gibt, den Beitrag zu senken, sollten wir sie nutzen“, sagte er der „Bild“ Aktuell liegt die Gebühr bei 17,50 Euro pro Haushalt. Bei dem …

Jetzt lesen »

Sellering will Ende der Russland-Sanktionen

Der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering (SPD), setzt trotz der zunehmenden Spannungen mit Moskau auf die Abschaffung der Russland-Sanktionen. „Die wechselseitigen Sanktionen haben nichts gebracht. Sie sollten schnellstmöglich abgebaut werden. Das setzt voraus, dass sich beide Seiten aufeinander zubewegen“, sagte der Sellering der „Welt am Sonntag“. „Säbelrasseln“ bringe nicht weiter. …

Jetzt lesen »

Woidke und Sellering: Fremdenhass „kein spezifisch ostdeutsches Problem“

Die Ministerpräsidenten von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, Dietmar Woidke und Erwin Sellering (beide SPD), haben die Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Iris Gleicke, scharf kritisiert: „Ich warne davor, Rechtsextremismus als spezifisch ostdeutsches Problem abzutun“, sagte Sellering der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). Es gebe „in ganz Deutschland“ rechtsextreme Einstellungen, Straftaten und Wahlerfolge von Parteien, die …

Jetzt lesen »