Erzieherin

Union fordert Konjunktur-Krisengipfel - Appell an den Kanzler

Union fordert Konjunktur-Krisengipfel – Appell an den Kanzler

Angesichts der deutschen Wirtschaftsschwäche verlangt die Union einen grundlegenden Kurswechsel von Kanzler Olaf Scholz (SPD). „Der Bundeskanzler muss zum Krisengipfel mit allen Kabinettsmitgliedern und der Wirtschaft ins Kanzleramt einladen“, sagte Julia Klöckner, wirtschaftspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, der „Welt“ (Montagausgabe). Klug wäre es ihrer Ansicht nach, dabei die Opposition einzubinden, weil es nicht um einzelne Stellschrauben […]

Erzieher-Ausbildung in Bayern wird verkürzt

Statt fünf nur noch vier Jahre – die Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher wird in Bayern künftig verkürzt. Das haben das Sozial- und das Kultusministerium mitgeteilt.

Corona-Patient in Münster in Lebensgefahr

Corona-Patient in Münster in Lebensgefahr

Erstmals ist in Deutschland ein Corona-Patient womöglich in einen lebensgefährlichen Zustand geraten. Das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ berichtet, ein Mann liege auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Münster. Der Patient habe wegen einer bevorstehenden Organtransplantation Immunsuppressiva bekommen. Diese Medikamente sollen eine Abstoßung verpflanzter Organe durch den Körper verhindern, steigern jedoch zugleich die Empfindlichkeit für Krankheitserreger aller Art. Das

Zahl der Coronavirus-Infektionen in Deutschland steigt auf über 100

Zahl der Coronavirus-Infektionen in Deutschland steigt auf über 100

Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in Deutschland ist bis Samstagabend auf über 100 angestiegen. Allein im Kreis Heinsberg in NRW hat der dortige Krisenstab 60 bestätigte Fälle verzeichnet, darunter vier der 114 Kinder des Kindergartens in Breberen, wo eine infizierte Erzieherin tätig war. Die erkrankten Kinder weisen bislang allenfalls Erkältungssymptome auf, hieß es. Bis auf

Opposition kritisiert mangelnde Qualität von Kitas

Das sogenannte „Gute-Kita-Gesetz“ der Bundesregierung zieht ein Jahr nach seiner Verabschiedung parteiübergreifend scharfe Kritik von Fachpolitikern und Experten auf sich. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) habe „die Einhaltung von echten Qualitätsstandards völlig aus den Augen verloren“, sagte der kinder- und jugendpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Matthias Seestern-Pauly der „Welt am Sonntag“. In dem Gesetz hatte der Bund

Zahl der Empfänger von Aufstiegs-BAföG gestiegen

Zahl der Empfänger von Aufstiegs-BAföG gestiegen

Die Zahl der Empfänger von Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Aufstiegs-BAföG) ist im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr um 1,6 Prozent oder 2.600 auf 167.000 gestiegen. Gut ein Drittel der Geförderten waren Frauen: Ihre Zahl stieg gegenüber 2017 um 6,3 Prozent auf 62.000, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mit. Ursächlich hierfür sind im Wesentlichen

Städtetag fordert mehr Ausbildungsplätze für Erzieher

Städtetag fordert mehr Ausbildungsplätze für Erzieher

Der Deutsche Städtetag appelliert an Bund und Länder, deutlich mehr Ausbildungsplätze für Erzieher zu ermöglichen. Städtetags-Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy forderte die Länder auf, die Kapazitäten der Fachschulen erweitern, wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben) berichten. Für Quereinsteiger sollte laut Dedy „die berufsintegrierte Ausbildung und für lebenserfahrene Bewerberinnen und Bewerber die Vollzeitausbildung erleichtert werden“. Zuvor hatte Bundesfamilienministerin

Giffeys "Gute-Kita-Gesetz" sorgt für ernsten Streit

Giffeys „Gute-Kita-Gesetz“ sorgt für ernsten Streit

Das sogenannte „Gute-Kita-Gesetz“ und SPD-Prestigeprojekt von Familienministerin Franziska Giffey sorgt für ernsten Streit zwischen den Koalitionspartnern. Die Union kritisiert vor allem, dass die Länder die Mittel aus dem Gesetzesvorhaben sowohl in Qualitätsverbesserungen als auch in Gebührenfreiheit investieren können, berichtet die „Welt“ (Donnerstagsausgabe). Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sagte der „Ich sehe mit Sorge, dass einige

Gewerkschaften sagen Nein zu höherer Altersgrenze

Gewerkschaften sagen Nein zu höherer Altersgrenze

Die Gewerkschaften fordern vor dem Start der Rentenkommission am Mittwoch deutliche Verbesserungen bei der Alterssicherung. „Die Rentenkommission muss Vorschläge entwickeln, wie die Alterssicherung auf längere Sicht leistungsfähig bleiben kann. Auch wer heute jung ist soll später noch eine Rente bekommen, von der man gut leben kann“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach, die der Reformkommission angehört, dem

Nach oben scrollen