Start > News zu ESA

News zu ESA

Die Europäische Weltraumorganisation, französisch Agence spatiale européenne, englisch European Space Agency ist eine internationale Weltraumorganisation mit Sitz in Paris. Sie wurde am 30. Mai 1975 mit dem Übereinkommen zur Gründung einer Europäischen Weltraumorganisation gegründet, das für die zehn Gründungsstaaten jedoch erst am 30. Oktober 1980 in Kraft getreten ist.
Die Gründung der Organisation bezweckt eine bessere Koordinierung der europäischen Raumfahrtaktivitäten mit dem Ziel einer nachhaltigen Stärkung der europäischen Raumfahrtaktivitäten, um den technologischen Rückstand gegenüber Raumfahrtnationen wie Russland, damals UdSSR, und den USA auf Grund der immensen Anstrengungen beider Länder schrittweise aufzuholen und auszugleichen. Sie hat 20 Mitgliedstaaten und beschäftigte 2006 1.905 Mitarbeiter.
Die ESA ist die Nachfolgeorganisation der europäischen ELDO, ESRO und der Europäischen Fernmeldesatelliten-Konferenz. Wie diese beschränkt sie sich gem. Art. II ihres Statuts in ihren europäischen Projekten zur Weltraumerforschung und -nutzung auf „ausschließlich friedliche Zwecke“.
Die Mehrzahl der EU-Staaten ist an der ESA beteiligt.

ESA-Chef gratuliert Chinesen zu geglückter Mondmission

Jan Wörner, Chef der Europäischen Weltraumorganisation (ESA), hat den Chinesen zu ihrer geglückten Mondmission gratuliert. „Zweifellos ist die Landung auf der Rückseite des Mondes ein großer Erfolg der chinesischen Raumfahrt“, sagte Wörner der „Heilbronner Stimme“ (Freitagsausgabe). „Ich bin hocherfreut über das globale Interesse am Mond und zolle den chinesischen Kollegen …

Jetzt lesen »

Astronaut Gerst kann sich weitere Flüge in den Weltraum vorstellen

Der deutsche Astronaut Alexander Gerst kann sich eine Beteiligung an weiteren Weltraummissionen vorstellten. Er sei weiter im Astronautenkorps der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und stehe für Flüge zur Verfügung, sagte Gerst am Samstag vor Journalisten in Köln. Das sei aber nicht seine Entscheidung. Zunächst gebe es weitere Kollegen, die erst mal …

Jetzt lesen »

Airbus will von Trumps Weltraum-Programm profitieren

Der Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus hofft, vom neuen Mond- und Marsprogramm der NASA profitieren zu können. Dem Nachrichtenmagazin Focus sagte der für die Sparte Defence and Space zuständige Airbus-Vorstand Dirk Hoke: „Wir sind überzeugt, dass wir auch für dieses ambitionierte Vorhaben einen wichtigen Beitrag leisten können.“ Airbus zähle in der …

Jetzt lesen »

Esa will europäische Astronauten zur chinesischen Raumstation senden

Die Europäische Weltraumorganisation (Esa) möchte europäische Astronauten zur geplanten chinesischen Raumstation schicken. „Wenn es dazu kommt, ist die Esa durchaus daran interessiert, auch europäische Astronauten dorthin fliegen zu lassen“, sagte Esa-Generaldirektor Johann-Dietrich Wörner der „Welt“. Wörner forderte generell eine stärkere internationale Kooperation in der Raumfahrt. „Gerade in politisch schwierigen Zeiten …

Jetzt lesen »

Esa-Landegerät „Schiaparelli“ auf Mars abgestürzt

Das europäisch-russische Modul „Schiaparelli“ ist auf dem Mars abgestürzt. „Es wird geschätzt, dass `Schiaparelli` aus einer Höhe zwischen zwei und vier Kilometern gefallen ist und somit mit einer Geschwindigkeit von mehr als 300 Kilometern pro Stunde aufgeschlagen ist“, teilte die Europäische Weltraumorganisation (Esa) am Freitag mit. „Es ist auch möglich, …

Jetzt lesen »

Schiaparelli: Esa wartet auf Bestätigung für erfolgreiche Mars-Landung

Die Europäische Weltraumorganisation Esa wartet auf eine Bestätigung, dass das europäisch-russische Modul „Schiaparelli“ erfolgreich gelandet ist. Zwar habe es ein Signal des „ExoMars Trace Gas Orbiter“(TGO), der den Lander seit März zum Mars transportiert hatte, gegeben, über den Zustand von „Schiaparelli“ sei jedoch noch nichts bekannt, teilte die Esa am …

Jetzt lesen »

Merkel: Raumforschung nützt allen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht im deutschen Beitrag für die internationale Weltraumforschung sehr viel Nutzen für das tägliche Leben. Man kenne die Beiträge der deutschen Raumfahrt meistens von den Astronauten, sagte Merkel in ihrem neuen Video-Podcast. „Dabei tritt manchmal in den Hintergrund, was für eine Arbeit dahinter steckt und welchen …

Jetzt lesen »

Private Unternehmen machen Raumfahrt günstiger

Viereinhalb Jahrzehnte nach der ersten Mondlandung bekommt die staatlich dominierte Raumfahrtbranche zunehmend private Konkurrenz. Vor allem junge Raumfahrtunternehmen wie SpaceX mischen nun in einem Geschäft mit, das zuletzt einige Fehlschläge verkraften musste. Nicht zuletzt die engen Budgets von Raumfahrtnationen wie den USA und Russland treiben die Kommerzialisierung der Raumfahrt voran. …

Jetzt lesen »

DLR: Minilabor „Philae“ geht in ewigen Winterschlaf über

Das Minilabor „Philae“ auf dem Kometen Churuymov-Gerasimenko geht wohl in den ewigen Winterschlaf über: „Die Chancen, dass Philae noch einmal Kontakt zu unserem Team im Lander-Kontrollzentrum des DLR aufnimmt, gehen leider gegen Null, und wir senden auch keine Kommandos mehr – es wäre sehr überraschend, wenn wir jetzt noch ein …

Jetzt lesen »