Start > News zu ESI

News zu ESI

Elektrosprayionisation ist eine Technik zur Erzeugung von Ionen mithilfe der Elektrospray-Methode. Der Begriff der Elektrospray-Ionisation geht auf Arbeiten von Dole zurück und wurde durch John B. Fenn 1984 etabliert.

Vordenker des EU-Türkei-Deals kritisiert Österreich

Migrationsexperte Gerald Knaus hat Österreichs Rückzug aus dem UN-Migrationspakt scharf kritisiert. "Dass Österreich der Vereinbarung nicht beitreten will, ist ein Zeichen von Schwäche", sagte der Vordenker des EU-Türkei-Deals und Vorsitzender des Thinktanks Europäische Stabilitätsinitiative (ESI) der "Welt". Österreich habe den Pakt unter Bundeskanzler Sebastian Kurz mitverhandelt. "Doch die FPÖ hat …

Jetzt lesen »

Experten uneinig über Erfolg von EU-Gipfel zur Flüchtlingspolitik

Experten uneinig über Erfolg von EU Gipfel zur Flüchtlingspolitik 310x205 - Experten uneinig über Erfolg von EU-Gipfel zur Flüchtlingspolitik

Experten kommen zu unterschiedlichen Einschätzungen über die Erklärung des EU-Gipfels zur Flüchtlingspolitik. Migrationsexperte Gerald Knaus erwartet trotz des erklärten Willens der EU-Regierungschefs nicht an einen schnellen Aufbau von Asylzentren in Nordafrika, wie die "Welt" berichtet. "In manchen Teilen ist die Gipfelerklärung typische EU-Prosa, sehr vage formuliert und ohne direkte Konsequenzen. …

Jetzt lesen »

Abschiebungen in größerem Umfang lediglich in Balkanländer

abschiebungen in groesserem umfang lediglich in balkanlaender 310x205 - Abschiebungen in größerem Umfang lediglich in Balkanländer

Abgelehnte Asylbewerber aus Afrika oder Asien müssen in Europa nur extrem selten mit ihrer Abschiebung rechnen: Wie die "Welt" auf Grundlage von Zahlen, die der Thinktank "European Stability Initiative" (ESI) ermittelt hat, berichtet gibt es Abschiebungen in größerem Umfang lediglich in Balkanländer. Von den 25.375 im Jahr 2016 aus Deutschland …

Jetzt lesen »

ESI-Vorsitzender glaubt nicht an Aufkündigung des EU-Türkei-Deals

esi vorsitzender glaubt nicht an aufkuendigung des eu tuerkei deals 310x205 - ESI-Vorsitzender glaubt nicht an Aufkündigung des EU-Türkei-Deals

Gerald Knaus, Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI) und Erfinder des EU-Türkei-Flüchtlingsabkommens, glaubt nicht, dass die Türkei den Deal aufkündigen wird. Dies sei "weder im Interesse Ankaras noch in dem der EU", sagte Knaus der "Welt". Die türkischen Beamten, unter ihnen viele der wichtigsten Berater der zuständigen Minister, wüssten "ganz genau, …

Jetzt lesen »

ESI-Chef Knaus fürchtet Kollaps von EU-Türkei-Abkommen

ESI Chef Knaus fürchtet Kollaps von EU Türkei Abkommen 310x205 - ESI-Chef Knaus fürchtet Kollaps von EU-Türkei-Abkommen

Der Leiter der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI), Gerald Knaus, hat vor dem Kollaps des EU-Türkei-Flüchtlingsabkommens gewarnt. "Wenn es nicht endlich gelingt, Migranten von den griechischen Inseln in die Türkei zurückzuführen, kollabiert das EU-Türkei-Abkommen. Dafür muss die Türkei für diese Menschen nachweisbar faire Asylverfahren anbieten, ein sicherer Drittstaat sein", sagte Knaus der …

Jetzt lesen »

EU soll 250.000 Flüchtlinge pro Jahr aus Türkei aufnehmen

EU soll 250.000 Flüchtlinge pro Jahr aus Türkei aufnehmen 310x205 - EU soll 250.000 Flüchtlinge pro Jahr aus Türkei aufnehmen

Der Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei birgt offenbar eine inoffizielle Absprache zur Übernahme großer Flüchtlingskontingente: "Die türkische Seite erwartet, dass die Europäer in wenigen Wochen damit beginnen, jährlich etwa 250.000 Syrer aus der Türkei aufzunehmen", sagte Gerald Knaus von der Denkfabrik European Stability Initiative (ESI) der "Welt am …

Jetzt lesen »

Kolm: EU finanziert Griechenland durch die Hintertür

Euro-Krisenstaaten

Wien - Brüssel und Athen führen eine Scheindebatte rund um Griechenlands dringend notwendiges Reformprogramm. Die Europäische Union findet immer Möglichkeiten und Wege, Athen mit milliardenschweren Subventionen zu unterstützen: Ungenutzte Finanzmittel aus dem EU-Strukturfonds in der Höhe von zwei Milliarden Euro sollen nun Athen zur Verfügung gestellt werden und neue Investitionsmöglichkeiten …

Jetzt lesen »

Port of Los Angeles bereitet dem „International Clean Ship Incentive Program“ in Nordamerika und dem Pazifikraum den Weg

SAN PEDRO, Kalifornien (USA), Business Wire - Der Port of Los Angeles hat heute als erster Seehafen in Nordamerika und dem Pazifikraum ein internationales Programm für Luftsauberkeit gestartet, nach dem Reedereien belohnt werden, wenn sie ihre neuesten und saubersten Schiffe in den Hafen bringen. Die Hafenkommission hat heute offiziell das …

Jetzt lesen »