ETA

Die Euskadi Ta Askatasuna, kurz ETA, ist eine marxistisch-leninistische, separatistische baskisch-nationalistische Untergrundorganisation. Sie wurde 1959 als Widerstandsbewegung gegen die Franco-Diktatur gegründet und bedient sich vorwiegend terroristischer Mittel, obwohl ihr auch mehrere politische Parteien im Kampf für die baskische Autonomie zur Seite stehen. In den 50 Jahren bis Juli 2009 wurden von der ETA 823 Menschen getötet. Der erste Mord der ETA wurde am 28. Juni 1960 verübt. Eine andere Quelle nennt für den Zeitraum bis Januar 2011 insgesamt 864 Opfer. Die Organisation verfolgt das Ziel eines von Spanien unabhängigen, sozialistisch geprägten baskischen Staates, der die spanischen autonomen Regionen Baskenland und Navarra sowie das französische Baskenland umfassen soll. Nachdem im November 2011 ein Waffenstillstand vereinbart wurde, erklärte sich die Euskadi Ta Askatasuna ein Jahr später zur Auflösung und Entwaffnung bereit, falls ihre Forderungen von der spanischen Regierung ausgeführt werden. Die militärischen Operationen wurden ab November 2011 gemäß den Bedingungen, die Spanien für das Einhalten des Waffenstillstandes gestellt hatte, bis auf Weiteres eingestellt. Die Entwaffnung der ETA begann im Februar 2014. Jedoch rechnen die spanischen und französischen Geheimdienste damit, dass die Organisation rund 50 Militanten in Bereitschaft hält, da sie sich bisher geweigert hat, diese auszuliefern.
Deutschland

Fairtrade kritisiert Nachhaltigkeitssiegel von Unternehmen

Die Initiative für fairen Handel Fairtrade Deutschland kritisiert Nachhaltigkeitssiegel von Unternehmen ohne externe Prüfung als unglaubwürdig. "Wenn Unternehmen zum Beispiel…

Weiterlesen
Newsclip

Aufräumen nach Durchzug von Hurrikan „Iota“

Nach dem Durchzug von Hurrikan "Iota" schaufeln die Menschen in Honduras Schlamm aus ihren Häusern und befreien ihre Autos von…

Weiterlesen
Newsclip

Rekordsturm Eta wird wieder zum Hurrikan – Florida muss erneut zittern

Eta hatte schon Nicaragua, Honduras und auch Kuba in unterschiedlicher Stärke getroffen. Und der Sturm bleibt auch noch bis zum…

Weiterlesen
Newsclip

Fast 200 Tote und Vermisste durch Sturm „Eta“ in Zentralamerika

Durch den Sturm "Eta" sind in Zentralamerika fast 200 Menschen getötet worden oder gelten noch als vermisst. "Eta" könnte am…

Weiterlesen
Newsclip

Ex-Hurrikan Eta wütet weiter: Dutzende Tote durch Schlammlawine in Guatemala

Sturm Eta hat sich längst von einem Hurrikan der zweithöchsten Stufe 4 zu einem Tropensturm abgeschwächt. Seiner Zerstörungswut tut das…

Weiterlesen
Newsclip

Weakening Eta unleashes winds and downpours on Honduras

Images of flooded streets in Yoro, Honduras, as Hurricane Eta, which slowed to a tropical storm and killed two people…

Weiterlesen
Newsclip

Hurricane Eta continues to lash Nicaragua’s Caribbean coast

Heavy rain and high winds lash Nicaragua's northern coast as Hurricane Eta passes near Bilwi, damaging homes and businesses. IMAGES

Weiterlesen
Newsclip

Nicaraguans prepare for tropical storm Eta on Caribbean coast

Residents of the coastal city of Bilwi board up windows and head to shelters as Eta, which has strengthened to…

Weiterlesen
News

In Kanada einreisen: Visum oder eine Kanada eTA?

Als Alternative zum Visum hat die kanadische Regierung die eTA Kanada eingeführt. Durch die Änderung der Regierung, die bereits 2016…

Weiterlesen
News

Einreise nach Indien – die Macht des deutschen Reisepasses ist begrenzt

Deutsche Staatsbürger, mit einem gültigen Reisepass, können in 32 Länder mit Visum einreisen. Doch auch das ist oft mit Hürden…

Weiterlesen
News

Spanier erleichtert über ETA-Auflösung

Nach Jahrzehnten des bewaffneten Kampfes hat die baskische Untergrundorganisation ETA ihre Auflösung bekannt gegeben. Viele Spanier sind erleichtert über die…

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"