Stichwort zu Ethik

CDU-Chefin will sachliche Klimadebatte

Kurz vor ihrem Besuch beim Weltwirtschaftsforum in Davos hat die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer eine sachliche Debatte über die Klimaziele angemahnt. „Das Spannungsfeld zwischen Ökologie und Ökonomie treibt mich wirklich um“, sagte Kramp-Karrenbauer dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Die Debatten würden teilweise unversöhnlich geführt. „Auf der einen Seite eine Art ökologisches Jakobinertum, das die Ethik des guten Lebens ohne Rücksicht auf Verluste durchsetzen …

Jetzt lesen »

iRobot-Chef warnt vor Wachstumsschwäche durch US-Zölle

Der Staubsauger-Roboter-Hersteller iRobot warnt vor den Folgen der geplanten US-Zölle auf Importe aus China. „Die kurzfristige Auswirkung dieser Zölle auf die Roboter-Industrie sind eine echte Herausforderung, weil es sich dabei praktisch um eine Steuer auf die Technologie handelt, die von den Verbrauchern bezahlt werden muss“, sagte iRobot-Chef Colin Angle der „Welt am Sonntag“. Das verlangsame das Wachstum dieser Industrie. US-Präsident …

Jetzt lesen »

Interessenkonflikt bei Schmidts Wechsel zur Deutschen Bahn

Der geplante Wechsel des ehemaligen Landwirtschaftsministers Christian Schmidt (CSU) zur Deutschen Bahn AG beschert der Bundesregierung einen Interessenkonflikt. Dem Vernehmen nach will die schwarz-rote Koalition den CSU-Politiker zum Sommer in den Bahn-Aufsichtsrat entsenden, schreibt der „Spiegel“. Die Personalie muss kurioserweise zweimal vom Kabinett beschlossen werden: Zum einen ist das Kabinett für seine Entsendung in den Aufsichtsrat zuständig, da es sich …

Jetzt lesen »

Gabriel und Zypries dürfen nicht sofort in die Wirtschaft wechseln

Die früheren Bundesminister Sigmar Gabriel und Brigitte Zypries (beide SPD) müssen eine Zwangspause einhalten, bevor sie in die Wirtschaft wechseln. Eine entsprechende Empfehlung des zuständigen Ethikgremiums und die dazugehörige Entscheidung des Kabinetts wird das Kanzleramt in Kürze bekannt geben, berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Demnach muss der frühere Außenminister Gabriel zwölf Monate warten, bis er in den Verwaltungsrat …

Jetzt lesen »

Patientenschützer kritisieren Ärztepräsident

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat Bundesärztekammerpräsident Frank Ulrich Montgomery scharf kritisiert. „Noch nie waren Ärztefunktionäre weiter weg von den Nöten der alten, pflegebedürftigen und schwerstkranken Menschen“, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Montgomery hatte Terminservicestellen kritisiert und sich für eine Online-Behandlung ausgesprochen. Brysch sagte zum Beginn des Deutschen Ärztetages am Dienstag in Erfurt dazu: „Es finden sich …

Jetzt lesen »

GEW lehnt „Rechtsstaatsklassen“ für Kinder von Flüchtlingen ab

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) lehnt die aus den Reihen der Union geforderten „Rechtsstaatsklassen“ für Kinder von Flüchtlingen ab. „Das ist kontraproduktiv, weil die Schülerinnen und Schüler separiert statt integriert werden“, sagte die GEW-Bundesvorsitzende Marlis Tepe der „Neuen Osnabrücker Zeitung“(Dienstagsausgabe). Das Themenfeld könne im Sprachunterricht bearbeitet werden. Die GEW erwarte, dass die Bundesregierung das Recht auf Bildung für alle …

Jetzt lesen »

Staatskirchenrechtler Heinig kritisiert Religionsunterricht

Der Staatskirchenrechtler Hans Michael Heinig hat den Religionsunterricht an Schulen kritisiert. Dieser entferne sich in der Praxis immer weiter „vom ursprünglichen verfassungsrechtlichen Idealzustand“, schreibt Heinig in einem Gastbeitrag für die „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“. Religionsunterricht sei „heutzutage zu weiten Teilen von Lehrern begleitete individuelle Sinnsuche“ der Schüler, das Aufspüren „impliziter religiöser Erfahrungen im Alltag der Heranwachsenden“ oder schlicht die „Kummer- …

Jetzt lesen »

Union und SPD vereinbaren Masterplan für künstliche Intelligenz

Union und SPD wollen in einer neuen gemeinsamen Regierung die Zukunftstechnologie künstliche Intelligenz (KI) stärker in den Fokus der Digitalpolitik rücken. Algorithmen, künstliche Intelligenz und lernende Systeme hätten in den Koalitionsverhandlungen „eine wesentlich größere Rolle als bisher“ gespielt, sagte Verbraucherschutz-Staatssekretär Ulrich Kelber (SPD) dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe). „Die Veränderungen, die diese Technologien mit sich bringen, müssen verstanden, geltendes Recht durchgesetzt und …

Jetzt lesen »

Rufe nach Debatte über Einfluss der Wirtschaft auf die Forschung

Nach dem Bekanntwerden von Abgastests mit Affen und Menschen hat der SPD-Politiker Klaus Barthel gefordert, die Nähe der Wirtschaft zu wissenschaftlichen Einrichtungen stärker in den Blick zu nehmen. „Wir brauchen eine breite Debatte über den zunehmenden Einfluss wirtschaftlicher Interessen auf Forschung und Lehre an Hochschulen. Das verträgliche Maß ist bei weitem überschritten. Das schadet dem Ansehen und der Glaubwürdigkeit der …

Jetzt lesen »

Ex-Verfassungsrichter will Kontrollsystem für selbstfahrende Autos

Der frühere Bundesverfassungsrichter Udo Di Fabio hat ein Kontrollsystem für den Einsatz selbstfahrender Autos gefordert. „Es muss eine unabhängige Stelle geben, die Daten und Szenarien sammelt und schaut, was das lernende System so macht“, sagte Di Fabio dem Wirtschaftsmagazin „Capital“ (Ausgabe 2/2018), „wie die Flugsicherheit, die Unfälle auswertet.“ Di Fabio ist Vorsitzender der Ethik-Kommission zum automatisierten Fahren, die für die …

Jetzt lesen »

Medizinethikerin für Reform des geltenden Embryonenschutzgesetzes

Die Medizinethikerin Claudia Wiesemann hat das geltende Embryonenschutzgesetz als überholt und ungerecht kritisiert und den Bundestag aufgefordert, die knapp dreißig Jahre alte Regelung zu reformieren. „Es gibt einen Moment, zu dem Aufschieben unerträglich geworden ist“, sagte Wiesemann der „Zeit“. „Dieser Punkt ist jetzt erreicht.“ Die Göttinger Wissenschaftlerin ist Mitglied der Leopoldina, der Nationalen Akademie der Wissenschaft. In einem Brief mahnt …

Jetzt lesen »