Start > News zu Euro Mitglieder

News zu Euro Mitglieder

FDP-Europapolitiker stützt Zypern-Forderung nach weicheren Auflagen

Berlin/Nikosia - Der FDP-Europaabgeordnete Jorgo Chatzimarkakis hat die Euro-Gruppe scharf dafür kritisiert, dass Zypern keine weicheren Auflagen bei der Umsetzung des Rettungsplanes zugestanden werden. "Der verzweifelte Hilferuf des zypriotischen Präsidenten, der kurzerhand vom Tisch gewischt wurde, hat das Potential, sich zu einem Lackmustest für das Überleben der europäischen Idee zu …

Jetzt lesen »

Koalition will Russen für Zypern-Rettung heranziehen

Berlin - Reiche Russen sollen nach dem Willen der Berliner Regierungskoalition dabei helfen, das Euro-Mitglied Zypern vor der Staatspleite zu retten. Russische Investoren hätten bei zyprischen Banken Milliarden Euro angelegt, umgekehrt würden aus Zypern Milliardeninvestitionen nach Russland fließen. "Zyperns Leistungsbilanz weist hohe Auslandsinvestitionen in Russland auf", sagte Unionsfraktionsvize Michael Meister …

Jetzt lesen »

Griechenlands Ministerpräsident lehnt Schuldenschnitt ab

dts_image_3654_knnkjkfrrh_2171_400_3003

Griechenlands Ministerpräsident Antonis Samaras hat einen Schuldenschnitt abgelehnt. In einem Interview mit der "Bild-Zeitung" (Donnerstagausgabe) sagte Samaras auf die Frage, ob Griechenland einen neuen Schuldenschnitt braucht: "Unsere Verschuldung gilt jetzt offiziell als dauerhaft tragbar." Samaras schränkte ein, dass es dazu anhaltendes Wachstum brauche. Samaras: "Wir versuchen, aus der Rezession herauszukommen …

Jetzt lesen »

Friedrich stellt Größe der Euro-Zone infrage

Berlin - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat als erster Bundesminister der Union Größe und Mitgliederzahl der Euro-Zone infrage gestellt. "Die viel wichtigere Frage als die der Größe der Euro-Zone ist doch, ob es gelingt, die Wettbewerbsfähigkeit aller europäischen Volkswirtschaften zu verbessern", sagte Friedrich der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Der CSU-Minister kritisierte …

Jetzt lesen »

Euro-Staaten geben zweites Griechenland-Rettungspaket endgültig frei

Luxemburg - Die Euro-Staaten haben das zweite Rettungspaket von 130 Milliarden Euro für das zahlungsunfähige Griechenland endgültig freigegeben. "Alle erforderlichen nationalen und parlamentarischen Verfahren wurden abgeschlossen", erklärte Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker am Mittwoch. Es sei eine "einmalige Chance", die das Land nutzen müsse, so Juncker weiter. Griechenland habe mit dem harten …

Jetzt lesen »