Stichwort zu Euroraum

Arbeitslosenquote im Euroraum sinkt auf 6,5 Prozent

Die Arbeitslosenquote im Euroraum ist im Oktober 2022 auf 6,5 Prozent gesunken. In der EU insgesamt lag sie bei 6,0 Prozent, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag mit. Im Vormonat hatte die Quote im Euroraum bei 6,6 Prozent und im Vorjahresmonat bei 7,3 Prozent gelegen. In der EU waren es 6,1 Prozent im September und 6,6 Prozent im Oktober 2021. …

Jetzt lesen »

DAX legt zu – EU-Inflationsdaten bringen keinen deutlichen Auftrieb

Am Mittwoch hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.397 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,3 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Der DAX konnte sich zwar trotz fehlenden Rückenwinds aus den USA im Plus halten, doch für einen deutlicheren Auftrieb konnte auch die Veröffentlichung der Euroraum-Inflationsdaten für November nicht sorgen. Der Rückgang der jährlichen Inflation …

Jetzt lesen »

DAX hält sich am Mittag im Plus – Euro stärker

Der DAX hat sich am Mittwoch nach einem bereits freundlichen Start bis zum Mittag im grünen Bereich gehalten. Gegen 12:35 Uhr wurde der Index mit rund 14.410 Punkten berechnet und damit 0,4 Prozent über dem Vortagesschluss. Die Veröffentlichung der Euroraum-Inflationsdaten für November sorgte für keinen weiteren Auftrieb. Der Rückgang der jährlichen Inflation auf 10,0 Prozent lag noch im Bereich der …

Jetzt lesen »

Euroraum-Inflationsrate sinkt auf 10,0 Prozent

Die Inflationsrate im Euroraum ist im November 2022 auf 10,0 Prozent gesunken. Das teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Mittwoch nach einer Schnellschätzung mit. Im Oktober war die jährliche Inflation noch auf 10,6 Prozent geklettert. Im Hinblick auf die Hauptkomponenten der Inflation im Euroraum wird erwartet, dass „Energie“ im November erneut die höchste jährliche Rate aufweist (34,9 Prozent, gegenüber 41,5 Prozent …

Jetzt lesen »

Deutsche Wirtschaft wächst etwas stärker als zunächst gedacht

Die deutsche Wirtschaft ist im 3. Quartal doch etwas stärker gewachsen als zunächst gedacht. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte gegenüber dem 2. Quartal um 0,4 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mitteilte. Das waren 0,1 Prozentpunkte mehr als in der Schätzung von Ende Oktober mitgeteilt. Trotz schwieriger weltwirtschaftlicher Rahmenbedingungen mit anhaltender Corona-Pandemie, Lieferengpässen, weiter steigenden Preisen und dem Krieg …

Jetzt lesen »

BDI erwartet schwächeres Wachstum – global und in Deutschland

Angesichts der globalen Lage rechnet der Industrieverband BDI mit einer schwächeren Entwicklung der Wirtschaft – global, in der EU und auch in Deutschland. „Das Wachstum der Weltwirtschaft wird sich auf gut 2,25 Prozent im kommenden Jahr belaufen – nach drei Prozent im laufenden Jahr“, schreibt der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) in seinem „Globalen Wachstumsausblick 2023“, über den die „Welt …

Jetzt lesen »

Notenbankchefs plädieren für weitere Zinserhöhungen

Die Notenbankchefs von Deutschland und Spanien, Joachim Nagel und Pablo Hernández de Cos, sprechen sich für weitere Zinserhöhungen im Euroraum aus. In der FAZ und der spanischen Zeitung „El País“, deuteten beide an, dass der jüngste Zinsschritt der Europäischen Zentralbank um 0,75 Prozentpunkte trotz aller Rezessionssorgen nicht der letzte gewesen sein werde. „Ich bin überzeugt davon, dass dies nicht das …

Jetzt lesen »

EU-Wirtschaft wächst um 0,2 Prozent

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im dritten Quartal sowohl im Euroraum als auch in der EU um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal gestiegen. Das teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Montag nach einer vorläufigen Schnellschätzung mit. Im zweiten Quartal war das BIP im Euroraum um 0,8 Prozent und in der EU um 0,7 Prozent gestiegen. Gegenüber dem Vorjahresquartal wuchs die Wirtschaft im …

Jetzt lesen »

Euroraum-Inflationsrate klettert auf 10,7 Prozent

Die Inflationsrate im Euroraum ist im Oktober 2022 deutlich auf 10,7 Prozent gestiegen. Das teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Montag nach einer Schnellschätzung mit. Im September war die jährliche Inflation auf 9,9 Prozent geklettert. Im Hinblick auf die Hauptkomponenten der Inflation im Euroraum wird erwartet, dass „Energie“ im Oktober erneut die höchste jährliche Rate aufweist (41,9 Prozent, gegenüber 40,7 Prozent …

Jetzt lesen »

DAX startet kaum verändert – Euroraum-Inflationsdaten erwartet

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Montag zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.240 Punkten berechnet. Das entspricht ungefähr dem Niveau vom Handelsschluss am Freitag. An der Spitze der Kursliste standen die Aktien von Fresenius, Beiersdorf und BASF. Am Ende rangierten die Papiere von Airbus, MTU und Heidelbergcement. Im Laufe des Vormittags …

Jetzt lesen »

Bundesbankpräsident spricht sich für kräftige Leitzinserhöhung aus

Bundesbankpräsident Joachim Nagel hat sich für weitere kräftige Leitzinserhöhungen in der Euro-Zone ausgesprochen. „Wenn es zehn Prozent Inflation, aber nur 1,25 Prozent Zinsen gibt, dann ist für mich der Handlungsbedarf klar“, sagte Nagel der „Süddeutschen Zeitung“. „Ja, die Zinsen müssen weiter steigen – und zwar deutlich.“ Nagel, der im EZB-Rat sitzt und dort über Leitzinsveränderungen mitentscheidet, rechnet für Deutschland auch …

Jetzt lesen »