Start > News zu Fahrzeug

News zu Fahrzeug

VW erwartet Ende des Verbrenners

Volkswagen bereitet den Ausstieg aus der Verbrennertechnologie vor. „Im Jahr 2026 beginnt der letzte Produktstart auf einer Verbrennerplattform“, sagte VW-Chefstratege Michael Jost am Dienstag dem „Handelsblatt“. Die Marke Volkswagen und auch der gesamte Konzern sehen ihre Zukunft im Elektroantrieb, nicht mehr bei Benzinern oder Dieselautos. Die Ziele des Pariser Klimaabkommens …

Jetzt lesen »

Daimler-Tochter Mytaxi startet Leihservice Hive in Lissabon

Der Fahrdienstvermittler Mytaxi startet in Lissabon ein Pilotprojekt mit leihbaren E-Scootern, also elektronisch betriebenen Tretrollern. Das zur Daimler-Gruppe gehörende Unternehmen bietet unter der Marke Hive einige hundert E-Scooter in der portugiesischen Hauptstadt an, berichtet das „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe). Das Angebot ist demnach ab sofort verfügbar. Mytaxi-Chef Eckart Diepenhorst sagte dem „Handelsblatt“, …

Jetzt lesen »

Hamburgs Datenschützer fürchtet automatische Kontrollen

Hamburgs Datenschützers Johannes Caspar hat „erhebliche verfassungsrechtliche Bedenken“ gegen die Pläne der Bundesregierung für eine automatische Erfassung von Nummernschildern geäußert. „Die automatische Erfassung von Halter- und Fahrerdaten ohne unverzügliche Auswertung und Löschung im Nichttrefferfall greift in das Grundrecht der informationellen Selbstbestimmung ein“, sagte Caspar dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe). „Die daneben vorgesehene, …

Jetzt lesen »

Autonomes Fahren: Autoindustrie will an die Weltspitze

Die deutsche Automobilindustrie will bei der Entwicklung von autonom fahrenden Autos den Rückstand gegenüber den US-Hightechkonzernen aufholen und eine führende Rolle spielen. Man müsse zugeben, dass zum Beispiel die Google-Tochter Waymo im Bereich fahrerlose Fahrzeuge ein bis zwei Jahre vorne liege, sagte Volkswagenchef Herbert Diess der „Welt am Sonntag“. „Doch …

Jetzt lesen »

BDI fürchtet „harten Brexit“

Industriepräsident Dieter Kempf hat vor gravierenden Folgen für Unternehmen in ganz Europa gewarnt, sollte Großbritannien ungeordnet aus der EU austreten. „Ein harter Brexit wäre desaströs. Er brächte in Europa Zehntausende von Unternehmen und Hunderttausende von Arbeitnehmern auf beiden Seiten des Ärmelkanals in größte Schwierigkeiten“, sagte Kempf den Zeitungen der Funke-Mediengruppe …

Jetzt lesen »

Renault lehnt Hardware-Nachrüstungen für Diesel ab

Renault lenkt auch nach dem Entgegenkommen von VW und Daimler im Streit über den Einbau moderner Abgasreinigung in Dieselfahrzeuge nicht ein. „Wir halten Hardware-Nachrüstungen aus technischer, rechtlicher und finanzieller Sicht nicht für sinnvoll“, sagte Renault-Deutschland-Vorstandschef Uwe Hochgeschurtz der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Sinnvoller sei es, „mit Umtauschprogrammen ältere Diesel aus dem …

Jetzt lesen »

VDA-Präsident: „Luft war nie sauberer“

Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), hat das Engagement der Autoindustrie zur Verbesserung der Luftqualität gegen Kritik verteidigt. „Die Luft in Deutschland war nie sauberer als heute: So sind die Stickoxidemissionen des Straßenverkehrs in Deutschland seit 1990 um rund 70 Prozent zurückgegangen – obwohl die Verkehrsleistung im gleichen …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer fordern mehr Transparenz an Strom-Tankstellen

Angesichts wachsender Elektroauto-Zahlen in Deutschland fordern Verbraucherschützer ein Ende des Tarif-Wirrwarrs an Stromtankstellen. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagsausgabe) schlägt ein ungewöhnliches Bündnis von Verbraucherschützern, Car-Sharing-Verbänden und Förderverbänden der Elektromobilität Alarm. In einem Forderungspapier mahnen die Verbände faire Preise, deutlich mehr Transparenz und einheitliche Zahlungsmodelle an. Elektromobilität sei ein unverzichtbarer …

Jetzt lesen »

VZBV-Chef: Regierung muss Druck auf Autoindustrie erhöhen

Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat die Bundesregierung aufgefordert, im Diesel-Streit den Druck auf die Autoindustrie zu erhöhen. „Die Bundesregierung muss aufhören, nett zu lächeln, sondern endlich Butter bei die Fische zu geben“, sagte Müller im Deutschlandfunk. „Das heißt konkret: Mit der Androhung eines Bußgeldes könnte die …

Jetzt lesen »