Tag Archives: Familienunternehmer

Wirtschaft macht Druck bei Flexibilisierung des Arbeitszeitgesetzes

Die deutsche Wirtschaft erhöht den Druck auf die Politik, die im Koalitionsvertrag versprochene Flexibilisierung des Arbeitszeitgesetzes jetzt rasch anzugehen. Wenn Deutschland bei der Digitalisierung mitspielen wolle, müssten die Unternehmen schneller und agiler werden, sagte die Chefin des Sonnenschutzsystem-Herstellers Warema und Vizepräsidentin der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Angelique Renkhoff-Mücke, dem „Handelsblatt“. Aber die Politik lege den Unternehmen Steine in den Weg. …

Jetzt lesen »

Heftige Kritik an Ausbildungs-Minus in DAX-Konzernen

Der Rückgang der Lehrlings-Ausbildung in den DAX-Konzernen hat in Mittelstand und Politik teils heftige Kritik ausgelöst. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) mahnte im „Fachkräftemangel lässt sich nur durch Ausbildung erfolgreich verhindern. Das sollten auch die DAX-Unternehmen wissen, die heute weniger als früher ausbilden.“ Deutschland brauche „überall, im Handwerk, in den kleinen und mittleren Unternehmern und natürlich auch in den DAX-Unternehmen mehr …

Jetzt lesen »

Wirtschaft kritisiert Wirtschaftsminister

Der Bundesverband der Deutschen Industrie wirft Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) vor, sich zu wenig für die Interessen der Unternehmen einzusetzen. „Die Wirtschaft ist zunehmend ungeduldig, weil ihre Anliegen in der Regierung nicht ausreichend aufgenommen und berücksichtigt werden“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Joachim Lang, dem „Spiegel“. Der Verband der Familienunternehmer kritisiert den Ressortchef für seinen Kurs in …

Jetzt lesen »

Transparenzregister: Familienunternehmer sehen sich als „Freiwild“

Deutschlands Wirtschaftsvertreter laufen Sturm gegen Verschärfungen beim Transparenzregister. Der Verband „Die Familienunternehmer“ hat sich mit Briefen an die Regierung gewandt. Wirtschaftliche Eigentümer würden zu „Freiwild“, heißt es in den Schreiben, über die das „Handelsblatt“ (Freitagausgabe) berichtet. Europarecht sowie Verfassungsrecht würden gebrochen, der Datenschutz verletzt. Anlass ist die Fünfte EU-Geldwäscherichtlinie, die kürzlich in Kraft getreten war. Sie muss bis zum 10. …

Jetzt lesen »

NRW-Familienunternehmer fordern mehr Mittel für Berufsschulen

Die Familienunternehmer in NRW haben von der Landesregierung mehr Anstrengungen mit Blick auf die duale Ausbildung gefordert. „Das Land muss mehr Mittel zur Verfügung stellen, um die Infrastruktur wieder auf Vordermann zu bringen. Vom digitalen Klassenzimmer haben wir da noch gar nicht gesprochen“, sagte der NRW-Vorsitzende von „Die Familienunternehmer“, Thomas Rick, der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe) mit Blick auf die Berufsschulen. …

Jetzt lesen »

Familienunternehmer: Regierung kümmert sich erst wenns zu spät ist

Reinhold von Eben-Worlée, Präsident des einflussreichen Verbandes der Familienunternehmer (u. a. Miele, Trumpf, Dr. Oetker), kritisiert die Bundesregierung. Eben-Worlée sagte der „Noch geht es uns gut, aber es ziehen dunkle Wolken auf. Dementsprechend versuchen viele Familienunternehmer ihre Firmen krisensicher zu machen, indem sie Kapital ansammeln, anstatt zu investieren oder Mitarbeiter einzustellen. Leider scheint es so, als würde sich die Regierung …

Jetzt lesen »

Wirtschaft mahnt Union zur Einigung im Asylstreit

Die deutsche Wirtschaft fordert eine Einigung im Asylstreit zwischen CDU und CSU. „Die Spitzen der Union dürfen die seit Jahrzehnten bewährte Gemeinschaft nicht an der Asylpolitik auseinanderbrechen lassen“, sagte der Präsident des CDU-Wirtschaftsrats, Werner Bahlsen, dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). Mit den Fortschritten, die beim EU-Gipfel erzielt worden seien, gebe es die Chance auf eine Einigung der Unionsparteien. Reinhold von Eben-Worlée, Chef …

Jetzt lesen »

Familienunternehmen mit Großer Koalition unzufrieden

Die deutschen Familienunternehmen sind unzufrieden mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf eine Umfrage des Verbandes „Die Familienunternehmer“ zu den ersten 100 Tagen der Bundesregierung. Darin gaben die befragten Unternehmer der Großen Koalition im Durchschnitt die Schulnote 4,2. Zehn Prozent bewerteten die bisherige Arbeit der Bundesregierung sogar mit der Note 6, 28 …

Jetzt lesen »

Wirtschaft kritisiert Euro-Reformpläne von Scholz

Die Pläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur Reform der Währungsunion stoßen in Deutschland auf Kritik von Wirtschaftsverbänden. „Viele der Vorschläge beinhalten direkt oder indirekt Maßnahmen, die in Richtung Risiko-, Haftungs- und Schuldenübernahme gehen und damit den Grundvoraussetzungen für eine langfristig stabile Währungsunion widersprechen“, warnt der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) in einem Positionspapier, über welches das „Handelsblatt“ berichtet. Vor …

Jetzt lesen »

Bionade-Mutterkonzern Hassia plant weitere Übernahmen

Nach der Übernahme von Bionade und Ti zu Jahresbeginn plant der hessische Getränkekonzern Hassia einen weiteren Ausbau seines Sortiments. „Mittelfristig können gekühlte Frischeprodukte wie Säfte oder Smoothies ein Thema werden“, sagte Dirk Hinkel, der Geschäftsführende Gesellschafter, der „Welt am Sonntag“. Denn das sei noch immer ein Wachstumsmarkt. „Eine weitere Idee ist die Ausweitung unseres Bio-Sortiments, nicht nur über die Marken …

Jetzt lesen »

Familienunternehmer warnen vor europäischer Einlagensicherung

Der Bundesvorsitzende des Verbandes der Familienunternehmer, Reinhold von Eben-Worlée, lehnt den Aufbau einer europäischen Einlagensicherung strikt ab. „Dass deutsche Sparer für Risiken in anderen Ländern eintreten, halte ich für nicht vertretbar“, sagte von Eben-Worlée dem „Handelsblatt“. In der Finanzkrise habe sich gezeigt: „Je mehr Staatshaftung es gibt, desto mehr Risiken gehen die Banken ein.“ Das Auseinanderfallen von Risiko und Haftung …

Jetzt lesen »