Stichwort zu FAW

Verband hält Leuchtreklame-Verbot nicht für kurzfristig umsetzbar

Das vorübergehende Verbot beleuchteter Werbetafeln zur Energieeinsparung lässt sich nach Auskunft des Fachverbandes Außenwerbung (FAW) nicht kurzfristig umsetzen. Eigentlich dürfen seit 1. September zwischen 22 Uhr und 16 Uhr „beleuchtete oder lichtemittierende Werbeanlagen“ nicht betrieben werden, heißt es in der Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen (EnSikuMaV), über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. Die Branche bemühe …

Jetzt lesen »

FDP rügt Dauer des Leuchtreklame-Verbots in Energiesparverordnung

Die Maßnahmen von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) in der Energiekrise sorgen für immer mehr Kritik in der Koalition. Das Ministerium habe die Energiesparverordnung ohne Absprache verschärft, schreibt der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag, Reinhard Houben, in einem Brief an Habeck, über den die „Welt“ (Donnerstagausgabe) berichtet. Das ursprünglich nur für die Nacht geplante Verbot von Leuchtreklame sei auf den …

Jetzt lesen »

Volkswagen ID.6 Online World premiere

A desire for roomy interiors, safety and comfort, coupled with a high level of interest in technology and connectivity – China is a market like no other. By 2023, Volkswagen will have launched a total of eight ID. models in China. The world premiere of the ID.6. in China sees Volkswagen continue to pursue its regionalisation strategy. The brand is …

Jetzt lesen »

VW will zwei weitere Werke in China bauen

Wolfsburg – Der Autobauer Volkswagen will seine Präsenz in China verstärken und plant den Bau von zwei weiteren Werken in dem Riesenreich. Die neuen Fahrzeugwerke entstehen an der Ostküste Chinas in den Städten Qingdao in der Provinz Shandong sowie in Tianjin, teilten die Wolfsburger am Montag mit. In Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Chinas Regierungschef Li Keqiang unterzeichnete …

Jetzt lesen »

VW-Chef Winterkorn berät Chinas Ministerpräsidenten

Wolfsburg – Volkswagens Vorstandschef Martin Winterkorn gehört nach Informationen des „Handelsblatts“ (Donnerstagausgabe) zu einem Kreis von 14 Topmanagern aus aller Welt, die künftig Chinas neuen Ministerpräsidenten Li Keqiang beraten sollen. Am Mittwoch trafen sich der Regierungschef und seine illustren Berater das erste Mal in Peking. „Ein Thema, das wir diskutiert haben, war Chinas Strategie, seine zentralen und westlichen Regionen zu …

Jetzt lesen »