Start > News zu Ferdinand Berger

News zu Ferdinand Berger

Das Taras-Schewtschenko-Opernhaus ist ein Opernhaus in Kiew.
Bereits seit 1867 waren im Kiewer Stadttheater regelmäßig Opern und Ballette aufgeführt worden, das Jahr 1867 gilt dann auch heute als Gründungsjahr der Kiewer Oper. Nachdem 1896 das alte Theatergebäude abbrannte, wurde 1898 bis 1901 ein neues Stadttheater im Stil des Rationalismus, des Barock und der Neoromanik errichtet. Die Fassade wurde im Stil der Neorenaissance reich verziert. Baumeister war Viktor Schröter. Eingeweiht wurde das Haus im September 1901 mit der Oper Ein Leben für den Zaren von Michail Glinka. Zum Zeitpunkt der Einweihung galt das Haus als das russische Theater mit der größten und modernsten Bühne. Neben einheimischen Stücken wurden stets auch Werke ausländischer Autoren und Komponisten gespielt.
Der russische Premierminister Pjotr Stolypin wurde am 14. September 1911 bei einem Besuch der Oper von zwei Pistolenschüssen in die Brust getroffen und schwer verwundet. Er verstarb vier Tage später. Seit 1939 trägt das Haus den Namen von Taras Schewtschenko dessen Büste auch über dem Portal angebracht wurde.

Druckerei Berger im Hoch

Horn (A) – Ferdinand Berger, Peter Berger, Peter Berger jun. Dreimal Berger, so setzt sich die Geschäftsleitung der Druckerei Berger in Horn im Waldviertel zusammen. Das Waldviertel, das in Österreich als Abwanderungsgebiet gilt, setzt sich ein Familienbetrieb immer stärker durch, auch am internationalen Markt und schafft wertvolle Arbeitsplätze in der …

Jetzt lesen »