Stichwort zu Feuerwehreinsatz

Chemische Reaktion führt zu Feuerwehreinsatz

Remshalden-Grunbach (pol) - Eine chemische Reaktion verursachte am Dienstagnachmittag in einer Firma in der Bahnhofstraße einen größeren Polizei- und Feuerwehreinsatz. Kurz nach 15:30 Uhr wurden die Rettungskräfte über einen angeblichen Brand in der Firma informiert. Die Feuerwehr kam mit acht Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften vor Ort. Dort stellte sich letztlich heraus, dass es entgegen der ersten Vermutungen im Firmengebäude nicht brannte, sondern es aufgrund einer chemischen Reaktion zu einer starken Rauchentwicklung kam. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde niemand verletzt und es entstand lediglich geringer Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.

Jetzt lesen »

Brand in Garage

Plochingen (pol) - Möglicherweise ein technischer Defekt hat am Sonntagabend zu einem Feuerwehreinsatz in Plochingen geführt. Kurz nach 21 Uhr bemerkten Anwohner Rauch aus ihrer Garage in der Hindenburgstraße. Noch bevor die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften angerückt war, hatten die Brandentdecker das Feuer in der Garage und an dem darin befindlichen Fahrzeug bereits gelöscht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro.

Jetzt lesen »

Fahrzeugbrand in Tiefgarage der Diakonie

Kernen-Stetten (pol) - Um die Mittagszeit geriet ein BMW älteren Baujahres beim Ausfahren aus einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses im Karl-Gerok-Weg in Brand. Der Fahrer wollte mit seinem Fahrzeug die Tiefgarage verlassen, doch noch in der Ausfahrt fing sein PKW Feuer und löste dadurch einen Feuerwehreinsatz aus. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig aus seinem Fahrzeug befreien, wurde aber durch den Brand leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Wodurch das Fahrzeug in Brand geriet, ist bislang noch ungeklärt. Durch die Rettungskräfte wurden zwei angrenzende Wohngebäude vorsorglich geräumt. Die Bewohner konnten nach dem Einsatz in ihre Wohnungen zurück. Weitere Personen wurden beim Brand nicht verletzt. In der Tiefgarage selbst standen weitere zehn PKW, diverse Fahrräder und Motorroller, die zwar nicht unmittelbar durch den Brand, jedoch vermutlich durch den eindringenden Ruß und die Löscharbeiten beschädigt wurden. Insgesamt entstand durch den Brand ein erheblicher Sachschaden, der noch nicht beziffert werden konnte.

Jetzt lesen »

Stuttgarter Hauptbahnhof wegen Feuerwehreinsatz lahmgelegt

Der Feuerwehreinsatz am Stuttgarter Hauptbahnhof ist durch eine defekte Wasserleitung im Versorgungstunnel ausgelöst worden. Diese defekte Wasserleitung habe einen Kabelbrand verursacht, teilte die Bundespolizei Baden-Württemberg am Dienstagnachmittag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Hinweise auf ein Fremdverschulden lägen nicht vor. Aufgrund des Feuerwehreinsatzes war der Stuttgarter Hauptbahnhof seit dem Dienstagmorgen für den Zugverkehr gesperrt. Inzwischen sei der Zugverkehr ab 15:00 Uhr …

Jetzt lesen »

Hotelbrand am Wiener Alsergrund

Stundenlanger Feuerwehreinsatz bei einem Hotelbrand in Wien. Gegen 17:00 bricht in diesem Apartment-Hotel am Wiener Alsergrund ein Feuer im Obergeschoß aus. Es wird Alarmstufe 2 ausgelöst, 70 Mann und 15 Fahrzeuge sind im Einsatz. Die Flammen können zwar schnell gelöscht werden, es muss aber das Dach von außen geöffnet werden, um an den Brandherd zu gelangen. Die Rossauer Lände ist stundenlang gesperrt, es entsteht ein umfangreicher Stau. 3 Menschen werden leicht verletzt. Gegen 21:30 ist dann alles unter Kontrolle.

Jetzt lesen »

Brand in Hamburger Lagerhalle

Ein Feuer in einer Lagerhalle in Hamburg hat in der Nacht zum Dienstag einen größeren Feuerwehreinsatz ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, gerieten Teile des Gebäudes im Stadtteil Hammerbrook aus noch ungeklärter Ursache in Brand.

Jetzt lesen »

LKW löst mit Wendemanöver Feuerwehreinsatz aus

Auf der Bundesstraße 454 zwischen Neustadt und Schwalmstadt-Wiera kam es Montag Mittag zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall. Ein 57-jähriger LKW Fahrer aus Berlin war mit seinem 40-Tonner auf der Bundesstrasse in Richtung Schwalmstadt unterwegs. Kurz hinter Neustadt stand er plötzlich vor der ampelgeregelten Bahnunterführung. Die vielen Höhenangaben zwischen 3 Meter und 4,5 Meter verunsicherten den Berufskraftfahrer dermaßen, dass er beschloss die Unterführung nicht zu passieren. Der Berliner setzte mit seinem Sattelzug rund 150 Meter bis zu einem Wirtschaftsweg zurück um dort zu wenden. Nachdem er mit seinen Auflieger in den abschüssigen Weg einbog, fing dieser nach eigenen Angaben plötzlich an zu rutschen. Der Auflieger kam dann in Schräglage abseits des Weges. Zu allem Unglück setzte die Zugmaschine mit den Dieseltanks auf, so dass es weder vor noch zurück ging. Eine dabei gerissene Dieselleitung rief dann auch noch die Feuerwehr Neustadt auf den Plan, weil der LKW nun in einem Naturschutzgebiet stand. Unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Frank Bieler nahmen die Brandschützer zunächst die Betriebsstoffe auf. Im weiteren Verlauf wurden die Tanks leergepumpt. Zur Bergung des Sattelzuges musste ein LKW Bergungsunternehmen angefordert werden. Die Bundesstraße war bis ca. 17:30 Uhr voll gesperrt.

Jetzt lesen »