Start > News zu Finance Management

News zu Finance Management

Finanzen bezeichnet im allgemeinen Sinne Geldmittel und Vermögen, im engeren Sinne die Einnahmen und Ausgaben eines Staates. In der Wirtschafts­wissenschaft werden damit alle Aktivitäten „rund um Zahlen“ bezeichnet, neben der Buchhaltung und dem daraus abgeleiteten Jahresabschluss auch die Kalkulation; in der Regel wird damit auch die Finanzwirtschaft abgedeckt.
In den 1950ern entwickelte sich in den USA aus der Betriebsbuchhaltung und Teilen der Finanzbuchhaltung das financial controlling; Deutschland folgte dieser Entwicklung etwa 20 Jahre später. Das Controlling war für die Bereiche Planung und Steuerung zuständig. Etwa zehn Jahre später spaltete sich aus den Resten der Finanzbuchhaltung oder des Rechnungswesen der Bereich Treasury ab. Eine jüngere Entwicklung ist der Posten des Chief Financial Officers, der für alle Bereiche des Finanzwesens sowie die Beratung des Chief Executive Officer in Finanzfragen verantwortlich ist.
Die ursprüngliche Buchhaltung, welche die Zahlen nur sammelte und verwaltete und damit vergangenheitsorientiert war, hat sich dahingehend gewandelt, dass alle Zahlen der Vergangenheit zu interpretieren und hieraus Entscheidungs­grundlagen für die zukünftige Ausrichtung eines Unternehmens zu erarbeiten sind. Eine wichtige Methode ist hierbei, einen Finanzplan zu erstellen, um die Liquidität in künftigen Rechnungsperioden sicherzustellen und drohende Unterdeckungen ersichtlich zu machen. Damit hat sich die Stellung der Buchhaltung in Unternehmen grundlegend gewandelt: Standen die Finanzen früher im Schatten der visionären Geschäftsführung, sind sie heute der Filter, den Visionen bei der Prüfung auf ihre finanzielle Umsetzungs­möglichkeiten zu durchlaufen haben.

Ökonomen: Slowenien könnte nächster Krisenfall werden

Berlin - Nach Einschätzung von Ökonomen in Deutschland könnte Slowenien nach Zypern schon bald ein nächster Kandidat für den Euro-Rettungsschirm ESM werden. "Der Krisenfall lässt sich kaum noch abwenden", sagte Ansgar Belke, Inhaber des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen, "Handelsblatt-Online". Belke stellte Slowenien in einen Zusammenhang mit den …

Jetzt lesen »

Ökonomen warnen nach Zypern-Entscheidung vor Bank-Run in Euro-Krisenstaaten

Berlin - Ökonomen in Deutschland sehen die Beteiligung von Bankkunden am Rettungspaket für Zypern mit großer Sorge. "Dies ist ein riskantes Manöver mit ungewissem Ausgang", sagte der Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), Gustav Horn, "Handelsblatt-Online". Einerseits sei es fair und für die Mehrheitsfindung in den nationalen Parlamenten …

Jetzt lesen »

Ökonomen warnen vor verheerenden Fehlentwicklungen im Finanzsektor durch EZB-Krisenpolitik

Berlin - Die Krisenpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) könnte nach Einschätzung von Ökonomen in Deutschland zu verheerenden Fehlentwicklungen im Finanzsektor der Euro-Zone führen. "Das großvolumige Refinanzieren der Banken durch den EZB-Rat hält schlechte Banken, die besser aus dem Markt ausscheiden sollten, künstlich über Wasser und ein Zombie-Bankensystem entsteht", sagte Thorsten …

Jetzt lesen »