Tag Archives: Finanzmarkt

Wer Wertpapiere kaufen will, um seine Ersparnisse anzulegen, geht zu seiner Bank oder Sparkasse und erteilt einen Kaufauftrag. Alle Kauf- und Verkaufsaufträge werden an die Finanzmärkte weiter geleitet und dort ausgeführt. Es gibt Finanzmärkte für Wertpapiere und Aktien (Börsen), für Hypotheken, Kapitalbeteiligungen, Währungen usw. Allgemein gesagt koordinieren Finanzmärkte das Angebot an und die Nachfrage nach Geld und Kapital. Im Zuge der Globalisierung werden die iinternationalen Finanzmärkte immer wichtiger.

Steigende Zinsen: Creditreform erwartet Zwangsversteigerungen

Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform warnt angesichts der steigenden Zinsen vor großen Belastungen für Immobilienkäufer, die bei der Finanzierung ihres Eigenheims auf Hypothekendarlehen mit variablem Zins setzen. „Hier drohen tatsächlich in vielen Fällen die Zwangsversteigerung und im schlimmsten Fall die Privatinsolvenz“, sagte der Leiter der Creditreform-Wirtschaftsforschung, Patrik-Ludwig Hantzsch, dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). Variable Hypothekenzinsen werden immer wieder neu angepasst. Betroffene spüren damit Zinserhöhungen …

Jetzt lesen »

„Generation Z“ hält sich in Finanzfragen für besonders kompetent

Die sogenannte „Generation Z“ – also junge Menschen zwischen 18 und 24 Jahren – hält sich selbst für überdurchschnittlich kompetent in Finanzfragen. Gleichzeitig weist sie jedoch größere Wissenslücken in diesem Bereich auf als andere Altersgruppen, wie eine Umfrage im Auftrag der Fondsgesellschaft Union Investment zeigt, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. Für die Erhebung wurden rund 2.000 Deutsche, die …

Jetzt lesen »

Kostenloses Wertpapierdepot: Vergleich lohnt sich immer

Die Suche nach alternativen Geldanlagen, bringt immer mehr Menschen dazu, sich mit der Einrichtung eines Wertpapierdepots zu beschäftigen, denn das klassische Girokonto ist grundsätzlich nur für laufende Geldgeschäfte geeignet und auch das gute alte Sparbuch hat längst als Wertanlage ausgedient. So ist es nicht verwunderlich, dass sich selbst die eher als konservative Anleger geltenden Deutschen mittlerweile auf dem Markt der …

Jetzt lesen »

EZB erhöht Leitzins wie erwartet auf 3,5 Prozent

Die Europäische Zentralbank (EZB) erhöht ihren Leitzins wie erwartet um 0,5 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent. Der ebenfalls vielbeachtete Einlagezins liegt mit Wirkung zum 22. März ebenfalls 50 Basispunkte höher bei 3,0 Prozent, wie aus einer Mitteilung der Notenbank vom Donnerstag hervorgeht. Eine entsprechende Erhöhung galt lange als ausgemacht, nach den jüngsten heftigen Finanzmarkt-Turbulenzen hatten aber einige Marktbeobachter über einen geringeren …

Jetzt lesen »

Schweizer Nationalbank will Credit Suisse Liquidität bereitstellen

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) will „im Bedarfsfall“ der Credit Suisse „Liquidität zur Verfügung stellen“. Das teilte die Zentralbank am Mittwochabend mit. Sowohl die SNB als auch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma) gehen nach eigenen Worten davon aus, dass von den Problemen „gewisser Bankinstitute in den USA keine direkte Ansteckungsgefahr für den Schweizer Finanzmarkt ausgeht“. Die für die Schweizer Finanzinstitute geltenden strengen …

Jetzt lesen »

Jörg Kukies wird Wirtschaftsberater von Scholz

Der künftige Kanzler Olaf Scholz (SPD) hat eine Schlüsselposition im Kanzleramt besetzt: Jörg Kukies soll sein Wirtschaftsberater und Leiter der Abteilung Finanz- und Wirtschaftspolitik werden. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreise. Bisher war Kukies als Staatssekretär im Bundesfinanzministerium für Finanzmarkt- und Europapolitik zuständig. Kukies folgt damit im Kanzleramt auf Lars-Hendrik Röller, der unter Angela Merkel (CDU) zehn …

Jetzt lesen »

Trend: Blockchain und Vereinstoken im Profifußball

Die Fachbegriffe Blockchain und Kryptowährungen sollten inzwischen den meisten Lesern ein Begriff sein. Seit dem Siegeszug des Bitcoins, einer digitalen Währung, die auf einem dezentral organisierten Buchungssystem (Blockchain), wird immer mehr auf Kryptowährungen gesetzt. So gibt es inzwischen unzählige Kryptowährungen. Dabei kann es sich um Währung im engeren Sinne, aber auch um nicht ersetzbare, einzigartige digitale Objekte (NFT) handeln. Während …

Jetzt lesen »

Ex-Bundesbankchef befürchtet höhere Inflation

Der ehemalige Bundesbank-Präsident und aktuelle Chef der Schweizer UBS-Bank Axel Weber warnt vor einer höheren Inflation. „Allgemein wird das Risiko bislang als sehr gering eingeschätzt. Meines Erachtens zu Unrecht“, sagte Weber dem Magazin Cicero. Anders als in der Finanzkrise verbleibe ein Großteil der jetzigen Finanzierungen, Staatsinterventionen und Finanzmittel der Notenbanken nicht mehr im Finanzmarkt, sondern fließe etwa über Arbeitslosenunterstützungen und …

Jetzt lesen »

Sind Kryptowährungen eine gute Geldanlage für Jugendliche?

Kryptowährungen stehen bei vielen Anlegern auf der Watchlist. Die Gründe hierfür sind vielfältig, denn Kryptowährungen sind nicht nur eine interessante Anlageklasse, sondern vor allen Dingen auch eine Asset-Klasse mit einem realwirtschaftlichen Potenzial. Nachdem Bitcoin und zahlreiche Altcoins im Jahr 2017 einen wahren Hype erfuhren, wurde es jedoch auch schnell wieder ruhiger um die beliebten Assets. Doch seitdem hat sich einiges …

Jetzt lesen »

Bafin setzte sich im Wirecard-Skandal über Bundesbank hinweg

Die Bundesbank hat frühzeitig Bedenken gegen das umstrittene Leerverkaufsverbot auf Wirecard-Aktien geäußert, konnte sich damit aber bei der Finanzaufsicht Bafin nicht durchsetzen. Das geht aus einem internen Vermerk der Bundesbank hervor, der sich in den Akten findet, die dem Wirecard-Untersuchungsausschuss übermittelt wurden. Das „Handelsblatt“ berichtet in seiner Mittwochausgabe darüber. Die Bundesbank betont in dem Dokument mehrfach ihre von der Argumentation …

Jetzt lesen »

Deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal 2020 massiv eingebrochen

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland ist im zweiten Quartal 2020 preis-, saison- und kalenderbereinigt um 10,1 Prozent niedriger gewesen als im Vorquartal. Das sei der stärkste Rückgang seit Beginn der vierteljährlichen BIP-Berechnungen für Deutschland im Jahr 1970, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Er fiel demnach noch deutlich stärker aus als während der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise (-4,7 Prozent …

Jetzt lesen »