Stichwort zu Finanzplatz Frankfurt

DGB warnt Merkel vor Aufweichung des Kündigungsschutzes für Banker

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) warnt die Bundesregierung davor, den Kündigungsschutz zu lockern, um nach dem Brexit mehr ausländische Institute und Banker an den Finanzplatz Frankfurt zu locken. „Es ist Unsinn anzunehmen, dass britische Banken zu uns kommen, wenn wir den Kündigungsschutz für ihre Angestellten abschaffen“, sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann dem „Handelsblatt“. In einem Brief an Kanzlerin Angela Merkel, mehrere Bundesminister …

Jetzt lesen »

Finanzmanager fordern mehr Unterstützung für Frankfurt

Im Konkurrenzkampf um die London-Nachfolge als Europas Finanzmetropole fordern deutsche Politiker und Manager deutlich mehr Unterstützung der Bundesregierung für Frankfurt. „Berlin muss jetzt endlich aufwachen“, fordert Harald Christ, Präsidiumsmitglied beim SPD-Wirtschaftsforum und selbst Finanzmanager, nach einem Bericht der „Welt am Sonntag“. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron schaffe mit seinem Werben für Paris als Finanzstandort klare Fakten. „Der Finanzstandort Frankfurt rutscht im …

Jetzt lesen »

Frankfurt – das neue London?

Nach Ansicht deutscher Unternehmensvertreter profitiert vor allem der Finanzplatz Frankfurt vom Ausscheiden des Vereinigten Königreichs. Auch beziehen die Teilnehmer der Deloitte-Studie „Chancen, Risiken und Szenarien – der Brexit aus Sicht deutscher Unternehmen“ klar Position: keine Freizügigkeit = kein freier Handel auf dem Binnenmarkt. Nur eine Minderheit würde dennoch uneingeschränkt Geschäfte mit der Insel machen. Über ein Drittel erwägt eine Standortverlagerung, …

Jetzt lesen »

Blick nach vorn, Kommentar zur geplatzten Börsenfusion von Claus Döring

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat den Schwarzen Peter in Sachen gescheiterter Börsenfusion wieder dahin geschoben, wo er hingehört: nach London. Die London Stock Exchange hat mit der abgelehnten Auflage zum Verkauf der italienischen Bondhandelsplattform MTS einen Vorwand gesucht und gefunden, um nach dem Brexit des Vereinigten Königreichs auch den Exit aus der Fusion mit der Deutschen Börse hinzukriegen. Schützenhilfe haben dabei …

Jetzt lesen »

Bouffier wirbt mit heimischer Stabilität für Finanzplatz Frankfurt

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) wirbt mit der Stabilität Deutschlands, um Banken von London nach Frankfurt zu locken. Mit den Chefs einiger großer Auslandsbanken spreche er inzwischen regelmäßig, sagte Bouffier der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitagsausgabe). „Am Ende entscheiden sich Banken und Versicherungen für einen Standort, wenn sie sich Geschäft versprechen. Was uns momentan natürlich hilft, ist die starke wirtschaftliche Stellung …

Jetzt lesen »

Deutsche Börse eröffnet Fintech-Hub in Frankfurt

Fintech

Die Deutsche Börse hat ihren Fintech-Hub in Frankfurt eröffnet. Damit unterstützt sie als eines der ersten Großunternehmen die Initiative der Hessischen Landesregierung, ein Fintech-Cluster in Frankfurt aufzubauen. Der Börsenbetreiber möchte die Gründer- und Investitionskultur in Deutschland vorantreiben. Mit „Fintura“, einem Kredit-Vergleichsportal für kleine und mittlere Unternehmen, dem Kontowechselservice „dwins“, dem Sparservice „savedroid“ und dem Zahlungssystem „Cashlink Payments“ beziehen vier Start-ups …

Jetzt lesen »

Russische VTB Bank will Europa-Zentrale nach Frankfurt verlegen

Die zweitgrößte russische Staatsbank VTB stärkt den Finanzplatz Frankfurt: „Ich will die Europa-Holding restrukturieren und das Hauptbüro von Wien nach Frankfurt verlegen“, sagte VTB-Chef Andrej Kostin dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). Er verkündete zudem einen deutlichen Ausbau in der Main-Metropole. „Ich liebe Wien sehr, dort gibt es eine tolle Oper, die Bankenaufsicht dort ist okay, aber Frankfurt ist die Bankenhauptstadt Europas.“ Die …

Jetzt lesen »

Hessens Kultusministerin: Schäuble-Pläne zur Bankenregulierung gefährden Finanzplatz Frankfurt

Berlin – Die designierte FDP-Generalsekretärin und hessische Kultusministerin Nicola Beer hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) vorgeworfen, mit seinen Plänen zur Bankenregulierung den Finanzplatz Frankfurt zu gefährden. „Die Finanzwirtschaft und die Banken haben eine wichtige Funktion in unserem Wirtschaftssystem. Es darf nicht sein, dass wir durch Überregulierung einen wichtigen Motor für unsere Wirtschaft abwürgen“, sagte Beer im Interview mit „Handelsblatt-Online“. Deshalb …

Jetzt lesen »

Beschäftigung am Finanzplatz Frankfurt bleibt stabil

Frankfurt – Die Commerzbank ist mit gut 13.000 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber unter den Banken in Frankfurt. Dies geht aus einer Erhebung der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (Helaba) hervor, die der F.A.Z. vorliegt. Die Deutsche Bank kommt mit knapp 10.000 Mitarbeitern nur auf Rang zwei. Während die Privatbanken weiter Stellen abbauen, gewinnt die EZB weiter an Bedeutung. Bisher hat sie 1.650 …

Jetzt lesen »