Start > Schlagwort-Archive: Jahresarchive: Monatsarchive: Fluggesellschaft Air

Schlagwort-Archive: Jahresarchive: Monatsarchive: Fluggesellschaft Air

Die Handley Page H.P.137 Jetstream ist ein kleines zweimotoriges Turbopropflugzeug für den Zubringer- und Regionaldienst.

Poker um Air Berlin: Bieter schließen rechtliche Schritte nicht aus

Nach der Vorentscheidung zugunsten der Lufthansa bei der Aufteilung der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin schließen erste Bieter rechtliche Schritte gegen die Entscheidung des Gläubigerausschusses nicht mehr aus: Er sei zwar kein “Klagehansel”, der gerne vor die Gerichte ziehe, sagte der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl dem “Handelsblatt” (Samstag): “Ich werde …

Jetzt lesen »

Air Berlin ermuntert krankgeschriebene Piloten zur Arbeit

Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin hat krankgeschriebene Piloten, die sich wieder fit fühlen, zur Rückkehr an den Arbeitsplatz aufgefordert. Das geht aus einer internen Mitteilung aus dem Intranet des Unternehmens hervor, über die die “Zeit” berichtet. “Viele Arbeitnehmer denken, dass es verboten ist, während der Krankschreibung an den Arbeitsplatz zurückzukommen …

Jetzt lesen »

Flughafengesellschaft erwartet kaum Auswirkungen durch Air-Berlin-Pleite

Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) erwartet kaum Auswirkungen auf das eigene Geschäft durch eine Pleite der angeschlagenen Fluggesellschaft Air Berlin. “Die Slots bleiben erhalten, deshalb macht es für die Flughafengesellschaft wirtschaftlich keinen großen Unterschied”, sagte Engelbert Lütke Daldrup, Geschäftsführer der FBB, der “Welt am Sonntag”. Man sei bereits im Gespräch …

Jetzt lesen »

Investor warnt vor Scheitern der Air-Berlin-Gespräche

Der Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl, der die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin als Ganzes erhalten will, warnt vor einem Scheitern der Gespräche. Mögliche Investoren könnten durch die Flugausfälle “verunsichert werden und sich aus dem Bieterverfahren zurückziehen”, sagte er der “Süddeutschen Zeitung” (Donnerstagsausgabe) “Bisher konnte ich unsere Partner bei der Stange halten, …

Jetzt lesen »

Grüne kritisieren “Chaos” bei Air Berlin

Mit scharfer Kritik hat die Vorsitzende des Verbraucherausschusses im Bundestag, Renate Künast (Grüne), auf die zahlreichen Flugausfälle der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin reagiert. “Bei den Verhandlungen mit Air Berlin herrscht Chaos und die Passagiere bleiben auf der Strecke”, sagte Künast dem “Handelsblatt” (Mittwochsausgabe). Sie beklagte, dass Hunderte Flüge ersatzlos gestrichen …

Jetzt lesen »

Flixbus-Chef: Werden 2017 erstmals profitabel sein

Das Fernbus-Unternehmen Flixbus wird nach eigenen Angaben dieses Jahr erstmals einen Gewinn erwirtschaften. “Ja, das werden wir schaffen”, sagte Flixbus-Chef und -Mitgründer André Schwämmlein der “Welt am Sonntag”. “Wir waren in Deutschland bereits im vergangenen Jahr in den schwarzen Zahlen und werden dieses Ziel für das Gesamtunternehmen dieses Jahr erreichen.” …

Jetzt lesen »

Ökonomen warnen vor Sonderbehandlung großer Unternehmen

Im Übernahmekampf um die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin kritisieren Top-Ökonomen die Idee, die Deutsche Lufthansa bevorzugt zu behandeln. “Wer wie Deutschland mit Erfolg auf internationale Arbeitsteilung setzt, sollte nicht die Idee der nationalen Champions verfolgen”, sagte der Wirtschaftsweise Lars Feld der “Welt am Sonntag”. “Die staatliche Sonderbehandlung führt nur dazu, …

Jetzt lesen »

Berlins Regierender hofft auf langfristige Lösung für Air Berlin

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hofft auf eine langfristige Lösung für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin. Die Stadt habe natürlich ein Interesse daran, ein gutes Fluggastangebot machen zu können, sagte Müller am Donnerstag im RBB-“Inforadio”. Die Lufthansa sei beispielsweise ein starker und verlässlicher Partner. “Wie das jetzt konkret im …

Jetzt lesen »

Verkauf von Air Berlin könnte in Brüssel landen

Die Entscheidung über einen Verkauf der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin an die Lufthansa oder andere Interessenten wird möglicherweise in Brüssel landen. Das hat Bundeskartellamtspräsident Andreas Mundt der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (F.A.Z./Freitagsausgabe) gesagt. Die Bonner Wettbewerbsbehörde sei frühzeitig informiert worden und stehe in Kontakt mit der Europäischen Kommission. “Es bleibt abzuwarten, …

Jetzt lesen »