Stichwort zu Forward Guidance

Forward guidance is a tool used by a central bank to exercise its power in monetary policy in order to influence, with their own forecasts, market expectations of future levels of interest rates.
With forward guidance, central banks promise to keep interest rates lower for a longer period than signaled by traditional reaction function. Central banks try to guide expectations of market participants about the future path of policy.
The strategy can be implemented in an explicit way, expressed through communication of forecasts and future intentions, sometimes known as Odyssean forward guidance. Implied forward guidance also exists, sometimes referred to as Delphic forward guidance. It is a softer and less-binding version of forward guidance to achieve similar effects. Among the main central banks, Delphic forward guidance dominates, although there are a couple of exceptions such as the US Federal Reserve, which makes quite specific but still conditional statements, and the Bank of Japan.

EZB-Ratsmitglied will Zinserhöhung vorziehen

Der österreichische Notenbankchef Robert Holzmann plädiert dafür, dass sich die EZB die Option einer Zinserhöhung vor dem Ende ihrer Nettoanleihekäufe offen hält. „Ich war immer dagegen, das Anleihekaufprogramm und die Zinserhöhung zu eng zu verknüpfen“, sagte er dem „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe). Aus seiner Sicht „könnten die Zinsen schon angehoben werden, während die Nettokäufe noch laufen“. In ihrem geldpolitischen Ausblick (Forward Guidance) …

Jetzt lesen »

EZB ändert Inflationsziel

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihr Inflationsziel leicht angehoben. Künftig werde mittelfristig ein Inflationsziel von genau zwei Prozent angestrebt, teilte die Notenbank am Donnerstag mit. Dadurch könne Preisstabilität am besten gewahrt werden. Bisher verfolgte sie ein Inflationsziel von „unterhalb, aber nahe zwei Prozent“, wobei die Strategie seit knapp 20 Jahren kaum geändert wurde. Das neue Ziel ist symmetrisch – negative …

Jetzt lesen »

EZB-Ratsmitglied Knot sieht Staffelung des Einlagenzinses skeptisch

EZB-Ratsmitglied Klaas Knot hat seine Skepsis gegenüber einer möglichen Staffelung des Einlagenzinses bekräftigt. „Ich müsste einen klaren geldpolitischen Grund sehen, um das in Erwägung zu ziehen“, sagte der niederländische Notenbankchef dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). Es müsse zumindest einige Hinweise geben, dass die Negativzinsen die Wirkung der Geldpolitik stören würden, beispielsweise durch sinkende Profitabilität der Banken. Selbst dann sei nicht klar, ob …

Jetzt lesen »

Direktoriumsmitglied rechnet mit Änderung des EZB-Ausblicks

EZB-Direktoriumsmitglied Benoit Coeure rechnet mit einer baldigen Änderung des offiziell formulierten geldpolitischen Ausblicks der Europäischen Zentralbank (EZB). In ihrer sogenannten „Forward Guidance“ geht die Notenbank bisher davon aus, dass sie ihre Wertpapierkäufe in jedem Fall so lange fortführt, bis sich die Inflation im Euro-Raum nachhaltig dem EZB-Ziel von unter, aber nahe zwei Prozent angenähert hat. Coeure rechnet damit, dass diese …

Jetzt lesen »

Am Wendepunkt, Kommentar zur EZB von Mark Schrörs

„Das haben wir nicht diskutiert“ – das war am Donnerstag der von EZB-Präsident Mario Draghi meistgenutzte Satz. Ob die Verlängerung der Anleihekäufe (Quantitative Easing, QE), ein langsames Auslaufen (Tapering) am Ende von QE oder Maßnahmen, um drohende Engpässe bei QE zu vermeiden – laut Draghi waren all die Fragen, die derzeit jeden brennend interessieren, im EZB-Rat kein oder kein großes …

Jetzt lesen »

Carsten Steevens: Kommentar zur geldpolitischen Orientierung des neuen britischen Notenbankchefs Mark Carney

Frankfurt – Welche Erwartungen sind nicht mit Mark Carney verknüpft worden, seit der Kanadier im vorigen Herbst als erster Ausländer an die Spitze der fast 320 Jahre alten Bank of England berufen wurde? Nach der ersten Pressekonferenz des neuen britischen Notenbankchefs macht sich nun Ernüchterung breit. Die Reaktionen am Londoner Aktienmarkt deuten an, dass die gegenwärtige Aufregung um die „Forward …

Jetzt lesen »

Mark Schrörs: Kommentar zu den Leitzinsen der EZB

Frankfurt – Die Überraschung ist gelungen: Erstmals in ihrer Geschichte hat sich die Europäische Zentralbank (EZB) in Sachen Zinspolitik im Voraus festgelegt: Die Leitzinsen würden „für einen längeren Zeitraum“ auf dem aktuell rekordniedrigen Niveau oder gar noch darunter bleiben. Wenngleich die Motivation dahinter verständlich ist und der Schritt verglichen mit anderen Optionen Vorteile hat – ohne Risiken ist er nicht. …

Jetzt lesen »