Stichwort zu Frankfurt Oder

Frankfurt (Oder) ist eine am Westufer der Oder gelegene kreisfreie Universitätsstadt im östlichen Brandenburg. Seit 1999 führt die Stadt die Zusatzbezeichnung „Kleiststadt“ nach dem 1777 dort geborenen Heinrich von Kleist.
Der östlich der Oder gelegene Teil der Stadt mit dem Namen Dammvorstadt wurde durch die Grenzziehung in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg abgetrennt und bildet seitdem die eigenständige polnische Stadt Słubice.

Mehdorn konkretisiert Pläne zur Teileröffnung des BER

Berlin – Berlins Flughafenchef Hartmut Mehdorn hat seine Pläne für eine Teileröffnung des Airports BER konkretisiert. „Wir überlegen, zum Jahresende mit einem Probebetrieb am Pier Nord zu starten. Vielleicht nur mit zwei kleinen Airlines, 1.500 Fluggästen, sechs oder acht Flugzeugen am Tag“, sagte er dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. So könne man testen, wie etwa die Gepäckabfertigung funktioniere. „Ich persönlich glaube …

Jetzt lesen »

Genscher sieht Zukunft des Euro positiv

Berlin – Der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) sieht trotz aller derzeitigen Probleme die Zukunft des Euro positiv. „Der Euro wird sich durchsetzen“, sagte der FDP-Ehrenvorsitzende im Gespräch mit der „Märkischen Oderzeitung“. Die Gemeinschaftswährung sei bereits jetzt „die stabilste Währung in der Welt und eine notwendige zusätzliche Reservewährung für den Dollar“. Auch die niedrigen Preissteigerungsraten sollten „für die stabilitätsbewussten Deutschen …

Jetzt lesen »

Experte kritisiert zu hohe Minister-Pensionen in NRW

Düsseldorf – Der Rechtswissenschaftler Heinrich Amadeus Wolff von der Universität Frankfurt/Oder hat das in Nordrhein-Westfalen bestehende üppige Versorgungssystem für Minister kritisiert und Änderungen empfohlen. „Ich verstehe die Sprünge nicht“, sagte Wolff der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Er bezieht sich darauf, dass nach fünf Jahren Ministertätigkeit eine Pension von 4.142 Euro brutto gewährt wird, sobald der Ex-Minister 60 Jahre alt geworden ist. …

Jetzt lesen »

Bundesbank: Immobilienmärkte angespannt

Die Bundesbank hat ihre Warnungen vor möglichen Übertreibungen am deutschen Immobilienmarkt bekräftigt. „Fakt ist: Der deutsche Immobilienmarkt ist mittlerweile regional angespannt. In Ballungsgebieten wie Frankfurt oder München sind die Preisedeutlich gestiegen“, sagte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann im Interview mit der „Welt am Sonntag“. Dieser Preisanstieg hänge mit einer Vielzahl von Faktoren zusammen, „die günstigen Finanzierungsbedingungen sind einer davon“. Gleichzeitig trat Weidmann …

Jetzt lesen »