Start > News zu Fremdenfeindlichkeit

News zu Fremdenfeindlichkeit

Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde nennt Gleichsetzung „absurd“

Der Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde, Roland Jahn, hat sich gegen eine Gleichsetzung von heutigen Verhältnissen in der Bundesrepublik mit Zuständen in der DDR ausgesprochen. "Demokratie ist korrekturfähig. Es werden auch Fehler gemacht. Dies aber mit der Bevormundung in der SED-Diktatur gleichzusetzen, ist absurd", sagte Jahn der "Welt" (Samstagausgabe). Gerade dass derzeit …

Jetzt lesen »

Populismus-Forscher stuft „Zentrum Automobil“ als rechtsradikal ein

Populismus Forscher stuft Zentrum Automobil als rechtsradikal ein 310x205 - Populismus-Forscher stuft "Zentrum Automobil" als rechtsradikal ein

Nach Einschätzung des Rechtspopulismus-Forschers Matthias Quent könnte die rechte Gewerkschaft "Zentrum Automobil" zum Dauerproblem für den Betriebsfrieden bei Daimler werden. "Eine solche Gruppe im Betrieb sorgt für großen Unfrieden", sagte der Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena dem "Handelsblatt". Zum einen, "weil die symbolische Strahlkraft der einzigen …

Jetzt lesen »

Grüne sehen Daimlers Einsatz gegen Rassismus als Vorbild

Gruene sehen Daimlers Einsatz gegen Rassismus als Vorbild 310x205 - Grüne sehen Daimlers Einsatz gegen Rassismus als Vorbild

Die wirtschaftspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Kerstin Andreae, hat deutsche Unternehmen aufgefordert, dem Beispiel des Daimler-Chefs Ola Källenius zu folgen und sich deutlich gegen rechte Hetze zu positionieren. "Unternehmen sind gefordert, eine deutliche Haltung gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu zeigen", sagte Andreae dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). Källenius habe mit seiner Reaktion gezeigt, …

Jetzt lesen »

Ökonomen loben Daimler-Chef für Signal gegen rechte Hetze

Oekonomen loben Daimler Chef fuer Signal gegen rechte Hetze 310x205 - Ökonomen loben Daimler-Chef für Signal gegen rechte Hetze

Führende Ökonomen in Deutschland haben die Positionierung von Daimler-Chef Ola Källenius gegen rechte Hetze begrüßt. "Der Fall Daimler zeigt, dass es Probleme aus der rechten Szene auch in deutschen Unternehmen mit globaler Ausrichtung in langer Tradition gibt", sagte der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, dem "Handelsblatt" …

Jetzt lesen »

CDA-Vize lobt Daimler-Chef für Positionierung gegen rechte Hetze

CDA Vize lobt Daimler Chef fuer Positionierung gegen rechte Hetze 310x205 - CDA-Vize lobt Daimler-Chef für Positionierung gegen rechte Hetze

Der Bundesvize der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Christian Bäumler, hat Daimler-Chef Ola Källenius für dessen Positionierung gegen rechte Umtriebe im Stammwerk in Stuttgart-Untertürkheim gelobt. "Die klare Stellungnahme des Vorstands der Daimler AG gegen Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz ist wichtig und begrüßenswert", sagte Bäumler dem "Handelsblatt". Zugleich rief der CDU-Politiker den Daimler-Konzern dazu …

Jetzt lesen »

CDU-Arbeitnehmerflügel sieht VW-Initiative als Vorbild

CDU Arbeitnehmerfluegel sieht VW Initiative als Vorbild 310x205 - CDU-Arbeitnehmerflügel sieht VW-Initiative als Vorbild

Der stellvertretende Vorsitzende der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Christian Bäumler, hat die Unternehmen in Deutschland aufgefordert, der Initiative des Volkswagen-Konzerns gegen Fremdenfeindlichkeit zu folgen. Ob eine Gesellschaft auseinander drifte, entscheide sich häufig am Arbeitsplatz, sagte Bäumler dem "Handelsblatt". "Mit der Betriebsvereinbarung `Partnerschaftliches Verhalten am Arbeitsplatz` sind die Sozialpartner bei VW …

Jetzt lesen »

Göring-Eckardt verteidigt AfD-Ausschluss vom Kirchentag

Goering Eckardt verteidigt AfD Ausschluss vom Kirchentag 310x205 - Göring-Eckardt verteidigt AfD-Ausschluss vom Kirchentag

Die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, hat die Entscheidung der Veranstalter des am Mittwoch in Dortmund beginnenden Deutschen Evangelischen Kirchentages verteidigt, keine AfD-Vertreter einzuladen. "Ich halte es für richtig, die AfD nicht zum Kirchentag einzuladen", sagte sie dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben). "Bei den letzten Kirchentagen war sie ja eingeladen in …

Jetzt lesen »

Maas will Ratspräsidentschaft dem Kampf gegen Antisemitismus widmen

Maas will Ratspraesidentschaft dem Kampf gegen Antisemitismus widmen 310x205 - Maas will Ratspräsidentschaft dem Kampf gegen Antisemitismus widmen

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) möchte die EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands im zweiten Halbjahr 2020 dafür nutzen, Judenfeindlichkeit stärker zu bekämpfen. "Ich möchte den Kampf gegen Antisemitismus zu einem der Schwerpunkte unserer EU-Ratspräsidentschaft im kommenden Jahr machen", sagte Maas der "Bild am Sonntag". "Antisemitismus ist leider in ganz Europa auf dem Vormarsch. Gerade …

Jetzt lesen »

Abendnachrichten 25.04.2019

Abendnachrichten 25.04.2019 1556244791 310x205 - Abendnachrichten 25.04.2019

Rechts von der Mitte: Flüchtlingsfeindliches und antimuslimisches Gedankengut gibt es nicht mehr nur am Rande der Gesellschaft. Raus aus der Stadt: Auf den Straßen droht der Kollaps. Eine City-Maut könnte helfen. Ran an die Eimer: Während die Städter durstigen Bäumen vor der Haustür Linderung verschaffen, sorgen sich Förster um unsere …

Jetzt lesen »