Stichwort zu Fridays for Future

Klimaaktivistinnen rügen Altmaier wegen Kohleausstiegs-Gutachten

Die Klimaaktivistinnen Luisa Neubauer und Carla Reemtsma erheben schwere Vorwürfe gegen Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) wegen eines zurückgehaltenen Gutachtens zum Kohleausstieg. Dieses wurde erst am Dienstag freigegeben und wirft Fragen auf, ob mehrere Dörfer im Rheinland unnötig abgebaggert werden und die Entschädigungen für Kohlekonzerne zu hoch sind, berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben). „Die Veröffentlichung macht sehr klar, zu welchen Schritten …

Jetzt lesen »

Hofreiter für mehr Druck zum Einhalten des Pariser Klimaschutzplans

Der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, hält angesichts des fünfjährigen Bestehens des Pariser Klimaschutzabkommens am Samstag weitere Maßnahmen für zwingend, um die dort vereinbarten Klimaziele auch wirklich zu erreichen. „Das Zustandekommen des Pariser Klimaschutzabkommens war ein großer Erfolg“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben). „Aber zum Geburtstag würde ich mir wünschen, dass die Weltgemeinschaft näher an der Einhaltung wäre.“ Auch …

Jetzt lesen »

Grüne wollen junge Klimaaktivisten zurückgewinnen

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt ruft die zunehmend Grünen-kritischen Klimaaktivisten von Fridays for Future zur Zusammenarbeit mit ihrer Partei auf. „Wir Grüne machen, was möglich ist, und kämpfen um jedes Zehntelgrad. Und ja, manchen geht es nicht schnell genug“, sagte Göring-Eckardt dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben). „Okay, dann lasst uns dafür sorgen, dass die politischen Mehrheiten nächstes Jahr so sind, dass schneller gehandelt …

Jetzt lesen »

Staatsrechtler gegen Beschränkung des Versammlungsrechts in Sachsen

Der Leipziger Staats- und Verwaltungsrechtler Christoph Degenhart hat die neuen Demonstrationsregeln in Sachsen kritisiert. „Es muss immer im Einzelfall zwischen dem Grundrecht auf Versammlungsfreiheit und den zu erwartenden Störungen abgewogen werden“, sagte Degenhart der „Welt“ (Samstagausgabe). „Wenn Erfahrungen zeigen, dass bestimmte Gruppen sich nicht an Auflagen halten, kann man Demos dieser Gruppen auch präventiv begrenzen.“ Aber pauschal gehe das nicht. …

Jetzt lesen »

„Fridays for Future“ bemängelt Bidens Klimaschutzplan

„Fridays for Future“ sieht „keinen Klimakandidaten“ in dem möglichen neuen US-Präsidenten Joe Biden. „Alles in allem erinnert Bidens Klimaplan ein bisschen an deutsche Klimapolitik: Der Titel klingt vielversprechend, der Inhalt hält aber nicht wirklich das, was man sich erhofft hatte – geschweige denn das, was nötig wäre“, schreibt „Fridays-for-Future“-Aktivist Linus Dolder in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal Watson. Dennoch habe …

Jetzt lesen »

Klimaaktivisten dringen auf Rodungsstopp im Dannenröder Forst

Aktivisten von „Fridays for Future“ Berlin, „Ende Gelände“ und weiteren Organisationen haben bei einer Besetzung der Bundesgeschäftsstelle der Grünen in Berlin-Mitte einen Rodungsstopp im Dannenröder Forst gefordert – und die Grünen nach einem Gespräch mit deren Bundesvorsitzenden Robert Habeck scharf kritisiert. „Das Gespräch hat wieder einmal gezeigt, dass die Grünen-Politiker versuchen, sich aus der Verantwortung zu reden“, sagte Kim Solievna …

Jetzt lesen »

„Fridays for Future“ kritisiert EU-Agrarreform

„Fridays for Future“ hat die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP), auf die sich das Europaparlament am Freitagnachmittag verständigt hat, als „politische Bankrotterklärung“ kritisiert. „Die europäische Politik verabschiedet sich diese Woche de facto vom Pariser Klimaabkommen“, schreibt die Aktivistin Helena Marschall in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal Watson. Dass 387 Milliarden Euro an Subventionen ohne ausreichende Umweltvorgaben in die Agrarindustrie flössen, sei …

Jetzt lesen »

„Fridays for Future“ kritisiert Klimawandel-Anpassungsstrategie

Die Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“ hat die Strategie der Bundesregierung für die Anpassung an den Klimawandel kritisiert, die am Mittwoch vorgestellt worden ist. „Deutschland klimafest machen – eine durchaus nette Idee und Strategie, allerdings ist dies lediglich eine Symptombehandlung der Klimakrise, und das auch nur in einem nationalen Rahmen“, sagte Asuka Kähler von „Fridays for Future“ Frankfurt am Main dem …

Jetzt lesen »

Joschka Fischer: „Fridays for Future hätte mich stark angezogen“

Der frühere Außenminister Joschka Fischer (Grüne) glaubt, dass er als heute junger Mann Anhänger der Bewegung Fridays for Future wäre. „Eine Bewegung wie Fridays for Future hätte mich stark angezogen, ohne jeden Zweifel“, sagte Fischer der Wochenzeitung „Die Zeit“. Bezogen auf den Klimawandel fügte er hinzu: „Wenn ich mir die Entwicklung anschaue, die Dynamik der Klimakrise, die Geschwindigkeit, dann kann …

Jetzt lesen »

Kuban: Teile der Grünen haben fundamentales Problem mit Rechtsstaat

Der Chef der Jungen Union (JU), Tilman Kuban (CDU), sieht als Bedingung für ein mögliches schwarz-grünes Bündnis auf Bundesebene auch, dass die Grünen sich mit Verfassungsfeinden in den eigenen Reihen sowie bei der Parteijugend auseinandersetzen. Für ihn steht fest, dass „Teile der Grünen Jugend ein Problem haben mit unserer Verfassung“, sagte Kuban der „Welt“. „Und wenn ich mir angucke, was …

Jetzt lesen »