Stichwort zu Fridays for Future

Gabriel rät SPD zu Selbstbewusstsein im Umgang mit Klimaschützern

Der frühere SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel rät seiner Partei zu mehr Selbstbewusstsein im Umgang mit Klimaschutzaktivisten. „Fridays für Future und Greta Thunberg haben eine wunderbare Bewegung in Gang gesetzt. Aber eine solche Bewegung kann nicht Politik ersetzen, und vor allem ist so eine Bewegung nicht verantwortlich für den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Das sind wir“, sagte Gabriel dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben). …

Jetzt lesen »

EnBW-Chef kritisiert enorme Dauer der Energiewende

Der Chef des Stromkonzerns EnBW, Frank Mastiaux, zweifelt am Gelingen der Energiewende und am Umstieg zur Elektromobilität in Deutschland. „Das dauert alles zu lange“, sagte der Manager der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagsausgabe). Der Windkraftausbau sei vollkommen zum Erliegen gekommen wegen der „mittlerweile völlig inakzeptablen“ Genehmigungszeiten: „Wir brauchen mittlerweile 59 Monate bis wir mal eine Windkraftanlage errichten können.“ Dabei sei mindestens eine …

Jetzt lesen »

Unternehmer fordern radikalere Klimaschutzmaßnahmen

Immer mehr Unternehmer solidarisieren sich mit den Schülern, die für eine radikale Klimapolitik demonstrieren und fordern die Politik zum Handeln auf. „Die Bundesregierung müsste viel mehr tun, um das Klima zu schützen“, sagte Niklas Östberg, Gründer des Digitalkonzerns Delivery Hero, dem „Handelsblatt“. Der Chef der Bestellplattform für Essenslieferdienste kritisierte, dass „die wenigen Maßnahmen, die ergriffen wurden“, noch nicht sehr effektiv …

Jetzt lesen »

„Sofies Welt“-Autor Gaarder verteidigt Greta Thunberg

Der norwegische Bestsellerautor und langjährige Umweltschutzaktivist Jostein Gaarder („Sofies Welt“) hat Greta Thunberg gegen Vorwürfe in Schutz genommen, wonach der Hype um ihre Person das eigentliche Thema in den Hintergrund stellen würde. „Wir stehen am Anfang einer Revolution“, sagte der Schriftsteller der „Welt am Sonntag“. Er glaube, dass Greta Thunberg „sehr viel opfere“. „Aber sie scheint der Sache sehr verpflichtet …

Jetzt lesen »

NRW-Schulministerin droht „Fridays for Future“-Aktivisten

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) droht Schülern, die für Klimademonstrationen der Schule fernbleiben, mit Konsequenzen. „Bei Verletzung der Schulpflicht können Zwangsmaßnahmen wie Bußgelder zur Anwendung kommen“, sagte Gebauer der „Welt“ (Dienstagsausgabe). Zwar schätze und unterstütze sie das gesellschaftliche Engagement der Schüler von „Fridays for Future“ sehr. „Aber als zuständige Schulministerin muss ich auf die Einhaltung der Schulpflicht bestehen.“ Auch gegenüber Lehrern …

Jetzt lesen »

AKK: „Ich hätte meinen Kindern keine Entschuldigung geschrieben“

Annegret Kramp-Karrenbauer unterstützt die Schulstreiks, solange die Schüler den verpassten Stoff selbst nacharbeiten. Der „Zeit“ sagte die Verteidigungsministerin und CDU-Vorsitzende am Sonntag zu den Fridays for Future-Protesten, dass sie es prinzipiell gut fände, „dass demonstriert wird, dass das Thema auf die Tagesordnung gekommen ist“. Sie stellte aber infrage, ob während der Schulzeit demonstriert werden müsse: „Man könnte es auch an …

Jetzt lesen »

Autor Wohlleben will Bundesregierung bei Waldpolitik beraten

Der Bestseller-Autor und Förster Peter Wohlleben will die Bundesregierung in Fragen der Waldpolitik beraten. „Ich würde mir nicht anmaßen zu sagen, dass ich die beste Lösung habe. Aber ich habe zumindest einige Ideen und würde sie gern in die Diskussion einbringen“, sagte Wohlleben dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Wochenendausgaben). Er beteilige sich an den Debatten ja bereits durch seine Bücher und Interviews. …

Jetzt lesen »

Hessische Umweltministerin will keinen Klimanotstand ausrufen

Die hessische Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) will für das Bundesland Hessen keinen Klimanotstand ausrufen, so wie es mehrere Städte getan haben. Der „Frankfurter Rundschau“ (Samstagsausgabe) sagte Hinz: „Klimanotstand ist ein Symbol dafür, dass wir eine Klimakrise haben, die wir bekämpfen müssen. Das machen wir bereits energisch. Ich brauche dafür dieses Symbol Klimanotstand nicht.“ Die Demonstranten von „Fridays for Future“ werfen …

Jetzt lesen »

Umfrage: Thunberg beeinflusst Umwelt-Einstellung von jedem Vierten

Jeder vierte Bundesbürger sieht sich stark oder sehr stark (17 und 7 Prozent) von Greta Thunberg und der „Fridays-for-Future“-Bewegung in seinen Einstellungen zu Klima- und Umweltfragen beeinflusst. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins. Demnach haben Sieben von zehn Bundesbürger wurden in ihren Einstellungen dagegen nicht (41 Prozent) oder kaum (31 Prozent) verändert. Vor allem …

Jetzt lesen »

Künast: Veggie-Day war „gute Idee“

Renate Künast, Ex-Bundeslandwirtschaftsministerin und heutige ernährungspolitische Sprecherin der Grünen, sieht die 2013 heftig umstrittene Idee des Veggie-Days vor dem Hintergrund der heutigen Klimadebatte in einem etwas anderen Licht. Ein Teil der Verantwortung dafür, dass der Vorschlag so schiefging, habe zwar tatsächlich bei den Grünen gelegen, sagte sie „Zeit-Online“. Aber sie und ihre Partei hätten sich „bei der eigentlich guten Idee …

Jetzt lesen »

Die große Reise der Greta Thunberg

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg beginnt ihre Reise per Segelboot in die USA. Von Großbritannien aus sticht die 16-jährige Initiatorin der weltweiten Protestbewegung "Fridays for Future" an Bord der Hochseejacht Malizia II. in Richtung New York in See.

Jetzt lesen »